Bhagavad-Gîtâ, Kap 4, Jñâna-Karma-Sannyâsa-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42 

oṃ śrī-paramātmane namaḥ |
atha caturtho 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das vierte Kapitel.

śrī-bhagavān uvāca |
imaṃ vivasvate yogaṃ   proktavān aham avyayam |
vivasvān manave prāha   manur ikṣvākave ’bravīt || 4:1 ||

imaṃakk sg mdiesen
vivasvatedat sg mdem Vivasvān, dem Sonnengott
yogamakk sg mden Yoga
pra-uktavānnom sg m ppabin erklärt/ gelehrt/ verkündet habender
ahamnom sgich
a-vi-ayamakk sg mden unvergänglichen
vivasvānnom sg mder Vivasvān
manavedat sg mdem Manu (dem Urvater der Menschen)
pra-aha3 sg perfsagte, erklärte
manuḥnom sg mder Manu
ikṣvākavedat sg mdem Ikshvāku (erster König der Solar-Dynastie)
abravīt3 sg imperfektsagte, teilte mit

vi-vasvat adj, m (nom vivasvān) Helle verbreitend, morgentlich, m: Name des Gottes des aufgehnenden Tageslichtes, der Morgensonne, Matronym Āditya, Vater von Manu Vaivasvata, Manu Sāvarṇi, Yama Vaivasvata, der Aśvins, von Yama u. Yamī und damit aller Menschen

vi-√vas, vyucchati 6 aufleuchten, Tag werden, an das Licht treten, scheinen, [Sonne] aufgehen, erleuchten

√vas, ucchati 6, kaus: vāsayati, ppp:uṣita hell werden, leuchten (vom Licht des anbrechenden Tages)

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

a, an präpos un-, -los, ohne

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

ikṣvāku m 1) Sohn des Manu Vaivasvata, erster König der Solardynastie in Ayodhyā, 2) ebenfalls Name des von ihm abstammenden Kriegergeschlechts

√brū, bravīti, brūte 2, unvollst. Verb, nur präs.-Stamm sprechen zu … von …, sagen, mitteilen, etwas erklären als, über etwas reden, sich … nennen

Der Herrliche sprach —
Nachdem ich diesen unvergänglichen Yoga Vivasvān (dem Sonnengott) gelehrt hatte, erklärte dieser ihn Manu (dem Stammvater der Menschen) und dieser teilte ihn Ikshvāku (dem ersten König der Sonnendynastie) mit.

evaṃ paramparā-prāptam   imaṃ rājarṣayo viduḥ |
sa kāleneha mahatā   yogo naṣṭaḥ paraṃtapa || 4:2 ||

evamadvalso
param-parā-f, Kompos.-Anfangdurch ununterbrochene Folge
-pra-āptamakk sg m ppperlangt
imamakk sg mdiesen
rāja-ṛṣayaḥnom pl mdie königlichen Seher
viduḥ3 pl perfekt(sie) haben verstanden, erfahren, gelernt
saḥnom sg mer
kālenainst sg mmit der Zeit
ihaadvhier auf Erden
mahatāinst sg mmit großer, langer
yogaḥnom sg mder Yoga
naṣṭaḥnom sg m pppverschwunden, untergegangen, verloren
param-tapavoko Feindezüchtiger

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

evam adv so, auf diese Weise, so wie

param-parā f eine ununterbrochene Reihe/ Kette/ stete Folge

param-para adj f(ā), adv(-m) adj: einer auf den anderen folgend, einander ablösend. adv: einer anch dem Anderen, in steter Folge

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

rājan m, f: rājñī, ifc: rāja Fürst, König, Anführer, ein Mann aus der Kriegerkaste (etym -> lat. rex, dt. Reich)

ṛṣi m Sänger heiliger Lieder, Dichter, Heiliger der Vorzeit, eine durch Frömmigkeit und Weisheit geheiligte Person/ Einsiedler

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

kāla m (von √kal=zählen) Zeit(punkt), rechter Zeitpunkt, geeignete Zeit, Zeit-/Weltalter, Zeitrechnung, Zeitmaß, Endpunkt, der natürliche Tod, die alles beherrschende Zeit, die alles vernichtende Zeit, der Tod.

√kal, kālayati 10, ppp kālita vor sich her treiben, in feindlicher Absicht verfolgen, zählen, Zeit ansagen

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

So von einem zum anderen überliefert haben ihn die königlichen Weisen gekannt. Doch im Laufe langer Zeit ging dieser Yoga auf der Erde verloren, Arjuna.

sa evāyaṃ mayā te ’dya   yogaḥ proktaḥ purātanaḥ |
bhakto ’si me sakhā ceti   rahasyaṃ hy etad uttamam || 4:3 ||

saḥnom sg mer
evaenkl advin der Tat
ayaṃnom sg mdieser
mayāinst sgvon mir
tedat sgdir
adyaadvheute, jetzt
yogaḥnom sg mYoga
pra-uktaḥnom sg m pppverkündet, erklärt
purātanaḥnom sg mder uralte
bhaktaḥnom sg m pppergeben
asi2 sg präsbist du
megen sgmein
sakhānom sg mFreund
caenkl konjund
itizitatmarkeralso
rahasyamnom sg nGeheimnis
hienkl konjdenn
etatnom sg ndieses
uttamamnom sg näußerste, höchste, letzte

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

adya adv heute, jetzt, +eva: schon heute/ jetzt, alsbald, +api: noch heute/ jetzt, schon heute/ jetzt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

purātana adj f(ī) aus alter Zeit stammend, ehemalig, alt

purā adv vormals, ehemals, in einer früheren Existenz, bisher, von jeher, von alters her, zu alter Zeit, zuerst

-tana, -tna adj suffix f(ī) bildet Adjektive aus Adverbien, meist in Bezug auf Zeit

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

sakhi m nom: sakhā, pl sakhāyaḥ Gefährte, Begleiter, Genosse, Freund, Assistent, Kamerad

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

rahasya adj, n, adv(-m) adj: geheim, n: Geheimnis, geheime Lehre, Mysterium, adv: im Geheimen

rahas n, adv Einsamkeit, einsamer Ort, Geheimnis, lok+adv: an einsamem Ort, im Geheimen, heimlich

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

Es ist derselbe uralte Yoga, der dir jetzt von mir erklärt wird, weil du mir ergeben und mein Freund bist, denn dies ist das höchste Geheimnis.

arjuna uvāca |
aparaṃ bhavato janma   paraṃ janma vivasvataḥ |
katham etad vijānīyāṃ   tvam ādau proktavān iti || 4:4 ||

a-paramadv, nom sg nspäter
bhavataḥgen sg mdes Ehrenwerten
janmanom sg nGeburt, Leben, Existenz
paramnom sg nfrüher
janmanom sg ndie Geburt, das Leben
vivasvataḥgen sg mdes Vivasvān
kathamadvwie
etatnom sg ndies
vi-jānīyām1 sg optich soll verstehen
tvamnom sgdu
ādaulok sgam Anfang
pra-uktavānnom sg m ppabin gelehrt habender
itizitatmarkeralso

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

a, an präpos un-, -los, ohne

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

bhavat 1) ppräs f(antī) nom: bhavan, 2) m/f nom: bhavān/bhavatī, vok: bhoḥ, bhavati (von bhagavat) 1) ppräs: seiend, gegenwärtig, 2) m/f: Euer Ehren, der Herr, die Dame [als Anrede, häufig mit pron 2 p sg wechselnd, Verb 3 p sg/pl]

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

vi-vasvat adj, m (nom vivasvān) Helle verbreitend, morgentlich, m: Name des Gottes des aufgehnenden Tageslichtes, der Morgensonne, Matronym Āditya, Vater von Manu Vaivasvata, Manu Sāvarṇi, Yama Vaivasvata, der Aśvins, von Yama u. Yamī und damit aller Menschen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

vi-√vas, vyucchati 6 aufleuchten, Tag werden, an das Licht treten, scheinen, [Sonne] aufgehen, erleuchten

√vas, ucchati 6, kaus: vāsayati, ppp:uṣita hell werden, leuchten (vom Licht des anbrechenden Tages)

katham adv wie, auf welche Weise, woher, wie kommt es, dass, wie könnte/sollte

vi-√jñā ppp: vijñāta erkennen, kennen lernen, ausfindig machen, erfahren, lernen von, unterscheiden, Gewissheit haben, etw in etw erkennen, eine richtige Erkenntnis erlangen

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

Arjuna sprach —
Deine Geburt ist später, Vivasvāns Geburt war früher. Wie soll ich es verstehen, dass du am Anfang gelehrt hast?

śrī-bhagavān uvāca |
bahūni me vyatītāni   janmāni tava cārjuna |
tāny ahaṃ veda sarvāṇi   na tvaṃ vettha paraṃtapa || 4:5 ||

bahūninom pl nviele
megen sgmeine
vi-ati-itāninom pl n pppvergangen, hindurchgegangen
janmāninom pl nGeburten, Leben
tavagen sgdeine
caenkl konjund
arjunavoko Arjuna
tāninom pl ndiese
ahamnom sgich
veda1 sg perfektkenne, weiß
sarvāṇinom pl nalle
naadvnicht
tvamnom sgdu
vettha2 sg perfkennst
param-tapavoko Feindezüchtiger

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

vi-ati-√i ppp: vyatīta vorübergehen, ablaufen, weggehen, übertreten, besiegen, vernachlässigen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

Der Herrliche sprach —
Viele Leben sind von mir durchlaufen, und auch von dir, Arjuna. Ich kenne sie alle, du kennst sie nicht.

ajo ’pi sann avyayātmā   bhūtānām īśvaro ’pi san |
prakṛtiṃ svām adhiṣṭhāya   saṃbhavāmy ātma-māyayā || 4:6 ||

a-jaḥnom sg mungeboren
apiadvobwohl
sannom sg m pprässeiend
a-vi-aya-ātmānom sg munvergänglichen Selbstes
bhūtānāmgen pl mder Gewordenen
īśvaraḥnom sg mHerr, Gebieter
apiadvobwohl
sannom sg m pprässeiend
pra-kṛtimakk sg fdie Natur
svāmakk sg feigene
adhi-sthāyaabsolutivregiert habend, angewendet/ unterworfen/ genutzt habend
sam-bhavāmi1 sg präsich werde geboren, trete in Existenz, nehme Geburt an
ātma-māyayāinst sg fdurch meine eigene Māyā

a-ja adj ungeboren, von Ewigkeit her da seinend

a, an präpos un-, -los, ohne

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

adhi-√sthā stehen/sich stellen auf, stecken in, bemeistern, anführen, lenken, regieren, beherrschen, Gebrauch machen von, anwenden

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

sam-√bhū ppp: saṃbhūta zusammenkommen, sich sammeln, zusammenfinden, sich begatten, Raum finden, seinen Platz haben unter, entstehen, hervorgehen, möglich sein, wirken, ppp: geworden zu, entstanden, hervorgegangen, hervorkommend, gebildet, gemacht au

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

māyā f Wunderkraft, außerordentliches Vermögen, Gaukelei, Täuschung, Trugbild, Blendwerk

Obwohl ich ungeboren, unvergänglich und der Herr der Geschöpfe bin, bemeistere ich die eigene Natur und nehme Geburt an durch meine Wesensmacht.

yadā yadā hi dharmasya   glānir bhavati bhārata |
abhy-utthānam adharmasya   tadātmānaṃ sṛjāmy aham || 4:7 ||

yadā yadākonjwann immer
hienkl konjnämlich
dharmasyagen sg mdes Dharmas
glāniḥnom sg fErschöpfung, Abnahme
bhavati3 sg präsentsteht
bhāratavoko Bharata-Nachkomme
abhi-ut-(s)thānamnom sg nAufstand, Rebellion, Kraftgewinnung
a-dharmasyagen sg mdes Unrechts
tadāadvdann
ātmānaṃakk sg mmich
sṛjāmi1 sg präsmanifestiere
ahamnom sgich

yadā konj wann, wenn, als

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

glāni f Erschöpfung, Müdigkeit, Depression, Krankheit, Abnahme

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√glā, glāyati, glāti 4,2 ppp: glāna matt, erschöpft, verdrossen sein, Widerwillen/ Unlust/ Unbehagen empfinden, von Kräften kommen, abnehmen, jmd zusetzen, jmd zu nahe treten

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

bhārata adj sich auf Bharata beziehend, Nachkomme des Bharata, die Geschichte der Bharatas

bharata m Erster Großkönig (Cakravartin) Indiens, Sohn des Duṣyanta und der Śakuntalā, Name seines Stammes und seiner Nachkommen

abhy-ut-thāna n das sich vom Sitz Erheben aus Höflichkeit, Erhebung, Aufbruch, das Emporkommen, Erreichen einer hohen Stellung, zur Geltung gelangen

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

abhi-ud-√sthā ppp: abhyutthita sich aufmachen, gegen, sich erheben zu/ um jmd zu begüßen, jmd entgegen gehen, pp: aufgestanden, aufgegangen, hoch stehende, sich auszeichnend durch, sich anschickend zu, bereit,

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

a-dharma m Ungesetzlichkeit, Unrecht, Schuld, auf ungerechte/ ungesetzliche Weise

tadā adv zu der Zeit, dann, damals, alsdann

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

Wann immer ein Niedergang des Dharmas eintritt, Arjuna, und das Unrecht sich erhebt, dann manifestiere ich mich.

paritrāṇāya sādhūnāṃ   vināśāya ca duṣkṛtām |
dharma-saṃsthāpanārthāya   sambhavāmi yuge yuge || 4:8 ||

pari-trāṇāyadat sg nzum Schutz
sādhūnāṃgen pl mder Guten
vi-nāśāyadat sg nzur Zerstörung
caenkl konjund
duḥ-kṛtāmgen pl mder Übeltäter
dharma-saṃsthāpana-arthāyadat sg mzur Festigung/Etablierung des Dharma
sam-bhavāmi1 sg präsich nehme Geburt an
yuge yugelok sg nvon Zeitalter zu Zeitalter

paritrāṇa n Zuflucht, Bewahrung, Schutz, Befreiung von,

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

trāṇa n schützend, Schutz, Verteidigung, Zuflucht, Hilfe, Rüstung

√tṝ, ta/i/urati, titarti, tarute 1,4,3,8, ppp: tīrṇa, kaus: tārayati einen Fluss überqueren, hinüberschreiten, übersetzen, überwinden, (sich) retten, nicht untergehen, ans Ende gelangen, vollbringen, bemeistern, kaus: hinübertragen, hinüberleiten, retten, befreien von

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

sādhu adj, adv, m richtig, tüchitg, edel, gut, tugendhaft, zutreffend, angenehm, adv: gut, sehr, m: tugendhafter Mann, Heiliger, Weiser, Seher

vi-nāśa m Aufhören, Schwund, Untergang, Zerstörung, Verfall, Tod, völliger Verlust

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

nāśa m Verlust, Verschwinden, Zerstörung, Ruin, Tod, ifc: zerstörend

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

duṣ-kṛta adj, n adj: schlecht getan/ gemacht/ organisiert, übel angebracht, n: Übeltat, Sünde

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kṛta adj ppp gemacht, vorhanden, zweckmäßig, mit inst/lok: wegen, für, an Stelle von

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

sam-sthāpana n, f(ā) n: Festigung, Festsetzen, Bestimmen, Aufstellen, Aufrichten, Errichten, Etablieren, Regulation, f: Ermutigung

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

sthāpana n (kaus √sthā+ana) Bewirken zu stehen, begründen, errichten, befestigen

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

sam-√bhū ppp: saṃbhūta zusammenkommen, sich sammeln, zusammenfinden, sich begatten, Raum finden, seinen Platz haben unter, entstehen, hervorgehen, möglich sein, wirken, ppp: geworden zu, entstanden, hervorgegangen, hervorkommend, gebildet, gemacht au

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

yuga n Joch, Paar, Doppel, Geschlecht, Generation, Lebensperiode, Zyklus, Weltperiode, Weltalter

Zum Schutz der Guten, zur Vernichtung der Übeltäter und zur Aufrichtung des Dharmas nehme ich von Zeitalter zu Zeitalter eine Geburt an.

janma karma ca me divyam   evaṃ yo vetti tattvataḥ |
tyaktvā dehaṃ punar-janma   naiti mām eti so ’rjuna || 4:9 ||

janmaakk sg nGeburt
karmaakk sg nHandlung
caenkl konjund
megen sgmeine
divyamakk sg ngöttlich
evaṃadvso
yaḥnom sg mwelcher, der
vetti3 sg präskennt
tattvataḥadvin Wahrheit
tyaktvāabsolutivverlassen habend, aufgegeben habend
dehamakk sg nden Körper
punar-janmaakk sg nWiedergeburt
naadvnicht
eti3 sg präser geht
māmakk sgzu mir
eti3 sg präser geht
saḥnom sg mdieser
arjunavoko Arjuna

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

tattvatas inst, adv wirklich, genau, sorgfältig, entsprechend der wahren Natur von etw, dem wahren Verhältnis entsprechend, in Wahrheit

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

Wer meine göttliche Geburt und Handlungsweise so erkennt, wie sie wirklich ist, der wird nach dem Tod des Körpers nicht wiedergeboren. Er geht zu mir, Arjuna.

vīta-rāga-bhaya-krodhā   manmayā mām upāśritāḥ |
bahavo jñāna-tapasā   pūtā mad-bhāvam āgatāḥ || 4:10 ||

vi-ita-rāga-bhaya-krodhāḥnom pl mfrei von Anhaftung, Furcht und Groll
mat-mayāḥnom pl mbestehend aus mir, erfüllt von mir
māmakk sgmich
upa-ā-śritāḥnom pl m pppZuflucht genommen habend, festhaltend an
bahavaḥnom pl mviele
jñāna-tapasāinst sg ndurch Erkenntnis und Kasteiung, durch das Feuer der Erkenntnis
pūtāḥnom pl mgereinigt
mat-bhāvamakk sg mzu meinem Wesen
ā-gatāḥnom pl m pppgekommen

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

rāga m Färben, Farbe, Tönung, Gefühl(swallung), Leidenschaft, Liebe, Wunsch, Schönheit, Harmonie, Verlangen, Affekt, Melodie

√ra(ñ)j, rajyati 4, ppp: rakta, kaus: ra(ñ)jayati sich (rot) färben, rot sein, entzückt sein, verliebt sein, ppp: gefärbt, rot, schön, prächtig, entzückt von, eingenommen von, verliebt

bhaya n Angst, Furcht, Gefahr, Not

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

krodha m Zorn, Wut, Groll

√krudh, krudhyati 4, ppp: kruddha zornig sein, jmd zürnen, ppp: zornig, aufgebracht

man-maya adj bestehend aus mir, erfüllt von mir, seiend wie ich, von mir ausgehend

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

upa-ā-√śri lehnen gegen, Zufucht nehmen zu, sich hingeben an

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

√pū, punāti, punīte, pavate 9,1, kaus: pa/āvayati, ppp: pūta reinigen, läutern, klären, rein machen, sühnen, sichten, unterscheiden, ersinnen, dichten, klären, erhellen, pass: abgewaschen werden, [von Sünden] rein werden

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

ā-√gam ppp: āgata kommen, zurückkehren, treffen, ppp: gekommen, zurückgekehrt, stammend von, teilhaftig geworden, geschehen

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Frei von Leidenschaft, Furcht und Groll, erfüllt von mir und zu mir Zuflucht genommen habend, sind viele, die durch das Feuer der Erkenntnis gereinigt wurden, zu meinem Wesen gelangt.

ye yathā māṃ prapadyante   tāṃs tathaiva bhajāmy aham |
mama vartmānuvartante   manuṣyāḥ pārtha sarvaśaḥ || 4:11 ||

yenom pl mdiejenigen die
yathāadvauf die Art, wie
māmakk sgmich, zu mir
pra-padyante3 pl prässie fallen zu Füßen
tāmakk pl mdiese
tathaadvauf diese Art, so
evaadv enklin der Tat
bhajāmi1 sg präsgebe, diene, teile ich aus, lasse ich zukommen,
ahamnom sgich
mamagen sgmeiner
vartmaakk sg nSpur, Bahn, Weg
anu-vartante3 pl präsfolgen
manuṣyāḥnom pl mdie Menschen
pārthavoko Pṛthā-Sohn
sarvaśaḥadvauf irgendeine Weise, überall, insgesamt

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

pra-√pad, padyate ppp: prapanna sich zu Füßen werfen, Zuflucht nehmen bei

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

vartman n (Rad-Drehspur <-vṛt) Radspur, Spur, Weg, Bahn, Pfad, Rand, Basis

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

anu-√vṛt kaus: anuvartayati, ppp: anuvṛtta verfolgen, nachgehen, sich hängen an, sich richten nach, sich benehmen gegen jmd, kaus: fortrollen lassen, nachfolgen lassen, anwenden, beantworten, gutheißen, es jmd nachtun

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

manuṣya adj, m adj: menschlich, für Menschen tauglich, menschenfreundlich, m: Mensch, Mann, Gatte

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

sarvaśas adv in allen seinen Teilen, vollständig, ganz und gar, durch und durch, vollkommen, im ganzen, als Ganzes, Insgesamt, auf jede Weise, auf irgendeine Weise, allgemein, stets, überall

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

Auf welche Art sie zu mir Zuflucht nehmen, so teile ich mich ihnen mit. Meiner Spur folgen die Menschen überall, Arjuna.

kāṅkṣantaḥ karmaṇāṃ siddhiṃ   yajanta iha devatāḥ |
kṣipraṃ hi mānuṣe loke   siddhir bhavati karmajā || 4:12 ||

kāṅkṣantaḥnom pl m ppräswünschend
karmaṇāmgen pl nvon Handlungen
siddhimakk sg fErfolg
yajante3 pl prässie opfern, huldigen
ihaadvin dieser Welt
devatāḥakk pl fden Gottheiten
kṣipramadvrasch
hienkl konjnämlich, denn
mānuṣelok sg min menschlicher
lokelok sg mWelt
siddhiḥnom sg fErfolg
bhavati3 sg präsentsteht
karma-jānom sg ftat-geboren

√kāṅkṣ, kāṅkṣati 1, ppp kāṅkṣita wünschen, verlangen nach, sich sehen nach, (er)warten, warten auf, ppp: begehrt, erwartet, wonach man verlangt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

siddhi f Gelingen, Erfolg, Glück, Vollendung, Vollkommenheit, Zauberkraft, Folgen, Resultieren

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

devatā f Gottheit, Götterbild, Idol, Göttlichkeit, Gottheit (abstr.), göttliche Würde, göttliche Macht, adv: in der Eigenschaft als Gott, unter Göttern

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

kṣipra adj, adv (-m) schnell, geschwind, sofort

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

mānuṣa adj f(ī) menschlich

manuṣya adj, m adj: menschlich, für Menschen tauglich, menschenfreundlich, m: Mensch, Mann, Gatte

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

karma-ja adj aus Handlungen/ Werken/ Taten hervorgehend oder hervorgegangen

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

Im Wunsch nach Erfolg ihrer Taten verehren sie in dieser Welt Gottheiten. Rasch gibt es nämlich in der Menschenwelt aus Taten hervorgehenden Erfolg.

cātur-varṇyaṃ mayā sṛṣṭaṃ   guṇa-karma-vibhāgaśaḥ |
tasya kartāram api māṃ   viddhy akartāram avyayam || 4:13 ||

cātuḥ-varṇyamnom sg ndie vier Kasten
mayādat sgvon mir
sṛṣṭamnom sg ngeschaffen, projiziert
guṇa-karma-vi-bhāga-śaḥadvnach Guna-Karma Anteilen, nach Fähigkeit und Arbeitsteilung
tasyagen sgdessen
kartāramakk sg mSchöpfer, Urheber
apiadvobwohl
māmakk sgmich
viddhi2 sg imperativwisse
a-kartāramakk sg mals den Nicht-Handelnden, Nicht-Schöpfenden
a-vi-ayamakk sg munvergänglichen

cātur-varṇya n die vier Kasten

catur, catvar adj, nom m: catvāraḥ, f: catvāri, n: catasraḥ vier

varṇa m (etym viell. v. √vṛ) (Gesichts)Farbe, Malfarbe, Aussehen, Äußeres, Geschlecht, Gattung, Charakter, Kaste

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

vi-bhāga m Verteilung, (An)Teil, Bestandteil, Bruch, Zähler eines Bruchs, Teilung des Vermögens, Unterscheidung, Trennung, Verschiedenheit

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

bhāga m Teil, Anteil, der auf jmd fallende Teil, Erbteil, Glück, Schicksal, Quotient

vi-√bhaj ppp: vibhakta verteilen, austeilen, einen Anteil erhalten, trennen, teilen, unter sich aufteilen, auseinandertun, verehren, ppp: verteilt, seinen Teil empfangen, geschieden, getrennt, unter/ verschieden, zerteilt, mannigfaltig, abgesondert

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

kartṛ m Täter, Ausführer, Schaffer, Vollbringer, Urheber, Verfasser, der in etw (iic) arbeitet, der diensttuende Priester, der Schöpfer der Welt,

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

a, an präpos un-, -los, ohne

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

Die vier Stände wurden von mir nach Eigenschafts- und Tätigkeitseinteilung geschaffen. Obwohl ich deren Schöpfer bin, erkenne mich als den unvergänglichen Nicht-Schöpfer.

na māṃ karmāṇi limpanti   na me karma-phale spṛhā |
iti māṃ yo ’bhijānāti   karmabhir na sa badhyate || 4:14 ||

naadvnicht
māmakk sgmich
karmāṇinom pl nHandlungen
limpanti3 pl präsbeschmutzen, verunreinigen, beflecken
naadvnicht
megen sgvon mir
karma-phalelok sg nam Ergebnis von Handlung
spṛhānom sg fVerlangen
itizitatmarkeralso
māmakk sgmich
yaḥnom sg mderjenige welcher
abhi-jānāti3 sg präsversteht
karmabhiḥinst pl ndurch Handlungen
naadvnicht
saḥnom sg mer
badhyate3 sg präs ātmwird gefesselt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√lip, limpati/e 6, pass: lipyate, ppp: lipta beschmieren, salben, beflecken, beschmutzen, verunreinigen, verdrecken (etym-> dt. bleiben, leben, Leib), pass: kleben, haften an, beschmiert werden, geölt werden, ppp: klebend, haftend an, bestrichen, besudelt, verunreinigt

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

spṛhā f Begierde, Wunsch, Verlangen, Ergötzen/Freude an etwas, Gier, Neid

√spṛh, spṛhayati 10 begehren nach, beneiden (etym-> dt. springen)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

abhi-√jñā erkennen, wahrnehmen, wissen, sich bewusst sein von, zustimmen

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

Taten beflecken mich nicht, ich habe kein Verlangen nach den Früchten der Taten. Wer mich auf diese Weise erkennt, der wird von Taten nicht gefesselt.

evaṃ jñātvā kṛtaṃ karma   pūrvair api mumukṣubhiḥ |
kuru karmaiva tasmāt tvaṃ   pūrvaiḥ pūrvataraṃ kṛtam || 4:15 ||

evamadvso
jñātvāabsolutiverkannt habend
kṛtaṃakk sg n pppgetan
karmaakk sg nTun, Handlung
pūrvaiḥinst pl mvon den Vorfahren, von den früheren
apiadvsogar, auch
mumukṣubhiḥinst pl mvon den Suchern der Befreiung
kuru2 sg imperativtue
karmaakk sg nHandlung
evaenkl advin der Tat
tasmātabl sgdeshalb
tvamnom sgdu
pūrvaiḥinst pl mvon der Vorfahren
pūrva-taramadvfrüher
kṛtamakk sg n pppgetan

evam adv so, auf diese Weise, so wie

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

mumukṣu adj jmd von etw zu befreien wünschend, frei zu werden verlangend, nach Erlösung trachtend, fahren zu lassen/ aufgeben wünschen, etw von sich zu geben beabsichtigend, Pfeile abzuschießen im Begriff stehend

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

pūrva-tara adj, adv(-m) (Steigerung von pūrva) adj: früher, vor-, Vorfahren, adv: früher, zuerst, vorher

Nachdem sie das erkannt hatten, wurden auch von den früheren Befreiungssuchern Taten durchgeführt. Führe du deshalb Taten durch, die von den Früheren vorher getan wurden.

kiṃ karma kim akarmeti   kavayo ’py atra mohitāḥ |
tat te karma pravakṣyāmi   yaj jñātvā mokṣyase ’śubhāt || 4:16 ||

kiminterrog pronwas
karmanom sg nHandlung
kiminterrog pronwas
a-karmanom sg nNicht-Handlung
itizitatmarkeralso
kavayaḥnom pl mdie Dichter, Weisen
apiadvauch
atraadvhier
mohitāḥnom pl m kaus pppverwirrt gemacht worden
tatakk sg ndas
tedat sgdir
karmaakk sg nHandlung
pra-vakṣyāmi1 sg futwerde ich darlegen, erklären
yatakk sg ndas, was
jñātvāabsolutiverkannt habend
mokṣyase2 sg fut ātm v. √mucwirst du befreit werden
a-śubhātabl sg mvom Unschönen, Schlechten,

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a, an präpos un-, -los, ohne

kavi adj, m adj: mit Einsicht begabt, weise, m: Dichter, Barde, Sänger, Seher, Prophet (etym-> eng./lat. caveat)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

atra adv in dieser Sache, in dieser Hinsicht, hier, hier zu der Zeit, damals, dort, dann

mohita kaus ppp von √muh irre gemacht, betört, verwirrt, in Unordnung gebracht

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√muc, fut: mokṣyati √muc + sy + a + ti/e, fut ātm u. pass befreit werden

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

a-śubha adj, n, m hässlich, unangenehm, nicht zusagend, unerfreulich, Unheil verheißend, schlecht, n: Unheil, Weh, Unglück, Böses, böses Werk, Sünde

śubha adj, n schmuck, hübsch, prächtig, angenehm, zusagend, erfreulich, gut, Glück verheißend, rein, n: Anmut, Lieblichkeit, Wohl, Heil

Was Tun ist, was Nicht-Tun ist, in dieser Sache sind sogar die Dichter verwirrt. Nachdem du das Tun, das ich dir erklären werde, verstanden hast, wirst du vom Unschönen befreit werden.

karmaṇo hy api boddhavyaṃ   boddhavyaṃ ca vikarmaṇaḥ |
akarmaṇaś ca boddhavyaṃ   gahanā karmaṇo gatiḥ || 4:17 ||

karmaṇaḥgen sg nbezüglich der Handlung
hienkl konjdenn, nämlich, ja
apiadvsogar, auch
boddhavyamnom sg n gerundivist zu verstehen, ist darauf zu achten
boddhavyamnom sg n gerundivist darauf zu achten
caenkl konjund
vi-karmaṇaḥgen sg nvon der unpassenden, falschen Handlung
a-karmaṇaḥgen sg nvon der Tatenlosigkeit
caenkl konjund
boddhavyamnom sg n gerundivist darauf zu achten
gahanānom sg fschwer zu verstehen, tief, undurchdringlich
karmaṇaḥgen sg nvon der Handlung
gatiḥnom sg fder Gang, die Funktionsweise

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

boddhavya adj gerundiv worauf man zu achten hat, wahrzunehmen, kennen zu lernen, zu begreifen, zur richtigen Erkenntnis zu bringen

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

vi-karman n, adj n: eine unerlaubte Beschäftigung/ Handlung, adj: einer unerlaubten Beschäftigung nachgehend, nicht arbeitend,

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

a-karman n, adj n: Untätigkeit, adj: faulenzend, kein gutes Werk übend, ruchlos

a, an präpos un-, -los, ohne

gahana adj, n adj: tief, dicht, undurchdringlich, unerklärlich, unverständlich, n: Abgrund, Tiefe, unzugänglicher Ort, Versteck, Schlupfwinkel, (Waldes)Dickicht, dichte Menge, unerforschliches Dunkel

√gah, gahayati 10 (hypoth √?, nicht bei Böht.) tief eindringen in

√gāh, gāhate 1 eintauchen in, baden in, eindringen in

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Denn was zum Tun gehört muss man erkennen, man muss erkennen was zum falschen Tun gehört und was zum Nicht-Tun gehört. Tiefgründig ist der Gang des Tuns.

karmaṇy akarma yaḥ paśyed   akarmaṇi ca karma yaḥ |
sa buddhimān manuṣyeṣu   sa yuktaḥ kṛtsna-karma-kṛt || 4:18 ||

karmaṇilok sg nin Handlung
a-karmaakk sg nTatenlosigkeit, Nicht-Handlung
yaḥnom sg mderjenige, welcher
paśyet3 sg optsehen kann
a-karmaṇilok sg nin Nicht-Handlung
caenkl konjund
karmaakk sg nHandlung
yaḥnom sg mderjenige, welcher
saḥnom sg mder
buddhi-mānnom sg mvoller Erkenntnis, Weisheit
manuṣyeṣulok pl munter den Menschen
saḥnom sg mer
yuktaḥnom sg mverbunden, angeschirrt, konzentriert, passend
kṛtsna-karma-kṛtnom sg malles Tun tuend

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a-karman n, adj n: Untätigkeit, adj: faulenzend, kein gutes Werk übend, ruchlos

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

buddhi-mat adj, m adj: klug, verständig, intelligent, gelehrt, weise, m: rationales Wesen, Mensch

-mat adj suffix [für St. nicht auf -a] habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum]

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

manuṣya adj, m adj: menschlich, für Menschen tauglich, menschenfreundlich, m: Mensch, Mann, Gatte

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

karma-kṛt adj, m adj: werktätig, werkkundig, der (irgend)eine Arbeit getan hat, m: Arbeiter, Knecht

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

Wer Nicht-Tun im Tun sehen kann und Tun im Nicht-Tun, der ist ein Einsichtiger unter den Menschen, er ist mit Höherem verbunden beim Durchführen allen Tuns.

yasya sarve samārambhāḥ   kāma-saṃkalpa-varjitāḥ |
jñānāgni-dagdha-karmāṇaṃ   tam āhuḥ paṇḍitaṃ budhāḥ || 4:19 ||

yasyagen sgwessen
sarvenom pl malle, gesamten
sam-ā-rambhāḥnom pl mUnternehmungen
kāma-sam-kalpa-varjitāḥnom pl mvon Wunsch und Wollen abgekehrt
jñāna-agni-dagdha-karmāṇaṃakk sg mden dessen Tun/Karma im Feuer der Erkenntnis gebrannt hat
tamakk sg mihn
āhuḥ3 pl perfektsie nennen
paṇḍitaṃakk sg mgelehrt, klug, kundig
budhāḥnom pl mdie Weisen

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

sam-ā-rambha m Unternehmung, Beginnen, Unternehmungsgeist. Beginn, Anfang

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā-rambha m das sich an etwas machen, etwas angehen, Unternehmung, das Beginnen, Anfang, Beginn, Drama: beginnende Handlung, die die Besorgnis um das Erreichen des Ziels erweckt

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√ra(m)bh, rabhate/i, rambhati 1 1, ppp: rabdha fassen, packen, (er)greifen

ā-√ra(m)bh etw anfangen, beginnen, unternehmen

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

sam-kalpa m im manas getroffene Entscheidung und der daraus entstandene Wille/ Wunsch/ Vorsatz, der den Gedanken des Menschen für den Augenblick eine festere Richtung gibt, Wille, Wollen, Wunsch, Zweck, Intention, Überzeugung,

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

kalpa adj, m adj, geeignet, möglich, m: Regel, Ordnung, Verfahren, Untersuchung, Zeitperiode von 1000 Yugas oder 1 Tag Brahmā-s, Dauer eines Schöpfungszyklus von Erschaffung bis Zerstörung des Universums

√kḷp, kalpate 1, ppp: kḷpta gut geordnet sein, entsprechen, passen, Anteil haben, ppp: in Ordnung gekommen, fertig, hergestellt, vollbracht, abgemacht, festgesetzt, vorgeschrieben, feststehend [Überzeugung], vorhanden, da seiend

√vṛj, varjati, vṛṇakti, vṛkte 1,7,2, ppp: vṛkta, kaus ppp: varjita (weg)drehen, fern/zurückhalten, abzweigen, biegen, abknicken, pflücken, kaus ppp: ohne

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

√dah, dahati 1, ppp: dagdha (ver)brennen, versengen, in Flammen stehen, ppp verbrannt, angebrannt, in Glut versetzt, gemartert, gequält, von Gram verzehrt, betrübt, ohne Saft und Kraft, unheilvoll, nichtsnutzig, elend, verflucht

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

paṇḍita adj (viell. v. spandita=hervorgerufen, ppp von √spand=aufzucken) gelehrt, weise, gerissen, clever, geschickt, sich auskennend

budha adj erwachend, weise, intelligent

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

Wessen ganze Unternehmungen frei von Wunsch und Eigenwillen sind, diesen, dessen Tun im Erkenntnisfeuer gebrannt ist, nennen die Weisen kundig.

tyaktvā karma-phalāsaṅgaṃ   nitya-tṛpto nirāśrayaḥ |
karmaṇy abhipravṛtto ’pi   naiva kiṃ cit karoti saḥ || 4:20 ||

tyaktvāabsolutivaufgegeben habend
karma-phala-ā-saṅgaṃakk sg mVerhafung an der Handlungsfrucht
nitya-tṛptaḥnom sg mimmer zufrieden
niḥ-ā-śrayaḥnom sg mohne sich auf etwas stützend, unabhängig
karmaṇilok sg nin Handlung
abhi-pra-vṛttaḥnom sg m pppvorgegangen, beschäftigt
apiadvsogar
na evaadv + konjnicht in der Tat
kiminterrog pronwas
cidadvauch immer
karoti3 sg prästut
saḥnom sg mer

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

ā-saṅga m das Anhaken, Hängenbleiben, Nachstellung, Verfolgung, das Hängen an, die Hingabe an

ā-√sa(ñ)j ppp: āsakta (sich) anhängen, aufhängen, jmd etwas zuschreiben, jmd etw aufbürden, übertragen, jmd auf der Ferse folgen, ppp: angehängt, geheftet an, gerichtet auf

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

√tṛp, tṛpyati, tṛpnoti, tṛmpati 4,5,6, ppp: tṛpta sich sättigen, satt/befriedigt werden, genießen, befriedigt sein

nir-ā-śraya adj obdachlos, keinen Halt habend, keine Stütze haben, sich an Nichts oder Niemanden lehnend, auf sich selbst beruhend, keinen Halt bietend

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

abhi-pra-√vṛt ppp: abhipravṛtta hinrollen, sich hinbewegen zu, sich ergießen in, sich in Gang setzen, ppp: im Gange seiend, statt findend, begriffen in, beschäftigt mit

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

kiṃ cit indef pron was auch immer

Nachdem er die Verhaftung an Tatenfrüchte losgelassen hat, stets zufrieden ist, auf nichts gestützt, tut er überhaupt nichts, auch wenn er mit Tun beschäftigt ist.

nirāśīr yata-cittātmā   tyakta-sarva-parigrahaḥ |
śārīraṃ kevalaṃ karma   kurvan nāpnoti kilbiṣam || 4:21 ||

niḥ-āśīḥnom sg mohne Bittgebet, Wünsche, Erwartungen
yata-citta-ātmānom sg mgezügelt Aufmerksamkeit und Selbst
tyakta-sarva-pari-grahaḥnom sg mlosgelassen alles Besitzergreifen
śārīramakk sg n, advkörperlich
kevalamakk sg n, adveinzig, ausschließlich, nur
karmaakk sg nTun
kurvannom sg m pprästuend
naadvnicht
āpnoti3 sg präser erlangt
kilbiṣamakk sg nFehler, Schuld, Sünde, Unrecht

nir-āśis adj keine Segenswünsche aussprechend, der alle Wünsche, alle Erwartungen, alle Hoffung aufgegeben hat, aller Wünsche bar, aller Erwartungen bar, allen Erwartungen entsagt habend

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

āśis, (in comp: āśīr) f, nom sg: āśīḥ bittend um, Bitte, Bittgebet, Gebet, Wunsch, Segen, ein zum Wohl eines Andern ausgesprochener Wunsch, Segenswunsch

yata ppp: von √yam zurückgehalten, unterworfen, kontrolliert, geregelt, gezügelt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

pari-graha m das Umfassen, Anfassen, Ergreifen, Besitz(tum), Hausgenossen, Familie, Dienerschaft, Haushalt, Gnadenerweisung, Gunstbezeugung

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

graha adj, m greifend, gewinnend, begreifend, m: Greifer, Krokodil, Greifen, Festhalten, gastlicher Empfang, Aufnahme, Wahrnehmung

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

śārīra adj,m körperlich, sich auf den Körper beziehend, m die Verkörperung, das verkörperte Individuum

kevala adj ausschließlich, einzig, ganz, nur, allein

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

kilbiṣa n (urspr. wohl Schmutz, Befleckung, v. √kir=ausstreuen) Fehler, Vergehen, Schuld, Sünde, Unbill, Beleidigung, Krankheit, Unrecht

Frei von Erwartungen, die Aufmerksamkeit und sich selbst gezügelt, alles Besitzergreifen losgelassen, nur rein körperlich das Tun tuend, erlangt er keinen Makel.

yadṛcchā-lābha-saṃtuṣṭo   dvaṃdvātīto vimatsaraḥ |
samaḥ siddhāv asiddhau ca   kṛtvāpi na nibadhyate || 4:22 ||

yad-ṛcchā-lābha-sam-tuṣṭaḥnom sg mzufrieden durch das zufällig erhaltene
dvam-dva-ati-itaḥnom sg mdas Paar der Gegensätze überwunden
vi-matsaraḥnom sg mneidlos
samaḥnom sg mgleich
siddhaulok sg m pppErfolg
a-siddhaulok sg m pppMisserfolg
caenkl konjund
kṛtvaabsolutivgetan habend
apiadvobwohl
naadvnicht
ni-badhyate3 sg präs passwird nieder-gebunden

yad-ṛcchā f Zufall, Spontaneität, Eigenwille, "was kommt"

yadṛcchā-mātratas adv nur ganz zufällig

yad-ṛcchayā adv zufällig, unerwartet, spontan, ganz von selbst, ohne besondere Veranlassung, unerwarteter Weise

yad-ṛccha adj in comp spontan, zufällig, unerwartet

yad pron, konj pron: welches, konj: dass [vor einer direkten Rede ohne nachfolgendes iti], so dass, was das betrifft, weshalb, wann, als, wenn, weil, auf dass, damit

√ṛ, ṛcchati, iyarti, ṛṇoti 1,3,5 ppp: ṛta, kaus: arpayati, kaus ppp: arpita bewegen, aufregen, aufwirbeln, erregen, die Stimme erheben, kaus: schleudern, werfen, durchbohren, hineinlegen, Gedanken richten auf, darreichen, hin/ übergeben, zurückgeben

ṛta adj, n. gehörig, ordentlich, recht, passend, n: die Ordnung in heiligen Dingen, göttliches Gesetz

lābha m Gewinn, Antreffen, Fund, Erlangung, Erwerbung, Profit, Eroberung, Wissen

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

sam-√tuṣ ppp: saṃtuṣṭa scih beruhigen, sich zufrieden fühlen, zufreiden sein,iot, seine Freude haben an, ppp: zufreidengestellt, befriedigt, zufreiden genügsam

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√tuṣ, tuṣyati 4, ppp: tuṣṭa zufrieden sein, sich freuen über, zufriedenstellen

dvaṃ-dva n Paar, Gegensatz(paar), Duell, Zweikampf, kopulatives Kompositum

dva âdj du, nom m: dvā/dvau, f/n: dve, lok: dvayos, ursprüngl. Stamm v. dvi zwei, beide, lok: in beiden Geschlechtern, d.h. m. und f. (etym-> lat. duo)

dvi adj dual, m: dvau, f: dve, n: dve zwei (etym-> lat. bi)

ati-√i ppp: atīta hinausgehen über, weiterreichen, überholen, überragen, überwinden, vorübergehen, verstreichen, hingehen, nicht beachten

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi-matsara adj keinen Neid/ keine Missgunst/ keinen auf Sebsltsucht beruhenden Unwillen an den Tag legend

matsara adj, m (etym viell. v. √mad) freudig, selbstsüchtig, gierig, neidisch, feindlich, m: Neid, Missgunst, Eifersucht, Unwille, Versessensein auf

√mad, mādyati ppp: matta sich in Etwas berauschen, sich freuen, fröhlich, heiter sei, sich gütlich tun an, ppp: berauscht, ausgelassen

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

siddha m, ppp m: Seher, Wahrsager, Zauberer, Vollendeter, Glückseliger, Klasse von Asketen mit übernat. Kräften, ppp: erfolgt, gelungen, erreicht, zu Stande gekommen, in Erfüllung gegangen, verfertigt, zubereitet, gekocht, aus Etwas sich ergebend, folgend, erwiesen

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

a, an präpos un-, -los, ohne

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ni-√bandh ppp: ni-baddha festbinden, befestigen, anbinden (an), aufreihen auf, fesseln, ketten, fangen, in seine Gewalt bekommen, zusammenfügen, errichten, ppp: abhängig von

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

Zufrieden mit zufällig Erhaltenem, über das Paar der Gegensätze hinausgegangen, neidlos, gleich bei Erfolg und Misserfolg, wird er nicht gebunden, auch wenn er handelt.

gata-saṅgasya muktasya   jñānāvasthita-cetasaḥ |
yajñāyācarataḥ karma   sam-agraṃ pravilīyate || 4:23 ||

gata-saṅgasyagen sg mweggegangener Verhaftung
muktasyagen sg m pppdes/für den Befreiten
jñāna-ava-sthita-cetasaḥgen sg mdes/für den dessen Geist in Erkenntnis gefestigt ist
yajñāyadat sg mfür die Weihehandlung
ā-carataḥgen sg m ppräsdes/für den durchführenden, sich verhaltenden
karmanom sg nTun
sam-agraṃnom sg nganz
pra-vi-līyate3 sg präs ātmverschwindet

gata ppp: von √gam [in Kompos.:] gegangen zu, Platz genommen habend, sich beziehend auf

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

mukta ppp von √muc freigelassen, befreit, verlassen, fahren gelassen, abgelegt, deponiert, weggeworfen, verschwunden, von sich gegeben, hingeworfen

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

ava-√sthā meist Ātm, ppp: avasthita hinabsteigen, hinabreichen, sich hinein begeben in, dastehen, sich hinstellen, stillstehen, verbleiben, verharren, sich befinden, seinen Platz einnehmen, sich versenken in, stehenbleiben, hinabsteigen, hinabreichen, in einem Zustand bleiben

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√+na m suffix √Tiefstufe bildet aus einigen Wurzeln Substantive, die die Tätigkeit bezeichnen, die durch das Verb ausgedrückt wird.

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

ā-√car sich verhalten, vorgehen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

sam-agra adj 1) ganz, vollständig, sämtlich, jeglich, alle(s), jeder/s, 2) vollständig versehen mit, 3) wer alles hat was er braucht, dem nichts fehlt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

pra-vi-√lī ppp: pravilīna verschwinden, zu Nichte werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√lī, lināti, layati, līyate 9,1,4 ppp: līna sich kauern, ducken, aufgehen in, kleben an, schmelzen, verschwinden, verstecken

Für den Befreiten, dessen Anhaftung vergangen ist, dessen Geist in Erkenntnis gefestigt ist, dessen Verhalten der Weihehandlung gilt, verschwindet das Tun vollständig.

brahmārpaṇaṃ brahma havir   brahmāgnau brahmaṇā hutam |
brahmaiva tena gantavyaṃ   brahma-karma-samādhinā || 4:24 ||

brahmanom sg nBrahman
arpaṇamnom sg nOpferdarbringung
brahmanom sg nBrahman
haviḥnom sg nOpfergabe, geschmolzene Butter
brahma-agnaulok sg mim Brahman-Feuer
brahmaṇāinst sg ndurch Brahman
hutamnom sg n pppdargebracht
brahmanom sg nBrahman
evaenkl advin der Tat
tenainst sgdurch den
gantavyaṃnom sg n gerundivist zu erreichen, wird erreicht werden
brahma-karma-sam-ā-dhināinst sg mdurch den in Kontempation über das Brahman-Tun vertieften

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

arpaṇa n (etym v. kaus v. √ṛ=bewegen, erlangen) Darreichen, Darbringen (auch einer Opfergabe), Hingeben, Übergeben, etw in/auf etwre Geben, Schleudern, Werfen, Durchbohren

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√ṛ, ṛcchati, iyarti, ṛṇoti 1,3,5 ppp: ṛta, kaus: arpayati, kaus ppp: arpita bewegen, aufregen, aufwirbeln, erregen, die Stimme erheben, kaus: schleudern, werfen, durchbohren, hineinlegen, Gedanken richten auf, darreichen, hin/ übergeben, zurückgeben

havis n Opfergabe, alles was als Darbietung ins Opferfeuer gegeben wird, wie Opferbutter, Milch, Soma, Getreide

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

gantavya adj gerundiv zu gehen, zu durchschreiten, zurückzulegen, vevorstehdne, wohin mahc sich zu begeben hat, zui verstehen, verständlich, nahend, imminent

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

samâdhin adj in Meditation vertieft, in Kontemplation versunken, sich im Samâdhi befindend

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

sam-ā-√dhā ppp: samāhita [Holz ins Feuer] legen, [Blick, Geist, Gedanken] richten auf [loc], jmdm etw anvertrauen, zusammenhalten, ordnen, an den Tag legen, zeigen, an sich zur Erscheinung bringen, mit manas: meditieren, sich sammeln, den Geist auf einen Punkt richten, beten

sam-ā-dhi m das Zusammenfügen, die Einheit, letztes Stadium der Meditation, Verbindung, intensive Aufmerksamkeit, Konzentration

Brahman ist die Darbringung, Brahman ist die Gabe, die im Feuer, das Brahman ist, von Brahman dargebracht wird. Brahman ist zu erreichen durch denjenigen der sich in Kontemplation über das Brahman-Tun befindet.

daivam evāpare yajñaṃ   yoginaḥ paryupāsate |
brahmāgnāv apare yajñaṃ   yajñenaivopajuhvati || 4:25 ||

daivamakk sg nden Göttern heilig, himmlisch
evaenkl advin der Tat, nur
a-parenom pl mandere
yajñamakk sg mOpfer, Weihehandlung
yoginaḥnom pl mYogis
pari-upa-āsate3 pl präs ātmverehren, nähern sich repektvoll, bedienen
brahma-agnaulok sg mim Brahman-Feuer
a-parenom pl mandere
yajñamakk sg m1) den Opferer, 2) das Opfer
yajñenainst sg mdurch das Opfer/ die Weihehandlung
evaenkl advin der Tat
upa-juhvati3 pl präsopfern, darbringen, weihen

daiva adj f(ī), n adj: göttlich, himmlich, den Göttern heilig, zu den Devas gehörend, n: Schicksal(shaft), göttliche/glückliche Fügung, Verhängnis

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

pari-upa-√ās drum herum sitzen, umlagern, umwohnen, dienend nahen, Ehre zeigen, Respekt erweisen, verehren, huldigen, etw ruhig ansehen

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

upa-√ās, upāste 3p pl upāsate daneben sitzen, sich daneben setzen, erwartend dabei sitzen, ehrend/dienend nahen, bedienen, Respekt erweisen, ausüben, verehren, huldigen, seine Aufmerksamkeit richten auf, anwenden

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

upa-√hu hinzuopfern

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

Manche Yogis praktizieren die den Göttern heilige Weihehandlung. Im Feuer, das Brahman ist, bringen andere den Weihehandelnden mit der Weihehandlung selbst dar..

śrotrādīnīndriyāṇy anye   saṃyamāgniṣu juhvati |
śabdādīn viṣayān anya   indriyāgniṣu juhvati || 4:26 ||

śrotra-adīniakk pl nmit dem Gehör als erstem
indriyāṇiakk pl ndie Sinneskräfte
anyenom pl mandere
sam-yama-agniṣulok pl min den Feuern der Selbstkontrolle
juhvati3 pl präsopfern, bringen dar
śabda-ādīnakk pl mmit Geräusch/ Schall/ Gehörtem als erstem
viṣayānakk pl mdie Sinnesobjekte
anyenom pl mandere
indriya-agniṣulok pl min den Feuern der Sinneskräfte
juhvati3 pl präsbringen das, opfer

śrotra n Ohr, Gehör

√śru, śṛnoti, śṛṇute 5, ppp: śruta hören von, erfahren, auf etw achten, lernen studieren, Ātm/pass: bekannt sein als, gehört werden, [Wort] gebraucht werden

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

sam-yama m das in Zucht halten, Bändigung, Zügelung, Bändigung der Sinne, Selbstbeherrschung, das Zusammenbinden, Aufbinden, Fesselung, Konzentration des Geistes, Anstrengung, Unterdrückung

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

śabda m Laut, Schall, Ton, Stimme, Geräusch, Ausruf, Wort, Rede, Ausspruch, richtiges Wort, Benennung, Mitteilung

viṣaya m (etym ?, √viṣ? vi-√si?) Einfluss/Aktivitäs-Gebiet/Sphäre, (Sinnes-)Objekt, sinnlich Wahrnehmbares

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

Manche bringen die Sinneskräfte, angefangen mit der Hörkraft usw., dem Feuer der Selbstkontrolle dar. Andere bringen das sinnlich Wahrgenommene, angefangen mit Gehörtem usw., dem Feuer der Sinneskräfte dar.

sarvāṇīndriya-karmāṇi   prāṇa-karmāṇi cāpare |
ātma-saṃyama-yogāgnau   juhvati jñāna-dīpite || 4:27 ||

sarvāṇiakk pl nalle
indriya-karmāṇiakk pl nSinnestätigkeiten
prāṇa-karmāṇiakk pl nAktionen des Prāṇas,der Lebensenergie
caenkl konjund
aparenom pl mandere
ātma-sam-yama-yoga-agnaulok sg mim Feuer des Yogas der Selbstbemeisterung
juhvati3 pl präsopfern, bringen dar
jñāna-dīpitelok sg m kaus pppin dem durch Erkenntnis erleuchteten

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

prāṇa m Hauch, Atem, Lebenshauch/geist, Leben, Seele, Stärke, Vitalität, ifc: dessen Leben von … abhängt, dem … wie das Leben lieb ist (vgl: Prāṇa=Atmung, Apāna=Ausscheidungskraft, Vyāna=Energieverteilung, Samāna=Verdauung, Udāna=aufsteigende Energie für Sprache)

pra-√an ppp: prāṇita einatmen, atmen, leben, wehen, ppp: am Leben erhalten, beseelt, von Verlangen erfüllt etw zu tun

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√an, aniti, anati 2,1 atmen, nach Luft schnappen, lechzen (etym-> lat. anima, fr. âme, animal)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

a, an präpos un-, -los, ohne

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

sam-yama m das in Zucht halten, Bändigung, Zügelung, Bändigung der Sinne, Selbstbeherrschung, das Zusammenbinden, Aufbinden, Fesselung, Konzentration des Geistes, Anstrengung, Unterdrückung

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

yama m Lenker, Zügel, Hemmung, Selbstbezwingung, Der Todesgott

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

sam-√yam ppp: saṃyata zusammenhalten, zusammenziehen, festhalten, zügeln, lenken, in der Gewalt haben, unterdrücken, ppp: gefangen, gebunden, geschlossen, gehalten, unterdrückt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

Andere wiederum bringen alle Aktivitäten der Sinneskräfte und der Lebensenergie im Feuer des Selbstbemeisterungsyoga dar, welches durch Erkenntnis entzündet ist.

dravya-yajñās tapoyajñā   yoga-yajñās tathāpare |
svādhyāya-jñāna-yajñāś ca   yatayaḥ saṃśita-vratāḥ || 4:28 ||

dravya-yajñāḥnom pl mdurch Ding-Opfer charakterisierte
tapaḥ-yajñāḥnom pl mdurch Askese -Opfer charakterisierte
yoga-yajñāḥnom pl mdurch Yoga-Opfer charakterisierte
tathāadvebenso
aparenom pl mandere
sva-adhi-āya-jñāna-yajñāḥnom pl mdurch Opfer des Studiums und der Erkenntnis charakterisierte
caenkl konjund
yatayaḥnom pl mAsketen, Strebende
sam-śita-vratāḥnom pl mgeschärft durch Gelübde

dravya n (etym v. dru mn=(Gerät aus) Holz) Substanz, Ding, Objekt, Bestandteil, Element ein der 9 Elemente des Nyāya

√śā/śi, śiśāti, śiśite, śyati 3,6, ppp: śāta, śita schärfen, fördern, schenken, ppp: śāta geschärft, śita geschärft, gestärkt, bewirtet

sam-√śā/śi ppp: saṃśita wetzen, schärfen, anfeuern, erregen, aufreizen, bereit machen zu, ppp: gewetzt, scharf, bereit, entschlossen zu

dravya n (etym v. dru mn=(Gerät aus) Holz) Substanz, Ding, Objekt, Bestandteil, Element ein der 9 Elemente des Nyāya

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√+na m suffix √Tiefstufe bildet aus einigen Wurzeln Substantive, die die Tätigkeit bezeichnen, die durch das Verb ausgedrückt wird.

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

a, an präpos un-, -los, ohne

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

svādhyāya m das Hersagen für sich, Repetieren für sich, Studium das Veda, lautes Hersagen, spirituelles Selbststudium

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

adhi-āya m Studium, das Lesen (insbes. der heiligen Schriften); die für das Studium der heiligen Schriften angemessene Zeit; größerer Abschnitt in einem Werk, Lektion, Kapitel, Lesung

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

āya m (ā-aya, von ā-√i) Hinzutritt, Einkommen, Einkünfte, Mittel, Ankunft, Zugang, Näherung, Gewinn, Profit

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

sam-√śā/śi ppp: saṃśita wetzen, schärfen, anfeuern, erregen, aufreizen, bereit machen zu, ppp: gewetzt, scharf, bereit, entschlossen zu

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√śā/śi, śiśāti, śiśite, śyati 3,6, ppp: śāta, śita schärfen, fördern, schenken, ppp: śāta geschärft, śita geschärft, gestärkt, bewirtet

vrata n (von √vṛ=wählen) Wille, Gebot, (vorgeschriebene) Ordnung, geordnete Reihe, Reich, Beruf, Dienst, Gewohnheit, Weise, Verhalten, Lebensweise, religiöse Pflicht, Gottesdienst, religiöse oder asketische Observanz, Gelübde, heiliges Werk, fester Viorsatz, Nahrung, Speise

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

Ebenso gibt es andere Strebende, die zur Weihehandlung materielle Güter, Askese, Yoga-Methoden oder Erkenntnisse aus Selbststudium nutzen, durch festen Entschluss geschärft..

apāne juhvati prāṇaṃ   prāṇe ’pānaṃ tathāpare |
prāṇāpāna-gatī ruddhvā   prāṇāyāma-parāyaṇāḥ || 4:29 ||

apānelok sg min der Ausatmung
juhvati3 pl präsopfern
prāṇaṃakk sg mLebensenergie, Einatmung
prāṇelok sg min der Einatmung
apānaṃakk sg mdie Ausatmung
tathāadv(eben)so
aparenom pl mandere
prāṇa-apāna-gatīakk du fdie Bewegung von Ein- und Ausatmung
ruddhvāabsolutivzurückgehalten habend
prāṇa-ā-yāma-parā-ayaṇāḥnom pl mmit dem Hauptziel der Prāṇa-Kontrolle

apāna m (opp v. prāṇa) der eingezogene, von oben nach unten sich bewegende Hauch im Körper

apa-√an ausatmen, aushauchen

apa präpos Gegenteil von upa, anu, sam, pra, ud weg, von x weg, zurück, nach unten, hinunter, ohne

√an, aniti, anati 2,1 atmen, nach Luft schnappen, lechzen (etym-> lat. anima, fr. âme, animal)

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

prāṇa m Hauch, Atem, Lebenshauch/geist, Leben, Seele, Stärke, Vitalität, ifc: dessen Leben von … abhängt, dem … wie das Leben lieb ist (vgl: Prāṇa=Atmung, Apāna=Ausscheidungskraft, Vyāna=Energieverteilung, Samāna=Verdauung, Udāna=aufsteigende Energie für Sprache)

pra-√an ppp: prāṇita einatmen, atmen, leben, wehen, ppp: am Leben erhalten, beseelt, von Verlangen erfüllt etw zu tun

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

√rudh, ruṇaddhi, runddhe, ... 7,6,1, ppp: ruddha hemmen, an/zurück-halten, verhindern, blockieren

prāṇa-ā-yāma m Hemmung/Unterdrückung des Atems, die drei Atemübungen beim Saṃdhyā (Pūraka, Recaka, Kumbhaka)

ā-yāma m Spannung, Dehnung, Hemmung, Länge, eine Senkrechte

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

ā-√yam ppp: āyata ausstrecken, dehnen

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

yama m Lenker, Zügel, Hemmung, Selbstbezwingung, Der Todesgott

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

parā-ayaṇa n (von parā+√i) das Weggehen, Hingang, höchstes Ziel, Hauptziel, letzte Zuflucht, Essenz, der Inbegriff von Etwas, Hauptsache, sich ganz widmend

parā für para in Komposita weg, höchster Punkt/Grad, Hauptsache, gerichtet auf

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

Ebenso bringen andere in der Ausatmung die Einatmung und in der Einatmung die Ausatmung dar, indem sie die Bewegung von Ein- und Ausatmung zurückhalten, bedacht auf die Kontrolle der Lebensenergie.

apare niyatāhārāḥ   prāṇān prāṇeṣu juhvati |
sarve ’py ete yajñavido   yajña-kṣapita-kalmaṣāḥ || 4:30 ||

a-parenom pl mandere
ni-yata-ā-hārāḥnom pl mdie sich beim Essen zurückhalten
prāṇānakk pl mdie Lebensenergien
prāṇeṣulok pl min die Lebensenergien
juhvati3 pl prässie opfern, bringen dar
sarvenom pl malle
apiadvdesgleichen, gewiss
etenom pl mdiese
yajña-vidaḥnom pl mOpferkundige
yajña-kṣapita-kalmaṣāḥnom pl mdurch das Opfer zerstörten Makels

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

a, an präpos un-, -los, ohne

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

ni-yata adv (-m), ppp [von ni-√yam] adv: bestimmt, gewiss, ganz sicher, ppp: festgebunden an, zurückgehalten, gezügelt, unterdrückt, eingestellt, bestimmt, festgestellt, sicher, konstant, ein einziges Ziel verfolgend

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ā-hāra adj, m adj: herbeiholend, verschaffend, m: das Herbeiholen, Anwenden, das Zusichnehmen von Nahrung, Nahrung, Speise

ā-√hṛ bringen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

prāṇa m Hauch, Atem, Lebenshauch/geist, Leben, Seele, Stärke, Vitalität, ifc: dessen Leben von … abhängt, dem … wie das Leben lieb ist (vgl: Prāṇa=Atmung, Apāna=Ausscheidungskraft, Vyāna=Energieverteilung, Samāna=Verdauung, Udāna=aufsteigende Energie für Sprache)

pra-√an ppp: prāṇita einatmen, atmen, leben, wehen, ppp: am Leben erhalten, beseelt, von Verlangen erfüllt etw zu tun

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√an, aniti, anati 2,1 atmen, nach Luft schnappen, lechzen (etym-> lat. anima, fr. âme, animal)

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

vid adj suffix, f suffix: wissend, kennend, sich verstehend auf, vertraut sein mit, Kenner, f: Erkenntnis

√kṣi, kṣiṇāti, kṣiṇoti, kṣayati 9,5,1, ppp: kṣita, kṣīṇa, kaus: kṣayayati, kṣapayati, kaus ppp: kṣapita vernichten, verderben, Ātm: abnehmen, sich erschöpfen, umkommen, kaus: zerstören, schwächen

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

Andere, die sich beim Essen zurückhalten, bringen die Lebensenergien in den Lebensenergien dar. Sie alle sind Weihehandlungskundig und haben durch Weihehandlungen ihre Makel getilgt.

yajña-śiṣṭāmṛta-bhujo   yānti brahma sanātanam |
nāyaṃ loko ’sty ayajñasya   kuto ’nyaḥ kuru-sattama || 4:31 ||

yajña-śiṣṭa-a-mṛta-bhujaḥnom pl mdie Esser des vom Opfer übriggebliebenen Nektars
yānti3 pl präsgehen
brahmaakk sg nzu Brahman
sanātanamakk sg newigen
naadvnicht
ayaṃnom sg mdiese
lokaḥnom sg mWelt
asti3 sg präsist
a-yajñasyagen sg mdes/für den nicht durch Opfer gekennzeichneten
kutaḥadvwie, in welcher Art
anyaḥnom sg meine andere
kuru-sat-tamavoko Bester unter den Kurus

bhuj m Esser, Erfreuer

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

a-mṛta adj, n adj: nicht bestorben, unsterblich, unvergänglich, n: Gesamtheit der Unsterblichen, Welt der Unsterblichkeit, das ewige Reich, die letzte Befreiung, Unsterblichkeit(s-Trank), Ambrosia, Nektar, Gipfel aller Genüsse, Süßigkeit

a, an präpos un-, -los, ohne

√mṛ, marati/e 1, pass: mriyate, ppp: mṛta sterben, ppp: gestorben, verstorben, tod, erstarrt, vergeblich (etym -> dt. Mord, morden)

bhuj m Esser, Erfreuer

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

sanātana adj ewig, unvergänglich, beständig, dauernd, dauerhaft, uranfänglich, uralt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

kutas adv von welchem, von wem, woher, von wo, wohin, wo, warum, weswegen, wie, auf welche Weise, wie viel weniger, geschweige denn, wird zu Indefinitiv mit api, cid, cana

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

kuru m Stammvater eines nordind. Volkes, Sohn des Saṃvaraṇa und der Tapatī, Tocher der Sonne, pl: Name dieses Volkes und ihres Landes

sattama adj, superl von sat der beste, erste, oberste unter

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

Diejenigen, die den aus der Weihehandlung resultierenden Nektar genießen, gehen zum ewigen Brahman. Diese Welt ist nicht für diejenigen die ohne Weihehandlung sind, wie sollte es die andere Welt sein, Arjuna?

evaṃ bahuvidhā yajñā   vitatā brahmaṇo mukhe |
karmajān viddhi tān sarvān   evaṃ jñātvā vimokṣyase || 4:32 ||

evamadvauf diese Art, so
bahu-vidhāḥnom pl mvielfältige
yajñāḥnom pl mVerehrungsopfer
vi-tatāḥnom pl m pppausgebreitet, vorbereitet
brahmaṇaḥgen sg ndes Brahmans, der Veden, des himmlischen Wissens
mukhelok sg nim Mund, Quelle,
karma-jānakk pl maus Handlungen geboren
viddhi2 sg imperativwisse
tānakk pl mdiese
sarvānakk pl malle
evamadvalso, auf diese Art
jñātvāabsolutiverkannt habend
vi-mokṣyase2 sg fut pass (√muc)wirst du befreit werden

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

vi-tata ppp ausgebreitet

√tan, tanoti, tanute 8, ppp: tata sich dehnen, reichen bis, ausbreiten, [ein Gewebe] aufziehen, spannen, ausführen, ausarbeiten, ppp: ausgedehnt, ausgestreckt, ausgebreitet, weit, überzogen mit, überdeckt mit

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

evam adv so, auf diese Weise, so wie

bahu-vidha mf(ā)n vielfältig, verschiedenartig

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

vi-tata ppp ausgebreitet

vi-√tan vitata sich ausbreiten, sich verbreiten (über), überziehen, bedecken, erfüllen, ausspannen, ausstrecken, aufziehen, beziehen, spannen, einen Weg bereiten/ bahen, ausbreiten, verbreiten, eine Salbe auftragen, den Leib breit machen/sich drohend entgegensetzen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√tan, tanoti, tanute 8, ppp: tata sich dehnen, reichen bis, ausbreiten, [ein Gewebe] aufziehen, spannen, ausführen, ausarbeiten, ppp: ausgedehnt, ausgestreckt, ausgebreitet, weit, überzogen mit, überdeckt mit

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

evam adv so, auf diese Weise, so wie

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

vi-√muc, vi-muñcati/e fut: vimokṣyate, ppp: vimukta lösen, losmachen, abspannen, ablegen, befreien, frei kommen, erlöst werden, ppp: ledig, befreit

Auf diese Art sind mannigfache Weihehandlungen in der Quelle Brahmans ausgebreitet. Wisse diese alle aus Handlung geboren. Nachdem du das verstanden hast, wirst du befreit werden.

śreyān dravya-mayād yajñāj   jñāna-yajñaḥ paraṃtapa |
sarvaṃ karmākhilaṃ pārtha   jñāne pari-sam-āpyate || 4:33 ||

śreyānnom sg mbesser
dravya-mayātabl sg nals ausmateriellen Dingen bestehendes
yajñātabl sg mOpfer
jñāna-yajñaḥabl sg mErkenntnis-Opfer
param-tapavoko Feindezüchtiger
sarvamnom sg nalle
karmanom sg nHandlung
a-khilaṃnom sg nausnahmslos
pārthavoko Pṛthā-Sohn
jñānelok sg nin Erkentnis
pari-sam-āpyate3 sg präs passwird vollendet

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

dravya n (etym v. dru mn=(Gerät aus) Holz) Substanz, Ding, Objekt, Bestandteil, Element ein der 9 Elemente des Nyāya

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a-khila adj, n adj: lückenlos, restlos, ganz, sämtlich, all, vollständig, n: alles, das All

khila m,n m: Ödland, n: Ergänzung, Anhang, Rest, Lücke

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

pari-sam-√āp vollständig machen/werden, enthalten sein in, gehören zu

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

Besser als eine Darbringung materieller Dinge ist die Darbringung von Erkenntnis, Arjuna. Jede Handlung erreicht ausnahmslos in der Erkenntnis ihre Vollendung.

tad viddhi pra-ṇi-pātena   pari-praśnena sevayā |
upa-dekṣyanti te jñānaṃ   jñāninas tattva-darśinaḥ || 4:34 ||

tadakk sg ndas
viddhi2 sg imperativwisse, lerne zu erkennen
pra-ni-pātenainst sg mdurch zu Füßen fallen, demütige Hingabe/Zuflucht
pari-praśnenainst sg mdurch umfassende Befragung
sevayāinst sg fdurch Aufenthalt in der Nähe von, Dienst, Besuch
upa-dekṣyanti3 pl futsie werden zeigen, erklären, lehren
tedat sgdir
jñānamakk sg ndie Erkenntnis
jñāninaḥnom pl mdie Wissenden
tattva-darśinaḥnom pl mdie Wahrheits-Sehenden

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

praṇipāta m Fußfall, ehrfurchtvolle Verneigung/ Begrüßung, demütige Unterwerfung

pra-ni-√pat ppp: praṇipatita sich niederwerfen, sich erfurchtsvoll verneigen vor

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√pat, patati 1, ppp: patita fliegen, dahineilen, (herab)fallen, sinken, geraten in, sich ereignen, des Himmels verlustig gehen, ppp: gefallen, gesunken, aus der Kaste gestoßen, geraten in

pari-praśna m das Fragen, die Frage, Erkundigung nach

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

praśna m Frage, Befragung, Erkundigung nach, jmd eine Streitfrage zur Entscheidung vorlegen, Aufgabe, Pensum, kleinerer Abschnitt in einigen Werken

sevā f Besuch, Dienst, Verehrung, Übung, Praxis

√sev, sevate 1, ppp: sevita sich aufhalten/ verweilen bei, besuchen, wohnen, frequentieren, dienen, bei jmd Dienst leisten, seine Achtung zeigen, pflegen, üben, häufig gebrauchen

upa-√diś anweisen, zuweisen, anzeigen, mitteilen, verkünden, jmd einen Befehl erteilen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√diś diśati, dideṣṭi 1,3, ppp: diṣṭa zeigen, vor-, aufweisen, sehen lassen, anweisen, zuweisen, anordnen, anbefehlen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

darśin adj sehend, gewahr werdens, mit dem Geist schauend, Einsciht habend in, dichtend/gedichtet habend, ein best. Aussehen habend. sehen lassend, zeigend

darśa adj, m adj: blickend/ schauend auf, hinsehend, m: das Sichtbarsein, Aussehen

Das verstehe durch demütige Verneigung, durch umfassende Befragung und durch dienstbaren Aufenthalt in der Nähe von Wissenden. Die Wissenden, die die Wahrheit schauen, werden dir die Erkenntnis zeigen.

yaj jñātvā na punar moham   evaṃ yāsyasi pāṇḍava |
yena bhūtāny aśeṣeṇa   drakṣyasy ātmany atho mayi || 4:35 ||

yatakk sg njenes
jñātvāabsolutiverkannt habend
naadvnicht
punaḥadvwieder
mohamakk sg nzur Verwirrung, Verblendung
evamadvso, also
yāsyasi2 sg futwirst du gehen
pāṇḍavavoko Pāṇḍu-Sohn
yenainst sg nwodurch
bhūtāniakk pl ndie Gewordenen / Wesen
a-śeṣeṇaadv, inst sg nrestlos
drakṣyasi2 sg futdu wirst sehen
ātmanilok sg mim Ātman
atha-uadvund dann, und auch
mayilok sgin mir

yad pron, konj pron: welches, konj: dass [vor einer direkten Rede ohne nachfolgendes iti], so dass, was das betrifft, weshalb, wann, als, wenn, weil, auf dass, damit

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

moha m (kaus ppp von √muh) Betörung, Verblendung, Verwirrung, Ablenkung, Irrtum, Verrücktheit, Hingerissenheit, Ohnmacht, Mangel an klarem Bewusstsein,

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

evam adv so, auf diese Weise, so wie

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

pāṇḍava adj von Pāṇḍu abstammend, zu Pāṇḍu gehörend

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

a-śeṣa adj, adv (-m, -tas) restlos, vollständig, ganz, gesamt

a, an präpos un-, -los, ohne

śeṣa m/n, adj 1) Rest, das Übrige, Übriggelassene, Überschuss, Ende, Schluss, Nachtrag, lok: im Übrigen, adj: übrig, 2) Schlangendämon auf dem Viṣṇu schläft

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

atho adv, kein Sandhi nach o, aus atha+u und dann, und auch

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

u konj sowohl als auch, und auch eben, dagegen [oft nur hervorhebend]

Hast du dies erkannt, wirst du so nicht wieder in Verblendung geraten, Arjuna. Dadurch wirst du alle Geschöpfe in dir selbst und dann auch in mir sehen.

api ced asi pāpebhyaḥ   sarvebhyaḥ pāpa-kṛt-tamaḥ |
sarvaṃ jñāna-plavenaiva   vṛjinaṃ saṃtariṣyasi || 4:36 ||

apiadvauch
cedkonjwenn
asi2 sg präsdu bist
pāpebhyaḥabl pl mvon den Bösewichten/Schuften
sarvebhyaḥabl pl mvon allen
pāpa-kṛt-tamaḥnom sg mder größe Übeltäter
sarvamakk sg nalle
jñāna-plavenainst sg mmit dem Boot der Erkenntnis
evaenkl advin der Tat
vṛjinamakk sg nFalschheit, Schlechtigkeit
sam-tariṣyasi2 sg futdu wirst überwinden

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ced konj, nie an Satzanfang, aus ca+id und wenn, falls, und auch

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

plava adj f(ā), m/n schwimmend, n/m: Boot, Floß, kleines Schiff (etym-> dt. Floß)

√plu, plavate 1, ppp: pluta schwimmen, baden, durchschiffen, mit einem Boot überqueren, hin und her schwanken, tanzen, dahineilen der Zeit, ppp: schwimmend, gebadet, überschwemmt, übergossen, verschwommen, gedehnt (etym-> lat. Pluvius regnend, dt, Fluss, fließen, abflauen)

vṛjina adj, n, f(-ā) adj: krumm, falsch, ränkevoll, unheilvoll, n: Ränke, Falschheit, Trug, Vergehen, Schlechtigkeit, Sünde, Leid Unglück, f: Ränke, Falschheit, Trug

√vṛj, varjati, vṛṇakti, vṛkte 1,7,2, ppp: vṛkta, kaus ppp: varjita (weg)drehen, fern/zurückhalten, abzweigen, biegen, abknicken, pflücken, kaus ppp: ohne

sam-√tṝ ppräs: saṃtaramāṇa, ppp: saṃtīrṇa übersetzen, durchschiffen, (glücklich) hinübergelangen, herausgelangen, sich retten aus, einen Weg gemeinschaftlich zurücklegen, jmd retten

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√tṝ, ta/i/urati, titarti, tarute 1,4,3,8, ppp: tīrṇa, kaus: tārayati einen Fluss überqueren, hinüberschreiten, übersetzen, überwinden, (sich) retten, nicht untergehen, ans Ende gelangen, vollbringen, bemeistern, kaus: hinübertragen, hinüberleiten, retten, befreien von

Selbst wenn du von allen Schuften der größte Übeltäter bist, wirst du alle Schlechtigkeit mit dem Boot der Erkenntnis überwinden.

yathaidhāṃsi sam-iddho ’gnir   bhasmasāt kurute ’rjuna |
jñānāgniḥ sarva-karmāṇi   bhasmasāt kurute tathā || 4:37 ||

yathāadvso wie
edhāṃsiakk pl nBrennhölzer
sam-iddhaḥnom sg mentflammt
agniḥnom sg mdas Feuer
bhasmasātadvzu Asche, zu Verzehrtem
kurute3 sg präsmacht
arjunavoko Arjuna
jñāna-agniḥnom sg mdas Erkenntnis-Feuer
sarva-karmāṇiakk pl nalle Handlungen, alles Karma
bhasmasātadvzu Verzehrtem
kurute3 sg präsmacht
tathāadvebenso

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

edhas n Brennholz

edha adj, m entzündend, m: Brennholz

√edh, edhate 1, ppp: edhita gedeihen, Wohlergehen finden, glücklich sein, groß werden, umsich greifen (von Feuer und Leidenschaften), anschwellen (von Wasser), ppp: erstarkt, groß geworden, angeschwollen

sam-√i(n)dh entünden, entflammt werden flammen, verstärken, steigern

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√i(n)dh, inddhe 7, ppp: iddha entzünden, entflammen, ppp flammend

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

bhasmasāt + √kṛ in Asche verwandeln

bhasman n (heilige) Asche, vom Feuer zerkaut

√bhas, babhasti, bapsati 3, ppp: bhasita (zer)kauen, verzehren, ppp: zu Asche verzehrt

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

Wie entflammtes Feuer Brennholz zu Asche macht, Arjuna, so verzehrt das Feuer der Erkenntnis alle Taten.

na hi jñānena sadṛśaṃ   pavitram iha vidyate |
tat svayaṃ yoga-saṃsiddhaḥ   kālenātmani vindati || 4:38 ||

naadvnicht
hienkl konjdenn
jñānenainst sg nmit Erkenntnis
sa-dṛśamnom sg nvergleichbares
pavitramnom sg nLäuterungsmittel, Reinigungsmittel
ihaadvhier, in dieser Welt
vidyate3 sg präs passfindet sich, gibt es
tatakk sg ndas (d.h. die Erkenntnis)
svayamadv(von) selbst, spontan
yoga-sam-siddhaḥnom sg mVollendung im Yoga
kālenaadv, inst sg nim Lauf der Zeit
ātmanilok sg mim Ātman, in sich selbst
vindati3 sg präsfindet

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

sa-dṛś, sa-dṛśa adj (f: sadṛśī) wie, ähnlich zu, gleich, entsprechend, verglichen mit, vergleichbar, passend, richtig, angemessen, wert [das Wem im Gen, Instr, Lok od. Komp. vorangehend]

pavitra n das was reinigt, Reinigungsmittel, Sieb

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√pū, punāti, punīte, pavate 9,1, kaus: pa/āvayati, ppp: pūta reinigen, läutern, klären, rein machen, sühnen, sichten, unterscheiden, ersinnen, dichten, klären, erhellen, pass: abgewaschen werden, [von Sünden] rein werden

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

svayam adv selbst, von selbst, aus eigenem Antriebe

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sam-√sidh ppp: saṃsiddha gelingen, zu Stande kommen, das höchste Ziel erreichen, glückselig werden, ppp: in Erfüllung gegangen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

kāla m (von √kal=zählen) Zeit(punkt), rechter Zeitpunkt, geeignete Zeit, Zeit-/Weltalter, Zeitrechnung, Zeitmaß, Endpunkt, der natürliche Tod, die alles beherrschende Zeit, die alles vernichtende Zeit, der Tod.

√kal, kālayati 10, ppp kālita vor sich her treiben, in feindlicher Absicht verfolgen, zählen, Zeit ansagen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

In dieser Welt findet sich nämlich kein Läuterungsmittel, das der Erkenntnis vergleichbar wäre. Diese findet der im Yoga Vollendete mit der Zeit spontan in sich selbst.

śraddhāvāṃl labhate jñānaṃ   tatparaḥ saṃyatendriyaḥ |
jñānaṃ labdhvā parāṃ śāntim   acireṇādhigacchati || 4:39 ||

śrad-dhāvānnom sg mder Vertrauensvolle
labhate3 sg präs ātmerlangt
jñānamakk sg nErkenntnis
tat-paraḥnom sg mdas als höchstes habend
sam-yata-indriyaḥnom sg mganz gezähmter Sinneskräfte
jñānamakk sg nErkenntnis
labdhvāabsolutiverlangt habend
parāmakk sg fhöchsten
śāntimakk sg fFrieden
a-cireṇaadv, inst sg nnach nicht langer Zeit
adhi-gacchati3 sg präserreicht

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

sam-√yam ppp: saṃyata zusammenhalten, zusammenziehen, festhalten, zügeln, lenken, in der Gewalt haben, unterdrücken, ppp: gefangen, gebunden, geschlossen, gehalten, unterdrückt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

śānti f Ruhe des Gemüts, Seelenruhe, innerer Friede, Friede, Heil, Segen, Wohlergehen, Erlöschen (des Feuers), Nachlassen, Aufhören, Pause, Unterbrechung, Ausblieben einer üblen Wirkung, der Eingang zur ewigen Ruhe, Sterben, Tod

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

a-cireṇa adv nach kurzer Zeit, in kürze, bald

a, an präpos un-, -los, ohne

cira adj, n lang dauernd, seit langem bestehend, lang während, von lange her, n: Verzögerung, Zögern

adhi-√gam, adhigacchati hingehen, sich nähern, treffen, finden, überholen, entdecken

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Der Vertrauensvolle erlangt Erkenntnis, der das als höchstes Ziel hat, dessen Sinneskräfte ganz gezähmt sind. Hat er Erkenntnis erlangt, erreicht er bald den höchsten Frieden.

ajñaś cāśraddadhānaś ca   saṃśayātmā vinaśyati |
nāyaṃ loko ’sti na paro   na sukhaṃ saṃśayātmanaḥ || 4:40 ||

a-jñaḥnom sg munwissend
caenkl konjund
a-śrad-dadhānaḥnom sg m ppräs ātmkein Vertrauen habend
caenkl konjund
sam-śaya-ātmānom sg mdessen Selbst/Geist im Ungewissen/Zweifel ist
vi-naśyati3 sg präsgeht verloren, verliert
naadvnicht
ayaṃnom sg mdiese
lokaḥnom sg mWelt
asti3 sg präsist
naadvnoch
paraḥnom sg mdie andere
naadvnoch
sukhamnom sg ndas Glück
sam-śaya-ātmanaḥgen sg mfür den mit zweifelndem Selbst/Geist

a-jña adj unwissend, dumm, unerfahren, unbewusst

a, an präpos un-, -los, ohne

jña adj suffix kundig, kennend, vertraut mit, sich verstehend auf

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

śraddadhāna adj, ppräs ātm vertrauensvoll

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

saṃśayātman adj dem Zweifel sich hingebend, unschlüssig, skeptisch

sam-śaya m Zweifel, Bedenken, Ungewissheit, Unsicherheit, Gefahr

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

vi-√naś ppp: vinaṣṭa sich verlieren, verschwinden, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, vergehen verloren sein, verlieren, ppp: umgekommen, verdorben, verschwunden

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

Der Unwissende, nicht Vertrauende, Zweifelnde, scheitert. Weder diese Welt, noch die nächste, noch Glück gibt es für den Zweifler.

yoga-saṃnyasta-karmāṇaṃ   jñāna-saṃchinna-saṃśayam |
ātmavantaṃ na karmāṇi   nibadhnanti dhanaṃjaya || 4:41 ||

yoga-sam-ni-asta-karmāṇaṃakk sg mden, der Handlungen in den Yoga niedergelegt hat
jñāna-sam-chinna-sam-śayamakk sg mden, dessen Zweifel durch Erkenntnis gelöst sind
ātmavantaṃakk sg mden, der vom Ātman erfüllt/beseelt ist
naadvnicht
karmāṇinom pl nHandlungen
ni-badhnanti3 pl präsfesseln, niederbinden
dhanaṃjayavoko Beutegewinner

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

sam-√chid saṃchinna abschneiden, abhauen, zerschneiden, spalten, druchborhen, Zweifel lösen, eine Frage erledigen

√chid, chinatti, chintte 7, ppp: chinna, infinitiv: chettum ab-, durch-, zer-schneiden, abtrennen, vernichten, tilgen, ppp: zerrissen, zertrennt gestört

sam-śaya m Zweifel, Bedenken, Ungewissheit, Unsicherheit, Gefahr

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ni-√bandh ppp: ni-baddha festbinden, befestigen, anbinden (an), aufreihen auf, fesseln, ketten, fangen, in seine Gewalt bekommen, zusammenfügen, errichten, ppp: abhängig von

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

dhanaṃjaya adj, m adj: Preise/ Beute gewinnend, siegreich im Kampf, m: Beiname des Arjuna

dhana n Gewinn eines Wettbewerbs/Wettkampfes, Wettkampfpreis, Beute, Einsatz, Wertgegenstand, Geld, Gut, Habe, Vermögen, Besitz

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

jaya adj ifc, m adj ifc: ersiegend, erbeutend, gewinnend, besiegend, m: Sieg, Gewinn

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

Denjenigen, der seine Handlungen in den Yoga gelegt hat, dessen Zweifel durch Erkenntnis gelöst wurden, der vom höheren Selbst erfüllt ist, den binden Handlungen nicht, Arjuna.

tasmād ajñāna-sambhūtaṃ   hṛt-sthaṃ jñānāsinātmanaḥ |
chittvainaṃ saṃśayaṃ yogam   ātiṣṭhottiṣṭha bhārata || 4:42 ||

tasmātabl sgdeshalb
a-jñāna-sam-bhūtamakk sg mden aus Unwissenheit entstandenen
hṛt-sthamakk sg mim Herzen sich befindlichen
jñāna-asināinst sg mmit dem Erkenntnis-Schlachtmesser
ātmanaḥgen sg mdes Ātmans,
chittvāabsolutivabgeschlagen habend
enamakk sg mdiesen
sam-śayamakk sg mZweifel
yogamakk sg mzum Yoga
ā-tiṣṭha2 sg imperativbegebe dich zu, schicke dich an zu
ut-tiṣṭha2 sg imperativerhebe dich, steh auf
bhāratavoko Bharata-Nachkomme

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

a-jñāna adj, n adj: unklug, unerfahren, n: Nichtwissen, Unwissenheit, Unverstand

a, an präpos un-, -los, ohne

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

sam-bhūta ppp zusammengefügt an, entstanden/ hervorgegangen/ hervorkommend aus, gebildet/ gemacht aus, versehen mit, bei dem ... entstanden ist

sam-√bhū ppp: saṃbhūta zusammenkommen, sich sammeln, zusammenfinden, sich begatten, Raum finden, seinen Platz haben unter, entstehen, hervorgehen, möglich sein, wirken, ppp: geworden zu, entstanden, hervorgegangen, hervorkommend, gebildet, gemacht au

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

hṛd n, (dekl nur in schwachen Fällen!) Herz

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

asi m Schlachtmesser, Schwert, Krummsäbel (etym -> lat ensis Degen, Schwert)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√chid, chinatti, chintte 7, ppp: chinna, infinitiv: chettum ab-, durch-, zer-schneiden, abtrennen, vernichten, tilgen, ppp: zerrissen, zertrennt gestört

sam-śaya m Zweifel, Bedenken, Ungewissheit, Unsicherheit, Gefahr

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

ud-√sthā, utthiṣṭhati abs: utthāya, ppp: utthita aufstehen, sich erheben, aufspringen, aufstehen und beenden, aufsteigen, sich zeigen, aufgehen, hervorkommen, tätig sein, ppp: aufgestanden, stehend, aufrecht, eingetreten, emporragend, entstanden aus

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

bhārata adj sich auf Bharata beziehend, Nachkomme des Bharata, die Geschichte der Bharatas

Nachdem du diesen aus Unwissenheit geborenen, im Herzen wohnenden Zweifel mit dem Schwert der Selbsterkenntnis abgeschlagen hast, praktiziere den Yoga und erhebe dich, Arjuna.

oṃ tat sat iti śrīmad-bhagavadgītāsūpaniṣatsu brahma-vidyāyāṃ yoga-śāstre śrī-kṛṣṇārjuna-saṃvāde jñāna-karma-saṃnyāsa-yogo nāma caturtho 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das vierte Kapitel, genannt Yoga der Erkenntnis, der Tat und der Entsagung.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18