Bhagavad-Gîtâ, Kap 3, Karma-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43 

oṃ śrī-paramātmane namaḥ |
atha tṛtīyo 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das dritte Kapitel.

arjuna uvāca |
jyāyasī cet karmaṇas te   matā buddhir janārdana |
tat kiṃ karmaṇi ghore māṃ   niyojayasi keśava || 3:1 ||

jyāyasīnom sg füberlegen, mächtiger
cedkonjwenn
karmaṇaḥabl sg nals Handlung
tegen sgvon dir
matānom sg f pppgedacht, geachtet
buddhiḥnom sg fdie Einsicht
jana-ardanavoko Menschenerreger
tatkorrelativ zu cedin diesem Fall
kiminterrog pronwarum
karmaṇilok sg nzu Handlung
ghorelok sg nschrecklicher
māmakk sgmich
ni-yojayasi2 sg präs kausdrängst du
keśavavoko Keshava

jyāya(ṃ)s adj, (m:ān/f:asī/n:aḥ) komp (keine Basisform, Sup.: jyeṣṭha) überlegen, mächtiger, vorzüglicher, größer, höher, stärker, älter, der vorzüglichste, ausgezeichnetste

ced konj, nie an Satzanfang, aus ca+id und wenn, falls, und auch

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

jana-ardana adj Menschen erregend/ bedrängend, Beiname des Kṛṣṇa

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

ardana adj, n adj: sich unruhig bewegend, quälend, bedrängend, zerstörend, n: Schmerz, Schwierigkeit, Erregung

√ard, ardati, ṛdati 1,6, kaus: ardayati, ppp: ardita aufregen, beunruhigen, bedrängen, quälen, kaus: erschüttern, töten, vernichten

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

ghora adj Scheu einflößend, Ehrfurcht gebietend, grausig, fürchterlich, schrecklich, furchtbar, überaus heftig

ni-√yuj kaus: niyojayati, ppp: niyukta, kaus ppp: niyojita binden, fesseln, Opfertier an den Pfosten fesseln, kommandieren, beauftragen, zwingen, antreiben, kaus: jmd anweisen zu, auffordern zu, zwingen zu, in ein Amt stellen, jmd einsetzen als, ppp: bestimmt, gekettet an, angewiesen, beauftragt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yuj, kaus: yojayati kaus ppp: yojita beauftragen, ausstatten, versehen mit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ni-yojayati kaus von ni-√yuj anspannen an, binden, befestigen, jmd anweisen, antreiben zu auffordern zu, zwingen zu, in ein Amt setzen, in eine Würde einsetzen, jmd einsetzen als , machen zu, hihstellen, aufstellen , auftragen, den Geist richten auf, teilhaftig machen

keśava adj Name versch. Männer, z.B. von Kṛṣṇa und Viṣṇu, langes oder schönes Haar habend

keśa m Haupthaar, Mähne

Arjuna sprach —
Wenn Einsicht von dir als mächtiger angesehen wird gegenüber Handlung, Krishna, warum drängst du mich dann zu so schreckllicher Tat?

vyāmiśreṇeva vākyena   buddhiṃ mohayasīva me |
tad ekaṃ vada niścitya   yena śreyo ’ham āpnuyām || 3:2 ||

vi-ā-miśreṇainst sg ndurch verschiedenartige, entgegengesetzte
ivaadvwie, sozusagen, gewissermaßen
vākyenainst sg ndurch Aussage
buddhimakk sg fEinsicht
mohayasi2 sg präs kausdu verwirrst
ivaadvwie, sozusagen, gewissermaßen
megen sgmeine
tatakk sg ndas
ekamakk sg neine
vada2 sg imperativsage
niś-ci-tyaabsolutiventschieden habend, überzeugt seinend
yenainst sg nwodurch
śreyaḥakk sg nden besseren Zustand, das Heil/ Glück
ahamnom sgich
āpnuyām1 sg opterlangen möge/kann

vi-ā-miśra adj zusammengemischt, mannigfaltig, verschiedenartig

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

miśra adj vermischt, vermengt, mannichfaltig, verschiedenartig, begleitet/sich in Gesellschaft befindend von, Ehrenbezeichnung

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

vākya n Rede, Aussage, Erklärung, Satz, Argument

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

√vad, vadati 1, ppp: udita, pass: udyate, kaus: vādayati, kaus ppp: vādita reden, sagen, sprechen, raten zu, mitteilen, verkünden, ankündigen, behaupten, bezeichnen, Ātm: sich auszeichnen, pass: gesagt werden, kaus: sprechen lassen, ein Instrument spielen, ppp: gesagt, gesprochen, angesprochen, mitgeteilt, verkündet, gelehrt

niś-citya absolutiv von niś-√ci, adv entschieden habend, sich versichert habend, überzeugt seiend

niś-cita n, ppp n: Entschluss, adj: entschieden, zur Schlußfolgerung gekommen, entschlossen

nis-√ci, niściketi, … ppp: niś-cita über etw Gewissheit erlangen, sich überzeugen, entscheiden, als ausgemacht ansehen, festsetzen, beschließen, ppp: 1) der sich eine feste Meinung über etw gebildet hat, entschlossen, 2) entschieden, ausgemacht, festgestellt, beschlossen

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

Durch gleichsam widersprechende Argumente verwirrst du mir fast den Verstand. Sage mir entschieden das Eine, wodurch ich das Heil erreichen kann.

śrī-bhagavān uvāca |
loke ’smin dvividhā niṣṭhā   purā proktā mayānagha |
jñāna-yogena sāṃkhyānāṃ   karma-yogena yoginām || 3:3 ||

lokelok sg min der Welt, zu den Menschen
asminlok sg min dieser
dvividhānom sg fzweifach, zwei Arten von
ni-ṣṭhānom sg fPosition, Intention, Anwendung, Hingabe, Ergebenheit
purāadvehemals, von alters her
pra-uktānom sg f pppverkündet, gelehrt
mayāinst sgvon mir
an-aghavoko Fehlloser
jñāna-yogenainst sg mdurch Yoga / Anwendung / Verbindung mit / von Erkenntnis
sāṃkhyānāṃgen pl mvon den Rationalen, Abwägenden
karma-yogenainst sg mdurch Yoga von / Verbindung mit Handlung
yogināmgen pl mvon den/für die Yogis/die Handlenden

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

dvi-vidha adj zweifach, zweifacher Art, zweierlei

dvi adj dual, m: dvau, f: dve, n: dve zwei (etym-> lat. bi)

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

ni-ṣṭhā f Standpunkt, Zustand, Position, Basis, Gewissheit, das Obliegen, Intention, Hingabe, Vertrautheit mit, Hingegebensein, Verhaftung, Entscheidung, Abschluss, Ende, Tod, vollkommenes Wissen, Gewissheit

ni-√sthā ppp: niṣṭhita ppp: stehend, befindlich an/auf

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

purā adv vormals, ehemals, in einer früheren Existenz, bisher, von jeher, von alters her, zu alter Zeit, zuerst

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

an-agha adj schuldlos, nicht schadhaft, makellos, unbeschädigt, hübsch, frei von Schuld (in Bezug an jmd), Anredeform

a, an präpos un-, -los, ohne

agha adj, n, m schlimm, gefährlich, mit Sünden beladen, verunreinigt, n: Übel, Gefahr, Schaden, Schuld, Böses, Unglück, m: Sünde, Schmerz, Leid

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sāṃkhya adj, m, n adj: auf Zahlen bezüglich, abwägend, rational, unterscheidend, m: jemand der das Pro und Contra genau erwägt, Anhänger der aufzählenden philosopohischen Methode, n: die auf der genauen Abzählung (des Pro und Contra) beruhende Lehre

saṃkhyā f, ifc Zählung, Bestimmung der Anzahl, Zahl, Anzahl, Zahlwort, Berechnung, Erwägung des Pro und Contra, grammatischer Numerus, ifc: gezählt, gerechnet werdend zu, an Zahl betragend

sam-√khyā ppp: saṃkhyāta zusammenzählen, berechnen, abschätzen, festlegen, festsetzen, ppp gezählt, gemessen berechnet

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√khyā, khyāti 2, pass: khyāyate, kaus: khyāpayati, ppp: khyāta sehen, sichtbar werden, pass: bekannt sein, heißen, genannt werden, kaus: berichten, bekannt machen, ansagen, ppp: genannt, bekannt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

Der Herrliche sprach —
In dieser Welt gibt es zwei Arten der Ergebenheit, wie früher von mir erklärt, Arjuna. Die eine durch den Yoga der Erkenntnis für die Abwägenden, die andere durch den Yoga der Tat für die Yogis.

na karmaṇām anārambhān   naiṣkarmyaṃ puruṣo ’śnute |
na ca saṃnyasanād eva   siddhiṃ samadhigacchati || 3:4 ||

naadvnicht
karmaṇāmgen pl nvon Handlungen
an-ārambhātabl sg mdurch Nicht-Inangriffnehmen
naiṣ-karmyaṃnom sg nFreiheit von Handlungen und ihren Konsequenzen
puruṣaḥnom sg mein Mensch
aśnute3 sg präserreicht
naadvnicht
caenkl konjund
sam-ni-asanātabl sg ndurch Entsagung
evaenkl advin der Tat
siddhiṃakk sg fzur Vollendung
sam-adhi-gacchati3 sg präser sich nähert, erreicht

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

an-ā-rambha m, adj m: das Nichtgehen an, das Nichtbeginnen, das Nichtgründen eines eigenen Haushalts, adj: nichts unternehmend

a, an präpos un-, -los, ohne

ā-√ra(m)bh etw anfangen, beginnen, unternehmen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√ra(m)bh, rabhate/i, rambhati 1 1, ppp: rabdha fassen, packen, (er)greifen

naiṣ-karmya n Nichtaktivität, Tatenlosigkeit, Abwesenheit der Konsequenzen von Aktionen

niṣ-karman adj untätig, nicht aktiv, Handlungen vernachlässigend

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

√aś, aśnoti, aśnute 5 erreichen, gelangen zu, ankommen bei, erlangen, bekommen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

sam-ni-asana n Entsagung der Welt

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

asana n Werfen, Schießen, Schuss

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

siddhi f Gelingen, Erfolg, Glück, Vollendung, Vollkommenheit, Zauberkraft, Folgen, Resultieren

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

sam-adhi-√gam sich nähern um zu erreichen

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Durch Vermeiden von Taten wird der Mensch nicht frei von Konsequenzen von Taten. Durch bloße Entsagung erlangt er nicht Vollendung.

na hi kaś cit kṣaṇam api   jātu tiṣṭhaty akarmakṛt |
kāryate hy avaśaḥ karma   sarvaḥ prakṛti-jair guṇaiḥ || 3:5 ||

naadvnicht
hienkl konjnämlich
kaś citnom sg m indefwer auch immer
kṣaṇamnom sg neinen Augenblick
apiadvsogar, auch
jātuadvüberhaupt, jemals
tiṣṭhati3 sg präser besteht
a-karma-kṛtnom sg mnicht-Taten-tuend
kāryate3 sg präs pass kauswird veranlasst, , angetrieben zu
hienkl konjnämlich
a-vaśaḥnom sg munwillkürlich, wider Willen
karmaakk sg nHandlung
sarvaḥnom sgjeder
pra-kṛti-jaiḥinst pl mdurch die aus der materiellen Natur geborenen
guṇaiḥinst pl mdurch die Eigenschaften

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

kaś cid indef adv wer/was/welcher immer, jemand, irgendeiner, irgendwer, doppelt: der eine – der andere, mit neg: niemand, nichts, kein

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

kṣaṇa m Augenblick, Zeitpunkt, eine ganz kurze Weile; ein freier/ geeigneter/ gelegener Augenblick, Gelegenheit (zu), ein froher/ festlicher Augenblicke, Moment, Phase

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

jātu adv je, jemals, überhaupt, irgendwann

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

a, an präpos un-, -los, ohne

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

kārayati kaus von √kṛ zur Tätigkeit antreiben, machen lassen, dafür Sorge tragen, dass etw geschieht, jmd vberanlassen etw zu tun/ zu vollbringen, etw durch jmd tun lassen, bearbeiten/zubereiten lassen, mit etw etw vornehmen lassen, etw jrgendwo anbringen lassen. jmd behandeln

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

a-vaśa adj 1) unwillkürlich, keinen eigenen Willen habend, wider Willen gehorchend 2) keinem fremden Willen untertan

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

Niemand existiert je auch nur einen Augenblick ohne Taten zu tun. Jeder wird wider Willen von den Eigenschaften, die aus der materiellen Natur entstehen, zum Tun veranlasst.

karmendriyāṇi saṃyamya   ya āste manasā smaran |
indriyārthān vimūḍhātmā   mithyācāraḥ sa ucyate || 3:6 ||

karma-indriyāṇiakk pl ndie Handlungorgane
sam-yam-yaabsolutivgezügelt habend
yaḥnom sg mderjenige welcher
āste3 sg präs ātmsitzt, verbleibt
manasāinst sg nmit dem Geist
smarannom sg m ppräsdenkend, erinnernd
indriya-arthānakk pl mdie Sinnesziele
vi-mūḍha-ātmānom sg mverwirrten Selbstes
mithyā-cāraḥnom sg mfalsches Verhalten (habend), falsch praktizierend
saḥnom sg mer
ucyate3 sg präs passwird genannt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

sam-√yam ppp: saṃyata zusammenhalten, zusammenziehen, festhalten, zügeln, lenken, in der Gewalt haben, unterdrücken, ppp: gefangen, gebunden, geschlossen, gehalten, unterdrückt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√smṛ, smarati 1, ppp: smṛta sich vergegenwärtigen, sich erinnern, überliefern, lehren, ppp: dessen man sich erinnert, woran mam denkt, überliefert, gelernt, erwähnt, geltend, heißend,

indriyārtha m Objekt der Sinne, was die Sinne anregt

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

mithyā-cāra m Heuchler, Schuft

mithyā adv falsch, entgegengesetzt, inkorrekt, verkehrt, umsonst, vergeblich, unrichtig, nicht der Wahrheit gemäss, unwahr, lügnerisch, scheinbar, für Nichts und wieder Nichts, vergebens

cāra m (von √car) das (Voran)gehen, Gehen, Bewegung, Fortgang, Reisen, Praktizieren, Fortschreiten, Späher, Kundschafter

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

Wer die Handlungsorgane gezügelt hat und so verbleibt, während er mit den Gedanken bei Sinnesobjekten weilt, dieser Verwirrte wird Heuchler genannt.

yas tv indriyāṇi manasā   niyamyārabhate ’rjuna |
karmendriyaiḥ karma-yogam   asaktaḥ sa viśiṣyate || 3:7 ||

yaḥnom sg mwer
tukonjaber
indriyāṇiakk pl ndie Sinnestendenzen/kräfte
manasāinst sg ndurch das Denkorgan, durch Gedanken/ den Willen
ni-yam-yaabsolutivgezügelt habend
ā-rabhate3 sg präs ātmunternimmt
arjunavoko Arjuna
karma-indriyaiḥinst pl nmit den Handlungsorganen
karma-yogamakk sg mKarma-Yoga
a-saktaḥnom sg munverhaftet
saḥnom sg mder
vi-śiṣyate3 sg präs passist hervorragend, besser, zeichnet sich aus

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ā-√ra(m)bh etw anfangen, beginnen, unternehmen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√ra(m)bh, rabhate/i, rambhati 1 1, ppp: rabdha fassen, packen, (er)greifen

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

a-sakta ppp nicht hängen bleibend an, auf keinen Widerstand stoßend, an Nichts gebunden, frei, nicht an den Dingen hängend, mit dem Herzen unbeteiligt

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

vi-√śiṣ, viśinaṣṭi pass: viśiṣyate, ppp: viśiṣṭa unterscheiden, pass: sich unterscheiden, sich auszeichnen, mehr gelten, besser sein, vorzüglich sein, hervor/herausragen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

Wer aber die Sinneskräfte durch das Gemüt gezügelt hat, Arjuna, und mit den Handlungsorganen Karma-Yoga in Angriff nimmt, dieser Verhaftungslose ragt hervor.

niyataṃ kuru karma tvaṃ   karma jyāyo hy akarmaṇaḥ |
śarīra-yātrāpi ca te   na prasidhyed akarmaṇaḥ || 3:8 ||

ni-yatamakk sg n ppperforderlich (adj zu karma), selbstbezähmt (adv zu kuru)
kuru2 sg imperativtue, verrichte
karmaakk sg nTat, Tätigkeit
tvaṃnom sgdu
karmanom sg nTat, Tätigkeit
jyāyaḥnom sg nist besser
hienkl konjnämlich
a-karmaṇaḥabl sg nals Nicht-Tat, Untätigkeit
śarīra-yātrānom sg fdie Körper-Erhaltung
apiadvsogar
caenkl konjund
tegen sgdeine
naadvnicht
pra-sidhyet3 sg optativkann gelingen
a-karmaṇaḥabl sg ndurch Handlungslosigkeit

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

jyāya(ṃ)s adj, (m:ān/f:asī/n:aḥ) komp (keine Basisform, Sup.: jyeṣṭha) überlegen, mächtiger, vorzüglicher, größer, höher, stärker, älter, der vorzüglichste, ausgezeichnetste

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

a-karman n, adj n: Untätigkeit, adj: faulenzend, kein gutes Werk übend, ruchlos

a, an präpos un-, -los, ohne

śarīra n (etym unklar) Leib, Körper, Person, fester Körper überhaupt, fester Bestandteil des Körpers, Knochengerüst

yātrā f Prozession, Reise, Expedition, Festival, Lebensunterhalt, Mittel

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

pra-√sidh gelingen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

Tue selbstdiszipliniert die anstehende Tat. Tätigkeit ist besser als Untätigkeit. Selbst das Aufrechterhalten deines Körpers kann mit Untätigkeit nicht gelingen.

yajñārthāt karmaṇo ’nyatra   loko ’yaṃ karma-bandhanaḥ |
tad-arthaṃ karma kaunteya   mukta-saṅgaḥ sam-ācara || 3:9 ||

yajña-arthātabl sg mzum Zweck der Gottesverehrung, der Weihehandlung
karmaṇaḥabl sg ndurch Tun/ Handlung
anya-traadvanderswo als, außer
lokaḥnom sg mWelt
ayamnom sg mdiese
karma-bandhanaḥnom sg mHandlungsfessel, von Handlung gefesselt
tat-arthamadv, akk sg mzu diesem Zweck (d.h. der Gottesverehrung)
karmaakk sg nHandlung
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
mukta-saṅgaḥnom sg mbefreiter Anhaftung
sam-ā-cara2 sg imperativpraktiziere, führe durch, erledige

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

anya-tra adv anderswo, zu anderer Gelegenheit, auf anderer Art, außer, ohne

-tra pron suffix Bildet Ortsadverbien, gelegentlich Zeitadverbien aus Pronomenstämmen

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

bandhana mf(í)n, n fesselnd, n: das Fesseln, die Fessel, Gefängnis,

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

bandha m das (Ver/An-)Binden, Verbindung, Einfangen, Fesselung, Gefangenschaft, das Zusammenfügen, Zusammensetzen, die Körperstellung, Errichtung, Abdämmung

tad-artham adv daher, in Folge dessen, zu dem Endzweck, dazu, deshalb

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

mukta ppp von √muc freigelassen, befreit, verlassen, fahren gelassen, abgelegt, deponiert, weggeworfen, verschwunden, von sich gegeben, hingeworfen

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

sam-ā-√car sich verhalten, praktizieren, durchführen, handeln, tun, erledigen, erreichen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

Diese Welt ist in Taten gefesselt, außer durch Tun, das dem Göttlichen geweiht ist. Zu solchem Zweck, Arjuna, führe Taten durch, frei von Verhaftung.

sahayajñāḥ prajāḥ sṛṣṭvā   purovāca prajāpatiḥ |
anena prasaviṣyadhvam   eṣa vo ’stv iṣṭa-kāma-dhuk || 3:10 ||

saha-yajñāḥakk pl fzusammen mit Weihehandlung / Opferhandlung
pra-jāḥakk pl fdie Geschöpfe
sṛṣṭvāabsolutivgeschaffen habend
purāadvin alter Zeit
uvāca3 sg perfsagte
pra-jā-patiḥnom sg mder Schöpfer
anenainst sg mdurch diesen (d.h. durch Gottesdienst, Yajña)
pra-saviṣyadhvam2 pl fut imperativ ātm (seltene Form)sollt ihr euch fortpflanzen, Frucht tragen
eṣaḥnom sg mdieser (d.h. Gottesdienst) hier
vaḥgen plfür euch
astu2 sg imperativsei
iṣṭa-kāma-dhuknom sg f (iṣṭa ppp √iś oder √yaj)[die Kuh], die gewüschte Begierden melkend gewährt

saha adv/präpos, adj 1) adv/präf: zusammen mit, zugleich, mitsamt nebst, 2) adj (von √sah) überwältigend, bezwingend, stark, aushaltend, ertragend, fähig zu, imstande zu

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

prajā f 1) Geburt, 'Zeugung, Fortpflanzung, 2) Nachkommenschaft, Kinder und Kindeskinder, Familie, Nachwuchs, Geschöpf, Kreatur, die Menschen, Leute, Untertanen, Volk

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

purā adv vormals, ehemals, in einer früheren Existenz, bisher, von jeher, von alters her, zu alter Zeit, zuerst

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

prajā-pati m Herr der Geschöpfe, Schöpfergottheit, Bezeichnung des obersten Gottes der vedischen Periode

pati m Inhaber, Besitzer, Herr, Gebieter, Gatte, Gemahl (etym-> lat. potis [vermögend, mächtig])

pra-√sū 3p sg auch: pra-savati, pra-sauti erzeugen, antreiben, Frucht tragen/produzieren, sich erheben

√sū, sūte, sūyate 2, 4, pass: sūyate, fut: soṣyati, saviṣyati, ppp: sūta / suta zeugen, gebähren, erschaffen, produzieren, antreiben, veranlassen, ermächtigen

pra-sava m Vermehrung, Empfängnis, Geburt, Geburtsort, Nachkommen, Wachstum

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

iṣṭa ppp: von √yaj und √iṣ 1) geopfert, verehrt mit Opferhandlungen, n: heiliger Ritus, Sakrament, 2) erwünscht, gesucht, geliebt, gemocht, verehrt, m: ein Liebender, n: Wunsch

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

kāma-duh f nom -dhuk Wünsche melkend, jeglichen Wunsch gewährend, eine solche Kuh

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

duh adj, nom: dhuk melkend, gewährend, (er)gebend

√duh, dogdhi, dugdhe, dhuhati, dohati, duhyati 2,6,1,4, ppp: dugdha melken, gewähren

Nachdem er die Geschöpfe mit der Weihehandlung ausgestattet in die Schöpfung entließ, sagte der Schöpfer damals: Durch diese sollt ihr Früchte tragen. Sie sei für euch die Kuh von der man die gewünschten Begierden melken kann.

devān bhāvayatānena   te devā bhāvayantu vaḥ |
paras-paraṃ bhāvayantaḥ   śreyaḥ param avāpsyatha || 3:11 ||

devānakk pl mdie Leuchtenden, die himmlischen Wesen
bhāvayata2 pl imperativ kausfördert, pflegt
anenainst sg mdurch dies
tenom pl mdiese
devāḥnom pl mGötter
bhāvayantu3 pl imperativ kausmüssen fördern, haben zu fürdern
vaḥakk pleuch
paras-paramadvgegenseitig
bhāvayantaḥnom pl m ppräs kausfördernd
śreyaḥakk sg ndas Bessere, Vorzügliche, Glück, Wohlfahrt
paramakk sg nhöchste
ava-āpsyatha2 pl futihr werdet erlangen

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

paras-param adv einander, mit, gegen, unter, auf, zu einander, gegenseitig, beim einen wie beim andern

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

ava-√āp erlangen, gewinnen, bekommen, erzielen, erleiden

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

Fördert damit die göttlichen Kräfte, und diese göttlichen Kräfte müssen euch fördern. Euch gegenseitig fördernd werdet ihr das höchste Wohl erlangen.

iṣṭān bhogān hi vo devā   dāsyante yajña-bhāvitāḥ |
tair dattān apradāyaibhyo   yo bhuṅkte stena eva saḥ || 3:12 ||

iṣṭānakk pl mgewünschte/geweihte
bhogānakk pl mGenüsse
hienkl konjnämlich
vaḥdat plfür euch
devāḥnom pl mdie Devas
dāsyante3 pl fut ātmwerden geben, schenken, gewähren
yajña-bhāvitāḥnom pl m ppp kausdurch Weihehandlung gefördert
taiḥinst pl mvon denen
dattānakk pl mGaben
a-pra-dāyaabsolutivnicht selbst angeboten / dargeboten habend,
ebhyaḥdat pl mihnen
yaḥnom sg mderjenige welcher
bhuṅkte3 sg präs ātmgenießt
stenaḥnom sg mein Dieb
evaenkl advin der Tat
saḥnom sg mer

iṣṭa ppp: von √yaj und √iṣ 1) geopfert, verehrt mit Opferhandlungen, n: heiliger Ritus, Sakrament, 2) erwünscht, gesucht, geliebt, gemocht, verehrt, m: ein Liebender, n: Wunsch

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

bhoga m Genießen, Essen, Genuss, Gegenstand des Genusses, Benutzung, Empfindung, Freude, Lust, Nutzen, Vorteil

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

a, an präpos un-, -los, ohne

pra-√dā (weg)geben, gewähren, schenken, anbieten, übergeben, mitteilen, lehren

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

stena m Dieb, Räuber

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

Die gewünschten Freuden werden euch die durch Weihehandlung geförderten gottlichen Kräfte gewähren. Doch wer deren Gaben genießt, ohne selbst etwas zu geben, ist in der Tat ein Dieb.

yajña-śiṣṭāśinaḥ santo   mucyante sarva-kilbiṣaiḥ |
bhuñjate te tv aghaṃ pāpā   ye pacanty ātma-kāraṇāt || 3:13 ||

yajña-śiṣṭa-āśinaḥnom pl mdie der Weihehandlung Überreste Essenden
santaḥnom pl m ppräsdie Guten, Weisen
mucyante3 p präs passwerden befreit
sarva-kilbiṣaiḥinst pl nvon allem Fehlern
bhuñjate3 pl präs ātm(sie) essen
tenom pl mdiese
tukonjjedoch
aghamakk sg nmit Sünden beladenes, Verunreinigtes
pāpāḥnom pl mBösewichter
yenom pl mdiejenigen, welche
pacanti3 pl präskochen
ātma-kāraṇātabl sg nfür sich selbst, um ihrer selbst willen

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

āśin adj essend

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

kilbiṣa n (urspr. wohl Schmutz, Befleckung, v. √kir=ausstreuen) Fehler, Vergehen, Schuld, Sünde, Unbill, Beleidigung, Krankheit, Unrecht

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

agha adj, n, m schlimm, gefährlich, mit Sünden beladen, verunreinigt, n: Übel, Gefahr, Schaden, Schuld, Böses, Unglück, m: Sünde, Schmerz, Leid

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

√pac, pacati 1 kochen, backen, braten, Speise im Magen gar kochen/ machen, dass sie verdaut wird, verdauen, entwickeln, reifen, zur Reife bringen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

kāraṇa n Veranlassung, Ursache, Grund, Motiv, mit Gen, Lok, ifc: in Folge von, wegen, Mittel, Werkzeug, Bedingung, Grundursache, Element, Beweisgrund, Werkzeug, Sinnesorgan

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

Die Guten, die die Reste der Weihehandlung essen, werden von allen Makeln befreit. Die Schlechten aber, die nur um ihrer selbst willen kochen, genießen Verunreinigtes.

annād bhavanti bhūtāni   parjanyād anna-sambhavaḥ |
yajñād bhavati parjanyo   yajñaḥ karma-samudbhavaḥ || 3:14 ||

annātabl sg ndurch Nahrung
bhavanti3 pl präsentstehen, werden
bhūtāninom pl ndie Gewordenen / die Wesen
parjanyātabl sg mdurch Regen / durch den Regen-Gott / durch den Befruchter
anna-sam-bhavaḥnom sg mder Nahrung Ursprung
yajñātabl sg mdurch Opfer
bhavati3 sg präswird, lebt
parjanyaḥnom sg mder Regen(gott)
yajñaḥnom sg mdas Opfer, die Weihehandlung
karma-sam-ut-bhavaḥnom sg maus (heiliger) Handlung entstanden, hervorgekommen

anna n Speise, Nahrung

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

parjanya m (Ableitung unklar) Regenwolke, Wolke, Regen, Regengott, ein Donnerer und Befruchter

sam-bhava m Zusammenkunft, Treffen, Vereinigung, Enthaltensein in, Ursprung, Quelle, Grund, Ursache, entstanden aus

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

sam-√bhū ppp: saṃbhūta zusammenkommen, sich sammeln, zusammenfinden, sich begatten, Raum finden, seinen Platz haben unter, entstehen, hervorgehen, möglich sein, wirken, ppp: geworden zu, entstanden, hervorgegangen, hervorkommend, gebildet, gemacht au

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

sam-ud-bhava m Ursprung, [entweder] Entstanden aus [oder] Quelle von

sam-ud-√bhū ppp: samudbhūta hervorgehen, entspringen, entstehen, aufkommen, zunehmen, wachsen, steigen, ppp: hervorgegangen, vorhanden

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

Durch Nahrung leben die Wesen, aus der befruchtenden Kraft entsteht Nahrung, durch Weihehandlung lebt die befruchtende Kraft, Weihehandlung entsteht aus rechter Tat.

karma brahmodbhavaṃ viddhi   brahmākṣara-samudbhavam |
tasmāt sarva-gataṃ brahma   nityaṃ yajñe pratiṣṭhitam || 3:15 ||

karmaakk sg nTat, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus
brahma-ut-bhavaṃakk sg nentstanden aus Brahman = Ergriffenheit im Gebet (älteste Bedeutung)
viddhi2 sg imperativwisse, verstehe
brahmanom sg nhier wohl nicht Brahman, sondern Veda-Wort, spirituelles Wissen
akṣara-sam-ut-bhavamnom sg naus dem Unvergänglichen entstanden
tasmātabl sg nvon dem, deshalb
sarva-gataṃnom sg nüberall befindliche, allgegenwärtige, in jeder Hinsicht
brahmanom sg nVeda-Wort, spirituelles Wissen, Andacht
nityaṃadvimmer, ständig
yajñelok sg min der Weihehandlung
prati-ṣṭhitamnom sg n ppp(fest)stehend, sich befindend in, gefestigt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

ud-bhava m Entstehung, Geburt(stätte), Ursprung, Erscheinung, das Zum-Vorschein-kommen

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

bhava m existent werden, Entstehung, von da und da kommend, woraus etw entstanden ist, Geburt, Ursprung, Dasein, weltliche Existenz, Wohlfahrt, Göttername

ud-√bhū ppp: udbhūta hervorgehen, entstehen, gleichkommen, sich erhaben, sich empören

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

a-kṣara adj. n adj: nicht zerinnend, unvergänglich, n: Silbe, Laut, Vokal, Wort, die heilige Silbe Om

a, an präpos un-, -los, ohne

kṣara adj was da zerrint, vergänglich

√kṣar, kṣarati 1, ppp: kṣarita fließen, zerrinnen, verschwinden, ppp: vergänglich

sam-ud-bhava m Ursprung, [entweder] Entstanden aus [oder] Quelle von

sam-ud-√bhū ppp: samudbhūta hervorgehen, entspringen, entstehen, aufkommen, zunehmen, wachsen, steigen, ppp: hervorgegangen, vorhanden

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

sarva-gata adj allumfassend, in jeder Hinsicht, überall befindlich, allgegenwärtig, überall verbreitet

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

prati-ṣṭhita ppp (fest)stehend, platziert sein, befestigt, gewurzelt, gegründet, verharrend in, wurzelnd in, gedeiend an,

prati-√sthā ppp: pratiṣṭhita, kaus: pratiṣṭhāpayati (da)stehen, bleiben, gegründet sein, Bestand haben, ppp: seinen Platz eingenommen habend, Halt haben an, beruhend auf, kaus: auf etwas setzen/legen, errichten, aufstellen,

Die rechte Tat wisse aus Ergriffenheit im Gebet entstanden, und Ergriffenheit im Gebet als aus dem Unvergänglichen entstanden. Deshalb ist die alldurchdringende Ergriffenheit im Gebet stets in der Weihehandlung gefestigt.

evaṃ pravartitaṃ cakraṃ   nānuvartayatīha yaḥ |
aghāyur indriyārāmo   moghaṃ pārtha sa jīvati || 3:16 ||

evaṃadvso, also
pra-vartitamakk sg n kaus pppin Gang gesetzt
cakramakk sg ndas Rad
naadvnicht
anu-vartayati3 sg präs kausfortrollen lässt,
ihaadvhier, in dieser Welt
yaḥnom sg mderjenige, welcher
aghāyuḥnom sg mSchaden zufügen wollend
indriya-ā-rāmaḥnom sg mGenuss in den Sinnen findend
moghamadvumsonst
pārthavoko Pṛthā-Sohn
saḥnom sg mder, er
jīvati3 sg präslebt

evam adv so, auf diese Weise, so wie

pra-√vṛt kaus: pravatayati in Gang setzen, ausführen

cakra n Diskus, (Wagen)Rad, Topferscheibe, Öl-Mühle, Kreis, Zodiak, mystisches Diagramm, Jahreskreis, Chakra, Truppe, Distrikt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

anu-√vṛt kaus: anuvartayati, ppp: anuvṛtta verfolgen, nachgehen, sich hängen an, sich richten nach, sich benehmen gegen jmd, kaus: fortrollen lassen, nachfolgen lassen, anwenden, beantworten, gutheißen, es jmd nachtun

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

aghāyu adj der Schaden zufügen will, boshaft, böswillig, gemein, anderen schadend

aghāyati denom Schaden zufügen wollen, bedrohen

agha adj, n, m schlimm, gefährlich, mit Sünden beladen, verunreinigt, n: Übel, Gefahr, Schaden, Schuld, Böses, Unglück, m: Sünde, Schmerz, Leid

√agh, aghayati 10 fehl gehen, sündigen

-u suffix an desid. bezeichnet den/die/das, der das durch das Verb ausgedrückte tut

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

ā-rāma m Freude, Genuss, Lust, Lustgarten, Freundengarten

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

rāma adj, m adj: erfreuend, m. Name vers. Männer, bes. Sohn des Daśaratha als 7. Avatāra des Viṣṇu angesehen, auch Rāmacandra, Rāghava [Raghu-Nachkomme] genannt

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

mogha adj f(ā) (von √muh) umsonst, sinnlos, nutzlos, erfolglos, bedeutungslos

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

√jīv, jīvati 1, desid: jijīviṣati, ppp: jīvita leben (von), lebendig bleiben/ machen, unterstützen, ernähren, aufziehen, desid: leben wollen, zu lben wünschen, ppp: belebt, lebendig gemacht

Wer den so in Gang gesetzen Kreislauf in dieser Welt nicht weiterkreisen lässt, wer boshaft ist und seinen Genuss in den Sinnen findet, der lebt vergebens, Arjuna.

yas tv ātmaratir eva syād   ātmatṛptaś ca mānavaḥ |
ātmany eva ca saṃtuṣṭas   tasya kāryaṃ na vidyate || 3:17 ||

yaḥnom sg mderjenige, welcher
tukonjaber
ātma-ratiḥnom sg mLust/Freude im Ātman
evaenkl advnur
syāt3 sg optwäre
ātma-tṛptaḥnom sg m pppim Ātman befriedigt, gesättigt
caenkl konjund
mānavaḥnom sg mder Mensch
ātmanilok sg mim Ātman
evaenkl advallein, in der Tat
caenkl konjund
saṃ-tuṣṭaḥmon sg m pppzufrieden
tasyagen sgdessen, für den
kāryamnom sg n gerundivdas zu Tuende
naadvnicht
vidyate3 sg präs passes gibt

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

rati f (Woll-)Lust, Ruhe, Freude

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

√tṛp, tṛpyati, tṛpnoti, tṛmpati 4,5,6, ppp: tṛpta sich sättigen, satt/befriedigt werden, genießen, befriedigt sein

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

mānava adj, m (von manu) adj: menschlich, von Manu stammend, m: Menschenkind, Mensch, Untertan

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

sam-√tuṣ ppp: saṃtuṣṭa scih beruhigen, sich zufrieden fühlen, zufreiden sein,iot, seine Freude haben an, ppp: zufreidengestellt, befriedigt, zufreiden genügsam

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√tuṣ, tuṣyati 4, ppp: tuṣṭa zufrieden sein, sich freuen über, zufriedenstellen

kārya gerundiv, n faciendus, was hervorgebracht oder bewirkt wird, zu tun, zu praktizieren, auszuführen, praktikabel, auferlegt, dargeboten, richtig zu tun, passend, richtig, n: Vorhaben, Pflicht, Beschäftigung, Sache, Wirkung, Produkt, Absicht, Zweck, Endziel (im Drama)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

Für einen Menschen aber, dessen Lust allein im Selbst wäre, der im Selbst gesättigt und im Selbst zufrieden wäre, für den gibt es nichts mehr zu tun.

naiva tasya kṛtenārtho   nākṛteneha kaś cana |
na cāsya sarva-bhūteṣu   kaś cid artha-vyapāśrayaḥ || 3:18 ||

naadvnicht
evaenkl advin der Tat
tasyagen sg mfür ihn
kṛtenainst sg n pppdurch Getanes
arthaḥnom sg mNutzen, Vorteil
naadvnoch
a-kṛtenainst sg n pppdurch Nichtgetanes
ihaadvin dieser Welt
kaś cananom sg m indefirgendeinen
na caadv + konjund nicht
asyagen sg mfür ihn
sarva-bhūteṣulok pl mbei allen Gewordenen / Wesen
kaś cidnom sg m indefirgendeinen
artha-vi-apa-ā-śrayaḥnom sg mNutzen-Erwartung, Nutzen-Abhängigkeit

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

kṛta adj ppp gemacht, vorhanden, zweckmäßig, mit inst/lok: wegen, für, an Stelle von

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

kaś cana indef pron wer auch immer

cana enkl adv auch nicht, selbst nicht nicht einmal

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

kaś cid indef adv wer/was/welcher immer, jemand, irgendeiner, irgendwer, doppelt: der eine – der andere, mit neg: niemand, nichts, kein

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

vi-apa-ā-śraya m Sitz, Standort, Erwartung, Abhängigkeit, befindlich an, Zuflucht, Verlass, Stützpunkt, ifc: vertrauend auf, seine Zuflucht auf Jmd/etw setzend

vi-apa-ā-√śri ppp: vyapāśrita zu jmd seine Zuflucht nehmen, sich bekennen zu einer Lehre, sich überlassen, sich hingeben, ppp: seine Zuflucht genommen habend zu, sich überlassen habend, zu etwas gegriffen habend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

apa-ā-śraya m Ruhekissen, Rückenlehne,Stütze, Halt, Geländer, Zuflucht, Person/Sache, zu der man Zuflucht nimmt

apa präpos Gegenteil von upa, anu, sam, pra, ud weg, von x weg, zurück, nach unten, hinunter, ohne

ā-śraya m, adj Ruheort, Verbundenheit mit, Zufluchstort, das Sichanlehen, Hingabe an, das sich einer Sache ergeben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

śraya m Zuflucht, sich um Schutz nähern

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

Für ihn gibt es weder durch Getanes noch durch Nicht-Getanes irgendeinen Vorteil in dieser Welt. Noch gibt es für ihn gegenüber jeglichem Gewordenem irgendeine Nutzen-Erwartung.

tasmād asaktaḥ satataṃ   kāryaṃ karma samācara |
asakto hy ācaran karma   param āpnoti pūruṣaḥ || 3:19 ||

tasmātabl sg mdeshalb, von daher
a-saktaḥnom sg munverhaftet
satatamadvimmer
kāryamakk sg n gerundivdie zu tuende
karmaakk sg nHandlung
sam-ā-cara2 sg imperativführe durch
a-saktaḥnom sg munverhaftet
hienkl konjdenn, nämlich
ā-carannom sg m ppräsausführend, praktizirend
karmaakk sg nHandlung
paramakk sg ndas Höchste
āpnoti3 sg präserreicht
pūruṣaḥnom sg mein Mensch

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

a-sakta ppp nicht hängen bleibend an, auf keinen Widerstand stoßend, an Nichts gebunden, frei, nicht an den Dingen hängend, mit dem Herzen unbeteiligt

a, an präpos un-, -los, ohne

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

satata(m) adj präpos, adv präfix: fortwährend, adv: fortwährend, ununterbrochen, stets, regelmäßig, unter allen Umständen, für immer. mit neg: niemals

kārya gerundiv, n faciendus, was hervorgebracht oder bewirkt wird, zu tun, zu praktizieren, auszuführen, praktikabel, auferlegt, dargeboten, richtig zu tun, passend, richtig, n: Vorhaben, Pflicht, Beschäftigung, Sache, Wirkung, Produkt, Absicht, Zweck, Endziel (im Drama)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

sam-ā-√car sich verhalten, praktizieren, durchführen, handeln, tun, erledigen, erreichen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

ā-√car sich verhalten, vorgehen

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

Deshalb tue die zu tuende Tat immer unverhaftet. Indem ein Mensch beim Tun unverhaftet vorgeht, erlangt er das Höchste.

karmaṇaiva hi saṃsiddhim   āsthitā janakādayaḥ |
loka-saṃgraham evāpi   saṃpaśyan kartum arhasi || 3:20 ||

karmaṇāinst sg ndurch Handlung
evaenkl advin der Tat, nur
hienkl konjnämlich
sam-siddhimakk sg fVollkommenheit
ā-sthitāḥnom pl merlangt habend
janaka-ādayaḥnom pl mdie mit mit Janaka beginnenden
loka-saṃ-grahamakk sg mdas Zusammenhalten/ Wohl der Welt/ der Leute
evaenkl advin der Tat
apiadvsogar
sam-paśyannom sg m ppräsberücksichtigend
kartuminfinitivtun, (zu) handeln
arhasi2 sg präses ziemt dir, du darfst, kannst

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

sam-siddhi f völlige Erfüllung, Vollkommenheit

sam-√sidh ppp: saṃsiddha gelingen, zu Stande kommen, das höchste Ziel erreichen, glückselig werden, ppp: in Erfüllung gegangen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

janaka adj, m f(janikā) adj: (er-)zeugend, hervorbringend, bewirkend, m: Erzeuger, Vater, Name versch. Könige, bes. des Königs von Videha

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

sam-graha m das Ergreifen, (Ver)Sammeln, Zusanmmenstellung, das in Ordnung halten, Bewahren, Hüten, liebevolle Behandlung, das Verstehen, das Verstanden werden, das für sich Gewinnen, Summe, Gesamtheit, Zusammenfassung

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

graha adj, m greifend, gewinnend, begreifend, m: Greifer, Krokodil, Greifen, Festhalten, gastlicher Empfang, Aufnahme, Wahrnehmung

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

sam-√paś gleichzeitig erblicken, überblicken, besichtigen

√arh, arhati 1 Ansprüche auf etw haben, verpflichtet sein, wert sein, fähig sein, würdig sein, ziehmen, erlaubt sein etwas zu tun, mit Infinitiv: dürfen, müssen, können, [auch als freundliche Bitte genutzt]

Allein durch Tun haben König Janaka und andere Vollkommenheit erlangt. Auch in Hinblick auf die Harmonie der Welt darfst du handeln.

yad yad ācarati śreṣṭhas   tat tad evetaro janaḥ |
sa yat pramāṇaṃ kurute   lokas tad anuvartate || 3:21 ||

yatakk sg ndas
yatakk sg nwas
ā-carati3 sg prästut, vorgeht
śreṣṭhaḥnom sg mder Beste
tatakk sg ndas
tatakk sg ndas
evaenkl advin der Tat
itaraḥnom sg mder andere, das gewöhnliche
janaḥnom sg mMensch, Person, Leute, Volk
saḥnom sg mer
yatakk sg nwas
pra-māṇamakk sg n(als) Standard
kurute3 sg präs ātmmacht
lokaḥnom sg mdie Welt, die Menschen
tatakk sg ndas
anu-vartate3 sg präs(be-)folgt

pra-māṇa n Maß, Standard, Authorität

yad pron, konj pron: welches, konj: dass [vor einer direkten Rede ohne nachfolgendes iti], so dass, was das betrifft, weshalb, wann, als, wenn, weil, auf dass, damit

ā-√car sich verhalten, vorgehen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

śreṣṭa adj (superl. v śreyaṃs). glorreichster, schönster, bester, erster

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

itara adj, nom akk n: itaram/d 1) ein anderer, der andere, ein anderer als, verschieden von, der eine – der andere, unter Zweien der andere, d.h. entgegengesetzt, 2) gewöhnlich, alltäglich, gemein

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

pramāṇa n Messskala, Messung, Maß, Norm, Richtschnur, Autorität

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

anu-√vṛt kaus: anuvartayati, ppp: anuvṛtta verfolgen, nachgehen, sich hängen an, sich richten nach, sich benehmen gegen jmd, kaus: fortrollen lassen, nachfolgen lassen, anwenden, beantworten, gutheißen, es jmd nachtun

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

Wie auch immer ein Bester sich verhält, so auch das andere Volk. Was er als Standard setzt, dem folgt die Welt.

na me pārthāsti kartavyaṃ   triṣu lokeṣu kiṃ cana |
nānavāptam avāptavyaṃ   varta eva ca karmaṇi || 3:22 ||

naadvnicht
megen sgfür mich
pārthavoko Pṛthā-Sohn
asti3 sg präsist, gibt es
kartavyamakk sg n gerundivzu Tuendes
triṣulok pl min den drei
lokeṣulok pl mWelten
kim canaakk sg n indefirgendwas
naadvnicht
an-ava-āptamakk sg n pppunerlangtes
ava-āptavyaṃakk sg n gerundivzu erlangendes
varte1 sg präs ātmich bewege mich
evaenkl advin der Tat
caenkl konjund
karmaṇilok sg nin Handlung

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

kartavya adj, gerundiv was zu tun ist, was getan werden sollte, Pflicht, Aufgabe

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

tri adj pl, präpos, nom m trayas drei (etym-> lat. tres)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

cana enkl adv auch nicht, selbst nicht nicht einmal

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

a, an präpos un-, -los, ohne

ava-√āp erlangen, gewinnen, bekommen, erzielen, erleiden

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

āptavya adj gerundiv zu erreichen

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

Für mich gibt es in den drei Welten nichts zu tun, Arjuna, nichts Unerreichtes oder zu Erreichendes, und doch bin ich handlend aktiv.

yadi hy ahaṃ na varteyaṃ   jātu karmaṇy atandritaḥ |
mama vartmānuvartante   manuṣyāḥ pārtha sarvaśaḥ || 3:23 ||

yadikonjwenn
hienkl konjjedoch
ahamnom sgich
naadvnicht
varteyam1 sg optaktiv wäre
jātuadvje, irgendwann
karmaṇilok sg nin Handlung
a-tandritaḥnom sg m pppun-ermüdet
mamagen sgmeine
vartmaakk sg nSpur
anu-vartante3 pl präs ātmfolgen
manuṣyāḥnom pl mdie Menschen
pārthavoko Pṛthā-Sohn
sarvaśaḥadvallesamt

yadi konj wenn, so wahr, ob, ob nicht vielleicht, vielleicht dass

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

jātu adv je, jemals, überhaupt, irgendwann

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a, an präpos un-, -los, ohne

√tandr, kaus: tandrayate 10, kaus ppp: tandrita kaus: ermüden, ermatten

tandrā f Mattigkeit, Trägheit

vartman n (Rad-Drehspur <-vṛt) Radspur, Spur, Weg, Bahn, Pfad, Rand, Basis

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

vṛt adj drehend, bewegend, existierend, -fach (eka-vṛt etc.)

anu-√vṛt kaus: anuvartayati, ppp: anuvṛtta verfolgen, nachgehen, sich hängen an, sich richten nach, sich benehmen gegen jmd, kaus: fortrollen lassen, nachfolgen lassen, anwenden, beantworten, gutheißen, es jmd nachtun

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

manuṣya adj, m adj: menschlich, für Menschen tauglich, menschenfreundlich, m: Mensch, Mann, Gatte

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

sarvaśas adv in allen seinen Teilen, vollständig, ganz und gar, durch und durch, vollkommen, im ganzen, als Ganzes, Insgesamt, auf jede Weise, auf irgendeine Weise, allgemein, stets, überall

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

Wenn ich jemals nicht unermüdlich handelnd tätig wäre – denn meinem Beispiel folgen die Menschen allesamt –,

utsīdeyur ime lokā   na kuryāṃ karma ced aham |
saṃkarasya ca kartā syām   upahanyām imāḥ prajāḥ || 3:24 ||

ud-sīdeyuḥ3 pl optsie würden unter/aus-gehen, verschwinden
imenom pl mdiese
lokāḥnom pl mWelten, Menschen
naadvnicht
kuryām1 sg optich würde tun
karmaakk sg nHandlung
cedkonjwenn
ahamnom sgich
sam-karasyagen sg mdes Durcheinanders, Vermischens
caenkl konjund
kartānom sg mder Handelnde, Täter
syām1 sg optich wäre
upa-hanyām1 sg optich würde schädigen
imāḥakk pl fdiese
pra-jāḥakk pf fUntergebenen, Untertanen, Kinder, Kreaturen

ud-√sad, utsīdati/e 1, kaus: utsādayati, ppp: utsanna sich zurückziehen, verschwinden, entwischen, [Feuer] ausgehen, zu Ende gehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, kaus: bei Seite schaffen, wegräumen, beseitigen, Feuer ausgehen lassen, vernichten, vertilgen, zu Nichte machen

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

ced konj, nie an Satzanfang, aus ca+id und wenn, falls, und auch

saṃ-kara m Mischling, Vermengung, Vermischung, eine der Vermischung der Kasten gleichkommende Handlung, Vermischung von Redefiguren bei denen einzelne Elemente ineinanderfließen, was durch Berührung mit Unreinem verunreinigt werden kann, Dung

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

kartṛ m Täter, Ausführer, Schaffer, Vollbringer, Urheber, Verfasser, der in etw (iic) arbeitet, der diensttuende Priester, der Schöpfer der Welt,

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

upa-√han 1, ppp upahata schlagen, ergreifen, schädigen, verderben

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

prajā f 1) Geburt, 'Zeugung, Fortpflanzung, 2) Nachkommenschaft, Kinder und Kindeskinder, Familie, Nachwuchs, Geschöpf, Kreatur, die Menschen, Leute, Untertanen, Volk

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

… würden diese Welten verschwinden. Wenn ich keine Tat tun würde, wäre ich Urheber vom Durcheinander, schädigen würde ich diese Menschheit.

saktāḥ karmaṇy avidvāṃso   yathā kurvanti bhārata |
kuryād vidvāṃs tathāsaktaś   cikīrṣur loka-saṃgraham || 3:25 ||

saktāḥnom pl m pppverhaftet
karmaṇilok sg nan Handlung
a-vidvāṃsaḥnom pl m ppadie Unwissenden
yathāadvin der Art, so wie,
kurvanti3 pl prässie handeln
bhāratavoko Nachkomme des Bharata
kuryāt3 sg opter möge handeln
vidvānnom sg mder Weise
tathāadvwie, auf die Art
a-saktahnom sg m pppunverhaftet
cikīrṣuhnom sg m (<-desid √kṛ)bedacht auf
loka-saṃgrahamakk sg mdas in Ordnung halten/die Harmonie der Welt

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a, an präpos un-, -los, ohne

vidvaṃs adj ppa, schwach: vidus, nom m: vidvān, f: viduṣī aufmerksam, mit Wissen erfahren, wissend, kundig, verständig, kenntnisreich, gelehrt, bewandert in, vertraut mit

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

bhārata adj sich auf Bharata beziehend, Nachkomme des Bharata, die Geschichte der Bharatas

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

cikīrṣu adj desid wünschend, etwas zu tun, bedacht auf

√kṛ, desid: cikīrṣati 8,5,2,1 desid: beabsichtigen, intendieren, wünschen etwas zu tun, sich bemühen um

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

sam-graha m das Ergreifen, (Ver)Sammeln, Zusanmmenstellung, das in Ordnung halten, Bewahren, Hüten, liebevolle Behandlung, das Verstehen, das Verstanden werden, das für sich Gewinnen, Summe, Gesamtheit, Zusammenfassung

So wie Unwissende an Handlung verhaftet handeln, Arjuna, so soll der Wissende unverhaftet handeln, bedacht auf die Harmonie der Welt.

na buddhi-bhedaṃ janayed   ajñānāṃ karma-saṅginām |
joṣayet sarva-karmāṇi   vidvān yuktaḥ samācaran || 3:26 ||

naadvnicht
buddhi-bhedamakk sg mEinsicht-Zerbrechen
janayet3 sg opt kaussollte/möge hervorrufen
a-jñānāmgen pl m (von a-jña)für die Unwissenden, Unbewussten
karma-saṅgināmgen pl mfür die an Handlung verhafteten
joṣayet3 sg opt kaussollte/möge gutheißen
sarva-karmāṇiakk pl nalle Handlungen, [hier wohl:] alle Pflichten, alle vorgeschriebenen Handlungen
vidvānnom sg mder Wissende
yuktaḥnom sg mdiszipliniert, verbunden
sam-ā-carannom sg m pprässich verhaltend, erledigend, durchführend

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

bheda m Zerbrechen, Spalten, Trennung, Scheidung, Teilung, Bruch, Verrat, Störung, Entzweiung, Verführung

√bhid, bhinatti 7, ppp: bhinna, pass: bhidyate zerbrechen, spalten, entzweien

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

a-jña adj unwissend, dumm, unerfahren, unbewusst

a, an präpos un-, -los, ohne

jña adj suffix kundig, kennend, vertraut mit, sich verstehend auf

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

√juṣ, juṣate 6, kaus: joṣayate, ppp: juṣṭa erfreuen, zufrieden sein, mögen (etym -> lat. gustus), kaus: gutheißen, zufrieden sein mit, liebkosen, billigen, freundlich sein zu

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

vidvaṃs adj ppa, schwach: vidus, nom m: vidvān, f: viduṣī aufmerksam, mit Wissen erfahren, wissend, kundig, verständig, kenntnisreich, gelehrt, bewandert in, vertraut mit

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sam-ā-√car sich verhalten, praktizieren, durchführen, handeln, tun, erledigen, erreichen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

Der Wissende sollte keinen Zwiespalt im Verstand Unbewusster hervorrufen, die am Tun haften. Er sollte alle rechtschaffenen Tätigkeiten gutheißen, während er sich diszipliniert, mit Höherem verbunden. verhält.

prakṛteḥ kriyamāṇāni   guṇaiḥ karmāṇi sarvaśaḥ |
ahaṃkāra-vimūḍhātmā   kartāham iti manyate || 3:27 ||

pra-kṛteḥgen sg fder Materie
kriyamāṇāninom pl n ppräs ātmdurchgeführt werdend
guṇaiḥinst pl mvon den Gunas
karmāṇinom pl ndie Handlungen
sarvaśaḥadvüberall, allseits
ahaṃkāra-vimūḍha-ātmānom sg mdessen Selbst/Geist durch den Ich-Macher verwirrt ist
kartānom sg mder Handelde
ahamnom sgich
itizitatmarkeralso
manyate3 sg präs ātmdenkt er

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

sarvaśas adv in allen seinen Teilen, vollständig, ganz und gar, durch und durch, vollkommen, im ganzen, als Ganzes, Insgesamt, auf jede Weise, auf irgendeine Weise, allgemein, stets, überall

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

ahaṃkāra m Ichbewusstsein, Selbstsucht, Selbstbewusstsein, Dünkel, Hochmut

kāra adj, m adj: machend, verursachend, ausführend, m: Anstrengung, Entscheidung, Aktion, Handlung, Verfertiger, Bewirker, Bildner, Verfasser, ifc: Buchstabe. Laut

vi-mūḍha ppp, ifc verwirrt (bezüglich), unsicher (über), dumm, töricht

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

kartṛ m Täter, Ausführer, Schaffer, Vollbringer, Urheber, Verfasser, der in etw (iic) arbeitet, der diensttuende Priester, der Schöpfer der Welt,

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

Allseits werden von den Gunas der Natur Handlungen durchgeführt. Der vom Ego verblendete Geist denkt: „Ich bin der Handelnde.“

tattvavit tu mahābāho   guṇa-karma-vibhāgayoḥ |
guṇā guṇeṣu vartanta   iti matvā na sajjate || 3:28 ||

tattva-vitnom sg mder wirklich kennende
tukonjjedoch
mahā-bāhovoko Groß-Armiger
guṇa-karma-vibhāgayoḥgen du mder Anteile/Unterscheidung von Guṇa und Karma
guṇāḥnom pl mdie Gunas
guṇeṣulok pl munter den Gunas
vartanta3 pl prässich bewegen, sind aktiv
itizitatmarkeralso
matvāabsolutivder Meinung seiend
naadvnicht
sajjate3 sg präs ātmer ist verhaftet

tattva-vid adj etw genau kennend, die wahre Natur von etw kennend

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

vid adj suffix, f suffix: wissend, kennend, sich verstehend auf, vertraut sein mit, Kenner, f: Erkenntnis

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

vi-bhāga m Verteilung, (An)Teil, Bestandteil, Bruch, Zähler eines Bruchs, Teilung des Vermögens, Unterscheidung, Trennung, Verschiedenheit

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

bhāga m Teil, Anteil, der auf jmd fallende Teil, Erbteil, Glück, Schicksal, Quotient

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

guṇa-karman n zweitrangige Handlung, Sekundärobjekt einer Handlung

guṇa-karma-vibhāga adj Handlung und Attribut unterscheidend

guṇa-vibhāga m Produkte der Prakṛti, die aus Guṇas bestehen

karma-vibhāga m die verschiedenen resultierenden Interaktionen aus den Guṇa-Vibhāga-s

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

Wer aber die Anteile von Gunas an Taten wirklich kennt, denkt: „Gunas wirken auf Gunas“, und bleibt unverhaftet, Arjuna.

prakṛter guṇa-saṃmūḍhāḥ   sajjante guṇa-karmasu |
tān a-kṛtsna-vido mandān   kṛtsnavin na vicālayet || 3:29 ||

pra-kṛteḥgen sg fder Natur
guṇa-saṃ-mūḍhāḥnom pl mdie durch die Gunas verwirrten
sajjante3 pl präs ātmhaften an
guṇa-karmasulok pl nin den Aktionen der Gunas
tānakk pl msie, die
a-kṛtsna-vidaḥakk pl mdie nicht alles Wissenden
mandānakk pl mLangsamen, Phlegmatischen, Einfältigen, Schwachen, Unglücklichen
kṛtsnavitnom sg mder Allwissende
naadvnicht
vi-cālayet3 sg opt kauser möge in aufregung bringen, stören, durcheinanderbringen

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

sam-√muh ppp: saṃmūḍha verwirrt, kein klares Bewusstsein habend, nicht klar sehend (in Bezug auf), gestört, verrückt, töricht, einfältig

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

a, an präpos un-, -los, ohne

a-kṛtsna-vid adj nicht alles wissend, mangelhaftes Wissen habend

kṛtsna-vid adj allwissend

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

vid adj suffix, f suffix: wissend, kennend, sich verstehend auf, vertraut sein mit, Kenner, f: Erkenntnis

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

manda adj f(ā), adv (-m) langsam, schleppend, träge, lässig, keine Lust zu etw habend, schwach, einfältig, dumm, krank, unglücklich, adv: langsam, träge, allmählich, schach wenig

√ma(n)d, ma(n)dati 1,3,5 ppp: matta sprudeln, kochen, glücklich sein, sich berauschen, ppp betrunken

mandana adj lustig

mandam adv langsam, graduell

manda-karman adj müßig, untätig

manda-buddhi adj dumm

vi-√cal, vi-calati kaus: vi-cālayati sich herumbewegen, sich schütteln, abweichen, fehlgehen, kaus: aufregen, stören, zerstören

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

cālana n Bewegung hervorrufend, schüttelnd,

Die durch die Gunas der Natur Verwirrten haften an den von Gunas ausgeführten Handlungen. Diese Langsamen, die das alles nicht wissen, sollte einer, der das alles weiß, nicht in Aufregung bringen.

mayi sarvāṇi karmāṇi   saṃnyasyādhyātma-cetasā |
nirāśīr nirmamo bhūtvā   yudhyasva vigata-jvaraḥ || 3:30 ||

mayilok sgin mir
sarvāṇiakk pl nalle
karmāṇiakk pl nHandlungen
saṃ-ni-asyaabsolutivanvertraut habend, von sich gegeben habend
adhi-ātma-cetasāinst sg nmit dem Geist im höchsten Selbst
niḥ-āśīḥnom sg mohne Bittgebet, ohne Wunsch
nir-mamaḥnom sg mohne „Mein“ [-Gefühl]
bhūtvāabsolutivgeworden
yudhyasva2 sg imperativkämpfe
vi-gata-jvaraḥnom sg mweggegangenen Fiebers

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

adhi-ātma n, adj, adv (-m) das höchste Selbst, das Überselbst, adj: der Person angehörig, persönlich eigen, zum eigenen Selbst gehörend, adv: das Selbst betreffend, die invididuelle Persönlichkeit betreffend

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

nirāśis adj frei von Wünschen, hoffnungslos, verzweifelnd, indifferent, ohne Segen

āśis, (in comp: āśīr) f, nom sg: āśīḥ bittend um, Bitte, Bittgebet, Gebet, Wunsch, Segen, ein zum Wohl eines Andern ausgesprochener Wunsch, Segenswunsch

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

āśīr-vāda m Segnung

√śā/śi, śiśāti, śiśite, śyati 3,6, ppp: śāta, śita schärfen, fördern, schenken, ppp: śāta geschärft, śita geschärft, gestärkt, bewirtet

ā-√śā/śi verhelfen zu

nir-mama adj selbstlos, ohne Eigeninteresse

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

mama pron 1 p sg gen mein(e), mir, für mich

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√yudh, yudhyate/i, yodhati 4,1, ppp: yuddha (be)kämpfen, besiegen, im Kampf überwinden

vi-√gam ppp: vigata auseinandergehen, weggehen, vergehen, verschwinden, ppp: verschwunden, gewichen, hingegangen, gestorben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

jvara m Fieber, Erregung, Hitze, Glut, Trübsal

√jvar, jvarati 1 fiebern

Vertraue alle Handlungen mir an, mit den Geist im höchsten Selbst, ohne Bittgebet, ohne Besitzgefühl, und dann kämpfe, frei vom Fieber der Erregung.

ye me matam idaṃ nityam   anutiṣṭhanti mānavāḥ |
śraddhā-vanto ’nasūyanto   mucyante te ’pi karmabhiḥ || 3:31 ||

yenom pl mdiejenigen
megen sgmein
matamakk sg nMeinung
idaṃakk sg ndiese
nityamadvkonstant
anu-tiṣṭhanti3 pl präsbefolgen
mānavāḥnom pl mMenschen
śrad-dhā-vantaḥnom pl mvoller Vertrauen
an-asūyantaḥnom pl m ppräsohne zu meckern
mucyante3 pl präs passwerden befreit
tenom pl msie
apiadvauch
karmabhiḥinst pl nvon/durch Handlungen

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

anu-√sthā ppp: anuṣṭhita nach jmdm stehenbleiben, jmdm folgen, nachahmen, gehorchen, einer Sache nachgehen, praktizieren, etw betreiben, sich setzen auf, beherrschen

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

mānava adj, m (von manu) adj: menschlich, von Manu stammend, m: Menschenkind, Mensch, Untertan

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

a, an präpos un-, -los, ohne

asūy, asūyati denom murren, ungehalten/unzufrieden sein

asūyā f Unzufreidenheit, Neid, Gier, Groll

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

Die Menschen, die dieser meiner Auffassung stets nachstreben, voll Vertrauen und ohne zu murren, auch die werden durch Handlungen befreit.

ye tv etad abhy-asūyanto   nānutiṣṭhanti me matam |
sarva-jñāna-vimūḍhāṃs tān   viddhi naṣṭān acetasaḥ || 3:32 ||

yenom pl mjene
tukonjaber
etatakk sg ndieses
abhi-asūyantaḥnom pl m ppräsdarüber murrend
naadvnicht
anu-tiṣṭhanti3 pl präsbefolgen, dahinter stehen
megen sgmeine
matamakk sg nAuffassung, Meinung
sarva-jñāna-vimūḍhānakk pl m pppverwirrt bezüglich jeder Erkenntnis
tānakk pl mdiese
viddhi2 sg imperativwisse
naṣṭānakk pl m pppverloren
a-cetasaḥakk pl munbewusst

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

abhi-√asūy, abhyasūyati denom seinen Unwillen gegen jmd oder etw an den Tag legen, grollen, murren, ungehalten/unzufrieden sein mit, meckern

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

asūy, asūyati denom murren, ungehalten/unzufrieden sein

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

anu-√sthā ppp: anuṣṭhita nach jmdm stehenbleiben, jmdm folgen, nachahmen, gehorchen, einer Sache nachgehen, praktizieren, etw betreiben, sich setzen auf, beherrschen

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

vi-mūḍha ppp, ifc verwirrt (bezüglich), unsicher (über), dumm, töricht

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

naṣṭa ppp verloren, verschwunden, untergegangen, zerstört, verdorben,

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

a-cetas adj unverständig, bewusstlos. empfindungslos

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

Jene aber, die darüber murren und nicht hinter meiner Auffassung stehen, die verwirrt sind bezüglich jeder spiritueller Erkenntnis, die wisse als verloren und unbewusst.

sadṛśaṃ ceṣṭate svasyāḥ   prakṛter jñānavān api |
prakṛtiṃ yānti bhūtāni   nigrahaḥ kiṃ kariṣyati || 3:33 ||

sa-dṛśamadvpassend zu
ceṣṭate3 sg präs ātmman sich bemüht
svasyāḥgen sg feigenen
pra-kṛteḥgen sg fNatur
jñāna-vānnom sg mMensch der Erkenntnis
apiadvauch, sogar
pra-kṛtimadv, akk sg fentsprechend dem natürlichen Zustand
yānti3 pl präs(vor)gehen, gelangen
bhūtāninom pl ndie Gewordenen / Geschöpfe
ni-grahaḥnom sg mZurückhaltung, Unterdrückung, Zurechtweisung
kiminterrog pronwas
kariṣyati3 sg futwird ausrichten

sadṛśam adv passend, richtig, entsprechend

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

dṛśa m Aussehen, Erscheinung

dṛś m, f (-> īdrś, kīdṛś, tādṛś) m: das Sehen, f: die Sicht, das Aussehen

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

√ceṣṭ, ceṣṭati 1, ppp: ceṣṭita die Glieder bewegen, in Bewegung sein, sich rühren, zappeln, geschäftig sein, sich Mühe machen, anstrengen, kämpfen um, etw betreiben, handeln, tun

ceṣṭana n Anstrengung machen, Bewegung,

ceṣṭavat adj beweglich, aktiv

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

prakṛtiṃ √yā zu seinem natürlichen Zustand zurückkehren

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

ni-graha m Zurückhaltung, Unterdrückung, Festhalten, Ergreifen, Packen, Hemmen, Bändigen, Zurückhalten, Züchtigen, Tadel

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

graha adj, m greifend, gewinnend, begreifend, m: Greifer, Krokodil, Greifen, Festhalten, gastlicher Empfang, Aufnahme, Wahrnehmung

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

Entsprechend seiner eigenen Art bemüht sich sogar der Wissende. Die Geschöpfe gehen auf ihre natürliche Art vor, was kann Unterdrückung da bewirken?

indriyasyendriyasyārthe   rāga-dveṣau vyavasthitau |
tayor na vaśam āgacchet   tau hy asya pari-panthinau || 3:34 ||

indriyasyagen sg ndes Sinnes, für die Sinnes(kraft)
indriyasyagen sg ndes Sinnes
arthelok sg mim Objekt, Ziel
rāga-dveṣaunom du mAnhaftung und Abneigung
vi-ava-sthitaunom du m pppenthalten in, befindlich in, gebunden an
tayoḥgen du mdieser beider
naadvnicht
vaśamakk sg mzur Macht
ā-gacchet3 sg optman sollte kommen
taunom du mdiese beiden
hienkl konjwahrlich
asyagen sg mdessen, von ihm, von einem
pari-panthinaunom du mdie beiden im Wege stehenden, Wegelagerer

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

rāga m Färben, Farbe, Tönung, Gefühl(swallung), Leidenschaft, Liebe, Wunsch, Schönheit, Harmonie, Verlangen, Affekt, Melodie

√ra(ñ)j, rajyati 4, ppp: rakta, kaus: ra(ñ)jayati sich (rot) färben, rot sein, entzückt sein, verliebt sein, ppp: gefärbt, rot, schön, prächtig, entzückt von, eingenommen von, verliebt

dveṣa m Hass, Wiederwillen, Feindschaft

√dviṣ, dveṣṭi, dviṣṭe, dviṣati 2,6, ppp: dviṣṭa abgeneigt sein, Widerwillen empfinden gegen, hassen, seinen Hass auslassen gegen, anfeinden, feindlich gesinnt sein, ppp: verhasst, unangenehme, abgeneigt, feindlich (etym -> dt. Zwist)

vi-ava-sthita ppp geordnet stehend, eine Stelle einnehmend, befindlich auf/bei/in, auf jmd Seite stehend, enthalten in , verweilt habend, beruhend auf, gebunden an, abhänging von, entschlossen zu, beharrend in, feststehend, festgesetzt, beständig, vorhanden

vi-ava-√sthā ppp: vyavasthita sich (ab)trennen von, stehenbleiben, ausharren, Halt machen, verweilen, sich rüsten zu, sich bewähren, Stand halten, logisch haltbar sein

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ava-sthita ppp befindlich in, feststehend, beschlossen, verbleibend

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

ā-√gam ppp: āgata kommen, zurückkehren, treffen, ppp: gekommen, zurückgekehrt, stammend von, teilhaftig geworden, geschehen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

pari-panthin adj, m im Wege stehend, hinderlich, m: Widersacher, Gegner, Feind, Beeinträchtiger

path m, nom: panthāḥ Weg

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

Im Ziel der einen wie der anderen Sinneskraft befinden sich Anhaftung und Ablehnung. Man soll sich nicht unter deren Macht begeben, denn diese beiden stehen einem im Weg.

śreyān svadharmo viguṇaḥ   para-dharmāt svanuṣṭhitāt |
svadharme nidhanaṃ śreyaḥ   para-dharmo bhayāvahaḥ || 3:35 ||

śreyānnom sg m komparativbesser
sva-dharmaḥnom sg mdie eigene Pflicht
vi-guṇaḥnom sg munvollkommen
para-dharmātabl sg mals fremde Pflicht
su-anu-ṣṭhitātabl sg m pppgut nachgeahmt
sva-dharmelok sg mim eigenen Dharma
ni-dhanamnom sg nSichfestsetzen, Aufenthalt, Ende, Tod
śreyaḥnom sg nbesser
para-dharmaḥnom sg mfremder Dharma
bhaya-ā-vahaḥnom sg mFurcht/Gefahr/Not-Bringer

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

sva-dharma m die eigenen Rechte, die eigene Pflicht, Eigentum, Eigenheit

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

vi-guṇa adj ohne Sehne, woran etwas mangelt, unvollkommen, mangelhaft, keine Wirkung habend, keinen Erfolg habend, widirg (Schicksal) qualitätslos, schlecht, verdorben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

para-dharma m Religion oder Pflicht eines anderen, Pflicht einer anderen Kaste

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

anu-√sthā ppp: anuṣṭhita nach jmdm stehenbleiben, jmdm folgen, nachahmen, gehorchen, einer Sache nachgehen, praktizieren, etw betreiben, sich setzen auf, beherrschen

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

ni-dhana n Sichfestsetzen, Aufenthalt(sort), Lagerstätte, Behälter, Residenz, Schluss, Ende, Tod, Finale, Vernichtung

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

dhana n Gewinn eines Wettbewerbs/Wettkampfes, Wettkampfpreis, Beute, Einsatz, Wertgegenstand, Geld, Gut, Habe, Vermögen, Besitz

bhaya n Angst, Furcht, Gefahr, Not

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

ā-vaha adj bringend, produzierend

ā-√vah ppp: oḍha herbeiführen, zuführen, bringen, verschaffen, heimführen als Gattin, eintragen, bezahlen, forttreiben, herbeifahren, sich ergießen, gließen, tragen, anwenden

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√vah, vahati 1, ppp: ūḍha fahren, lenken, verschaffen, tragen, transportieren [als Fahrzeug, Wasser, Pferd usw.] (etym-> lat. vehiculum, dt. bewegen)

Besser die eigene unvollkommene Aufgabe als eine fremde gut nachgeahmte Aufgabe. Das Verbleiben bis zum Ende in der eigenen Aufgabe ist besser. Eine fremde Aufgabe ist ein Gefahrenbringer.

arjuna uvāca |
atha kena prayukto ’yaṃ   pāpaṃ carati pūruṣaḥ |
anicchann api vārṣṇeya   balād iva niyojitaḥ || 3:36 ||

athaadvnun aber
kenainst sg mwodurch, durch wen
pra-yuktaḥnom sg m pppangetrieben, motiviert, in Bewegung gesetzt
ayamnom sg mdieser, dieser hier
pāpamakk sg nÜbel
carati3 sg präsausführt
pūruṣaḥnom sg mMensch
an-icchannom sg m ppräsnicht wünschend
apiadvsogar
vārṣṇeyavoko Vṛṣṇi-Nachkomme
balātabl sg ndurch Macht, gewaltsam, gegen den eigenen Willen
ivaadvwie, sozusagen
ni-yojitaḥnom sg m pppgetrieben

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

pra-√yuj, pra-yuṅkte 1, pass: pra-yujyate, ppp: pra-yukta verbinden, anschirren, nutzen, praktizieren, sich verbinden mit, sich wenden zu, antreiben, in Benutzung bringen, pass: passend sein, führen zu

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ayam dem-pron nom sg m dieser, dies ist, das da/hier (ist), der da/hier (ist), jener da/hier, jener welcher

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

a, an präpos un-, -los, ohne

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

vārṣṇeya adj von Vṛṣṇi abstammend, Patron. Krishnas

bala n Gewalt, Wucht, Stärke, Kraft, Anwendung von Gewalt, Heeresmacht, Heer, Truppen

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

ni-√yuj kaus: niyojayati, ppp: niyukta, kaus ppp: niyojita binden, fesseln, Opfertier an den Pfosten fesseln, kommandieren, beauftragen, zwingen, antreiben, kaus: jmd anweisen zu, auffordern zu, zwingen zu, in ein Amt stellen, jmd einsetzen als, ppp: bestimmt, gekettet an, angewiesen, beauftragt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

Arjuna sprach —
Wodurch wird der Mensch angetrieben Übles zu tun, sogar ohne es zu wollen, Krishna, als würde er wie durch eine Macht dazu genötigt?

śrī-bhagavān uvāca |
kāma eṣa krodha eṣa   rajo-guṇa-samudbhavaḥ |
mahāśano mahā-pāpmā   viddhy enam iha vairiṇam || 3:37 ||

kāmaḥnom sg mWunsch
eṣaḥnom sg mist dies, ist er
krodhaḥnom sg mWut
eṣaḥnom sg mist diesist er
rajaḥ-guṇa-sam-ut-bhavaḥnom sg maus dem Rajas-Guṇa entstanden
mahā-aśanaḥnom sg mviel essend, gefräßig
mahā-pāpmānom sg mviel Unheil anrichtend
viddhi2 sg imperativwisse
enamakk sg mdiesen
ihaadvhier, in dieser Welt
vairiṇamakk sg mder Feind

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

krodha m Zorn, Wut, Groll

√krudh, krudhyati 4, ppp: kruddha zornig sein, jmd zürnen, ppp: zornig, aufgebracht

rajas n Nebel, Wolkenregion, Dampf, Atmosphäre, Niedergeschlagenheit, Düsterheit, Unreinheit, Staub (etym-> gr. Ἔρεβος [Gott der Finsternis])

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

sam-ud-bhava m Ursprung, [entweder] Entstanden aus [oder] Quelle von

sam-ud-√bhū ppp: samudbhūta hervorgehen, entspringen, entstehen, aufkommen, zunehmen, wachsen, steigen, ppp: hervorgegangen, vorhanden

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

bhava m existent werden, Entstehung, von da und da kommend, woraus etw entstanden ist, Geburt, Ursprung, Dasein, weltliche Existenz, Wohlfahrt, Göttername

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

mahāśana adj viel essend, gefräßig, ein großer Esser

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

aśana n essend

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

√+na m suffix √Tiefstufe bildet aus einigen Wurzeln Substantive, die die Tätigkeit bezeichnen, die durch das Verb ausgedrückt wird.

mahā-pāpman adj viel Unheil anrichtend

pāpman m, adj, nom m: pāpmā adj: schädigend, böse, m: Unheil, Schaden, schlimme Lage, Unglück, Leiden, Fehltritt, Vergehen

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

vairin m Feind

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

vaira n, adj (von vīra) Heldentum, Heldenhaftigkeit, feindlich, rachsüchtig

Der Herrliche sprach —
Das ist der Wunsch, das ist der Groll, aus dem Guna Rajas entstanden, sehr gefräßig und viel Unheil anrichtend, wisse ihn als Feind in dieser Welt.

dhūmenāvriyate vahnir   yathādarśo malena ca |
yatholbenāvṛto garbhas   tathā tenedam āvṛtam || 3:38 ||

dhūmenainst sg mdurch Rauch
ā-vriyate3 sg präs passwird bedeckt
vahniḥnom sg mdas Feuer
yathāadvebenso wie, gemäß
ā-darśaḥnom sg mder Spiegel
malenainst sg ndurch Schmutz, Unreinheit
caenkl konjund
yathāadvebenso wie
ulbenainst sg ndie Membran
ā-vṛtaḥnom sg m pppverdeckt
garbhahnom sg mdas Embryo
tathāadvso
tenainst sg mdurch das
idamnom sg ndies, dies Universum
ā-vṛtamnom sg n pppist verdeckt

dhūma m Rauch, Dampf (etym-> lat. fumus)

ā-√vṛ ppp: āvṛta verstecken, verhüllen, verbergen, umgeben, einsperren, ppp: bedeckt, umhüllt, verdeckt, bekleidet, verborgen, umringt, umgeben, ge/verschlossen, gefangen gehalten, besetzt, bewohnt, erfüllt von, behaftet mit, heimgesucht von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√vṛ, vṛṇoti, vṛṇute, varati 5,9,1, pass: vriyate, ppp; vṛta bedecken, verstecken, verhüllen, (ver)schließen, versperren, abwehren, hindern (etym-> wehren, Wehr), ppp: bedeckt, verhüllt, eingeschlossen

vahni m Zugtier, Bringer der Opfergaben zu den Göttern, Feuer

√vah, vahati 1, ppp: ūḍha fahren, lenken, verschaffen, tragen, transportieren [als Fahrzeug, Wasser, Pferd usw.] (etym-> lat. vehiculum, dt. bewegen)

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

ā-darśa m Wahrnehmung mit den Auge, Spiegel, Abbild, Spiegelbild, Abschrift

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

darśa adj, m adj: blickend/ schauend auf, hinsehend, m: das Sichtbarsein, Aussehen

mala n Schmutz, Unrat, Dreck, Staub, Makel, körperliche und geistige Unreinheit, Ausscheidung

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ulba n Membran, die das Embryo umhüllt (etym-> lat. vulva)

garbha m (von √gra(b)h=die Hand zur Heirat nehmen) Mutterleib, Schoß, Fötus, Embryo, das Innere, Innenraum, Tempelheiligstes

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

Wie Feuer durch Rauch verdeckt wird, ein Metallspiegel durch Schmutz, ein Embryo durch die Fruchblase, so wird dieses All durch ihn verdeckt.

āvṛtaṃ jñānam etena   jñānino nitya-vairiṇā |
kāma-rūpeṇa kaunteya   duṣpūreṇānalena ca || 3:39 ||

ā-vṛtamnom sg mverdeckt
jñānamnom sg nErkennis
etenainst sg mdurch diesen
jñāninaḥgen sgl mdes Wissenden
nitya-vairiṇāinst sg mdurch den ständigen Feind
kāma-rūpeṇainst sg min der Form/vom Wesen des Wunsches
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
duṣ-pūreṇainst sg mdurch schlecht zu befriedigendes/füllendes
analenainst sg mdurch Feuer
caenkl konjund

ā-√vṛ ppp: āvṛta verstecken, verhüllen, verbergen, umgeben, einsperren, ppp: bedeckt, umhüllt, verdeckt, bekleidet, verborgen, umringt, umgeben, ge/verschlossen, gefangen gehalten, besetzt, bewohnt, erfüllt von, behaftet mit, heimgesucht von

√vṛ, vṛṇoti, vṛṇute, varati 5,9,1, pass: vriyate, ppp; vṛta bedecken, verstecken, verhüllen, (ver)schließen, versperren, abwehren, hindern (etym-> wehren, Wehr), ppp: bedeckt, verhüllt, eingeschlossen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

vairin m Feind

vaira n, adj (von vīra) Heldentum, Heldenhaftigkeit, feindlich, rachsüchtig

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

duṣ-pūra adj f(ī) schwer zu füllen/ sättigen/ befriedigen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

pūra adj füllend, befriedigend

√pṛ, piparthi, pṛṇā/ati, pūryate 3,9,6, ppp: pūrta, pūrṇa akt: füllen, sättigen, spenden, reichlich schenken, Wunsch erfüllen, ātm/pass: sich füllen, voll werden, ppp: voll(ständig) in Fülle vorhanden, vollbracht, die Fülle, das volle Maß (etym-> lat. plenus, dt. voll)

anala m (Verdauungs-)Feuer, Feuergott

a, an präpos un-, -los, ohne

alam adv genug, ausreichend, passend, competent, fähig

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

Verdeckt wird die Erkenntnis durch ihn, des Weisen ewigen Feind, dessen Wesen Wunsch ist, von schwer zu befriedigendem Feuer, Arjuna.

indriyāṇi mano buddhir   asyādhiṣṭhānam ucyate |
etair vimohayaty eṣa   jñānam āvṛtya dehinam || 3:40 ||

indriyāṇinom pl nSinneskräfte
manaḥnom sg nGemüt
buddhiḥnom sg fEinsicht
asyagen sg m[sind] dessen
adhi-ṣṭhānamnom sg nWohnort
ucyate3 sg präs passwird genannt, sagt man
etaiḥinst pl mdurch diese
vi-mohayati3 sg präs kausverwirrt
eṣaḥnom sg mdieser
jñānamakk sg ndie Erkenntnis
ā-vṛtyaabsolutivverdeckend
dehinamakk sg mden Körperhabenden

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

adhi-ṣṭhāna n Standort, Grundlage, Standplatz, Anwesenheit, hohe Stellung, Macht, zur Hand seiend, Basis, Position, Wohnort, Regel

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

sthāna n das (Fest)Stehen, Bleiben, Verweilen, Aufenthalt, Aufbewahrung, Standhalten, Nichtweichen, Bestehen (als), Fortdauer, Zustand, Existenz, Rank, Grad, Ort, am rechten Orte und verallgemeinert so v.a. zu rechter Zeit, mit Recht

adhi-√sthā stehen/sich stellen auf, stecken in, bemeistern, anführen, lenken, regieren, beherrschen, Gebrauch machen von, anwenden

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

ā-√vṛ ppp: āvṛta verstecken, verhüllen, verbergen, umgeben, einsperren, ppp: bedeckt, umhüllt, verdeckt, bekleidet, verborgen, umringt, umgeben, ge/verschlossen, gefangen gehalten, besetzt, bewohnt, erfüllt von, behaftet mit, heimgesucht von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√vṛ, vṛṇoti, vṛṇute, varati 5,9,1, pass: vriyate, ppp; vṛta bedecken, verstecken, verhüllen, (ver)schließen, versperren, abwehren, hindern (etym-> wehren, Wehr), ppp: bedeckt, verhüllt, eingeschlossen

dehin adj, m adj: einen Körper besitzend, mit einem Körper versehen, m: ein belebtes Wesen, Mensch, Lebewesen, Seele

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

Sinneskräfte, Gemüt und Einsicht sind sein Standort, heißt es. Durch diese verwirrt er den Körperhabenden, indem er die Erkenntnis verdeckt.

tasmāt tvam indriyāṇy ādau   niyamya bharatarṣabha |
pāpmānaṃ prajahi hy enaṃ   jñāna-vijñāna-nāśanam || 3:41 ||

tasmātabl sg mdeshalb
tvamnom sgdu
indriyāṇiakk pl ndie Sinneskräfte
ādaulok sg mam Anfang, zuerst
ni-yamyaabsolutivgezügelt habend
bharata-ṛṣabhavoko Stier unter den Bharatas
pāpmānaṃakk sg mdas Übel, den Bösen, Dämon
pra-jahi2 sg imperativ (√han)zerschlage
hienkl konjnämlich
enaṃakk sg mdiesen
jñāna-vi-jñāna-nāśanamakk sg mden Erkenntnis und Verwirklichung zerstörenden

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

bharata m Erster Großkönig (Cakravartin) Indiens, Sohn des Duṣyanta und der Śakuntalā, Name seines Stammes und seiner Nachkommen

ṛṣabha m Bulle, Stier, Bester seiner Art

pāpman m, adj, nom m: pāpmā adj: schädigend, böse, m: Unheil, Schaden, schlimme Lage, Unglück, Leiden, Fehltritt, Vergehen

pra-√han 2,1,8 schlagen, zerschlagen, töten, zerstören

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

vi-jñāna n Unterscheidung, Verständnis, Fähigkeit, weltl. Wissen (opp. Jnāna), Kenntniss, Fertigkeit, Kunst, Kunstgriff, richtiges Urteil

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

nāśana adj, n adj: vernichtend, zerstörend, n: Verscheuchen, Vertreiben, Vernichten

nāśa m Verlust, Verschwinden, Zerstörung, Ruin, Tod, ifc: zerstörend

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

Deshalb, Arjuna, zügle du zuerst die Sinneskräfte und zerschlage dann ihn, den Üblen, der Erkenntnis und Verwirklichung ruiniert.

indriyāṇi parāṇy āhur   indriyebhyaḥ paraṃ manaḥ |
manasas tu parā buddhir   yo buddheḥ paratas tu saḥ || 3:42 ||

indriyāṇinom pl nSinneskräfte
parāṇinom pl nhöher
āhuḥ3 pl perfektsie sagen
indriyebhyaḥabl pl nals die Sinneskräfte
paramnom sg nhöher
manaḥnom sg ndas Gemüt
manasaḥabl sg nals das Gemüt
tukonjjedoch
parānom sg fhöher
buddhiḥnom sg fdie Einsicht
yaḥnom sg mjener, der
buddheḥabl sg fals die Einsicht
parataḥadvhoch über
tukonjjedoch
saḥnom sg mer

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

paratas adv weiter weg, hoch über

Die Sinneskräfte seien recht hoch, sagt man, doch höher als die Sinneskräfte ist das Gemüt, und höher als das Gemüt ist die Einsicht. Doch was weit über der Einsicht steht, das ist ER.

evaṃ buddheḥ paraṃ buddhvā   saṃstabhyātmānam ātmanā |
jahi śatruṃ mahābāho   kāma-rūpaṃ durāsadam || 3:43 ||

evamadvauf diese Art
buddheḥabl sg fals die Einsicht
paramnom sg nhöher
buddhvāabsolutivverstanden habend
sam-stabhyaabsolutivfestgemacht habend
ātmānamakk sg mdas Selbst
ātmanāinst sg mdurch das Selbst
jahi2 sg imperativ (√han)töte
śatrumakk sg mden Feind
mahā-bāhovoko [du mit] mächtigen Armen
kāma-rūpamakk sg mmit der Form von Wunsch
duḥ-ā-sadamakk sg mden schwer erreichbaren, anzutreffenden

evam adv so, auf diese Weise, so wie

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

sam-√stabh abs: saṃstabhya, ppp: saṃstabdha befestigen, kräftigen, aufrichten, ermuntern, fest machen, anhalten, hemmen, festbannen (durch Zauber), (Tränen) unterdrücken, abs: sich fassend, sich zusammennehmend, ppp: starr, unbeweglich

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√sta(m)bh, stabhnā/oti, stambhate 9,5,1, ppp: stabhita, stabdha befestigen, stützen, hemmen, unbeweglich machen/werden, erstarren (etym-> dt. stampfen)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

śatru m Feind, Rivale, Nebenbuhler, Gegner (etym->dt. Hass, hadern, eng. hate)

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

dur-ā-sada adj schwierig/gefährlich zu nähern, schwer zu finden/anzutreffen

ā-sada m das Sich-Nähern, das Treffen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

ā-√sad, āsīdati kaus: āsādayati, ppp: āsanna, kaus ppp: āsādita, kaus abs. āsādya sich hinsetzen, setzen auf, den Vorsitz führen über, gehen zu, sich nähern [auch in feindlicher Absicht], erreichen, finden um zu treffen, in Anfriff nehmen, beginnen, kaus: erreichen, erlangen

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

sad adj sitzend, seinen Sitz habend, wohnend in

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

Auf diese Art erkenne, was höher als die Einsicht ist, festige dich selbst durch dich selbst und töte den Feind, Arjuna, von der Natur des Wunsches, den schwer zu Packenden.

oṃ tat sat iti śrīmadbhagavadgītāsūpaniṣatsu brahmavidyāyāṃ yogaśāstre śrī-kṛṣṇārjunasaṃvāde karmayogo nāma tṛtīyo 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das dritte Kapitel, genannt Karma-Yoga.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18