Bhagavad-Gîtâ, Kap 7, Jñâna-Vijñâna-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30 

oṃ śrīparamātmane namaḥ |
atha saptamo 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das siebte Kapitel.

śrī-bhagavān uvāca |
mayy āsakta-manāḥ pārtha   yogaṃ yuñjan mad-āśrayaḥ |
asaṃśayaṃ samagraṃ māṃ   yathā jñāsyasi tac chṛṇu || 7:1 ||

mayilok sgin mir
ā-sakta-manāḥnom sg mdessen Gemüt verhaftet ist
pārthavoko Pṛthā-Sohn
yogamakk sg mden Yoga
yuñjannom sg m ppräsübernd
mat-ā-śrayaḥnom sg mauf mich gestützt, mit mir als Zuflucht
a-saṃśayamadvzweifellos
sam-agramadvvollständig, ganz
māmakk sgmich
yathāadvin der Art, wie
jñāsyasi2 sg futdu wirst erkennen
tatakk sg ndas
śṛṇu2 sg imperativhöre

ā-√sañj ppp: āsakta anhängen, sich klammern an, ppp: angehängt, hängend, geheftet an, gerichtet auf, sich anschmiegend, gewöhnt an, enthalten in, mit den Gedanken an jmd hängend, bedacht auf

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

ā-śraya m, adj Ruheort, Verbundenheit mit, Zufluchstort, das Sichanlehen, Hingabe an, das sich einer Sache ergeben

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

a-sam-śaya m, adj, adv (-m) m: kein Zweifel, inst: ohne Zweifel, ganz sicher, adj: keinen Zweifel habend, adv: ohne Zweifel

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

sam-agra adj 1) ganz, vollständig, sämtlich, jeglich, alle(s), jeder/s, 2) vollständig versehen mit, 3) wer alles hat was er braucht, dem nichts fehlt

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√śru, śṛnoti, śṛṇute 5, ppp: śruta hören von, erfahren, auf etw achten, lernen studieren, Ātm/pass: bekannt sein als, gehört werden, [Wort] gebraucht werden

Der Herrliche sprach —
Wie du, mit dem Gemüt mir anhängend, Yoga übend, auf mich gestützt, mich zweifellos ganz erkennen wirst, das höre.

jñānaṃ te ’haṃ sa-vijñānam   idaṃ vakṣyāmy aśeṣataḥ |
yaj jñātvā neha bhūyo ’nyaj   jñātavyam avaśiṣyate || 7:2 ||

jñānamakk sg nErkenntnis
tedat sgdir
ahamnom sgich
sa-vi-jñānamakk sg nmit Unterscheidung, tieferer Erkenntnis, Verwirklichung
idamakk sg ndas
vakṣyāmi1 sg futwerde ich erklären
a-śeṣataḥadvrestlos
yatakk sg nwelche
jñātvāabsolutiverkannt habend
naadvnicht
ihaadvhier auf Erden
bhūyaḥadvmehr, außerdem, weiterhin
anyatnom sg nanderes
jñātavyamnom sg n gerundivzu wissen
ava-śiṣyate3 sg präs passbleibt übrig

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

vi-jñāna n Unterscheidung, Verständnis, Fähigkeit, weltl. Wissen (opp. Jnāna), Kenntniss, Fertigkeit, Kunst, Kunstgriff, richtiges Urteil

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

a-śeṣatas adv vollständig, restlos

śeṣa m/n, adj 1) Rest, das Übrige, Übriggelassene, Überschuss, Ende, Schluss, Nachtrag, lok: im Übrigen, adj: übrig, 2) Schlangendämon auf dem Viṣṇu schläft

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

bhūyas adv, adj, n adv: sehr viel, äußerst, noch mehr, zudem, noch einmal, wieder, außerdem, weiterhin, wieder aufs neue, adj: mehr, zahlreicher, größer, mächtiger, ifc: werdend, n: das Werden, Eingehen in

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

jñātavya adj gerundiv kennen zu lernen, in Erfahrung zu bringen, zu erforschen, ausfindig zu machen, wahrnehmbar, bemerklich, anzusehen als

ava-√śiṣ ppp: avaśiṣta übrig lassen. pass: übrig bleiben, ppp: übrig geblieben, übrig (von), verschont

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

Erkenntnis zusammen mit Verwirklichung, das werde ich dir restlos erklären. Hast du dies erkannt, bleibt hier auf Erden nichts anderes mehr zu erkennen übrig.

manuṣyāṇāṃ sahasreṣu   kaś cid yatati siddhaye |
yatatām api siddhānāṃ   kaś cin māṃ vetti tattvataḥ || 7:3 ||

manuṣyāṇāmgen pl mvon den Menschen
sahasreṣugen pl mvon Tausenden
kaḥnom sg mwer
cidadvüberhaupt
yatati3 sg präsbemüht sich
siddhayedat sg fum die Vollendung
yatatāmgen pl m ppräsvon den Sich-Bemühenden
apiadvsogar, auch, und
siddhānāmgen pl mvon den Vollendeten
kaḥnom sg mwer
cidadvüberhaupt
māmakk sgmich
vetti3 sg präskennt
tattvataḥadvwirklich

manuṣya adj, m adj: menschlich, für Menschen tauglich, menschenfreundlich, m: Mensch, Mann, Gatte

sahasra n, m Tausend

kaś cid indef adv wer/was/welcher immer, jemand, irgendeiner, irgendwer, doppelt: der eine – der andere, mit neg: niemand, nichts, kein

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

siddha m, ppp m: Seher, Wahrsager, Zauberer, Vollendeter, Glückseliger, Klasse von Asketen mit übernat. Kräften, ppp: erfolgt, gelungen, erreicht, zu Stande gekommen, in Erfüllung gegangen, verfertigt, zubereitet, gekocht, aus Etwas sich ergebend, folgend, erwiesen

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

tattvatas inst, adv wirklich, genau, sorgfältig, entsprechend der wahren Natur von etw, dem wahren Verhältnis entsprechend, in Wahrheit

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

Unter Tausenden von Menschen, wer bemüht sich schon um Vollendung? Und auch von den erfolgreich sich Bemühenden, wer kennt mich schon wirklich?

bhūmir āpo ’nalo vāyuḥ   khaṃ mano buddhir eva ca |
ahaṃkāra itīyaṃ me   bhinnā prakṛtir aṣṭadhā || 7:4 ||

bhūmirnom sg fErde
āpaḥnom pl fWasser
analaḥnom sg mFeuer (Nicht-Genug)
vāyuḥnom sg mWind, Luft
khamnom sg nleerer Raum, Loch
manaḥnom sg nGemüt
buddhiḥnom sg fVerstand
evaenkl advin der Tat
caenkl konjund
ahaṃkāraḥnom sg mEgo, Ichmacher
itizitatmarkeralso
iyamnom sg fdiese
megen sgmeine
bhinnānom sg f pppgeteilte
pra-kṛtirnom sg fNatur
aṣṭadhānom sg fachtfach

bhūmi f Erde, Erdboden, Erdgrund, Erdreich, Ort, Stelle, Platz, Territorium, Land, Situation, Stellung, Funktion, Rolle, Stockwerk

ap f, klassisch nur pl. āpas Wasser (etym->lat. agua)

anala m (Verdauungs-)Feuer, Feuergott

vāyu m (von √vā wehen) Wind, Luft (eines der fünf Elemente), Windgott, Hauch, Körperwind (es gibt fünf: Prāṇa, Apāna, Vvyāna, Udāna, Samāna)

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ahaṃkāra m Ichbewusstsein, Selbstsucht, Selbstbewusstsein, Dünkel, Hochmut

kāra adj, m adj: machend, verursachend, ausführend, m: Anstrengung, Entscheidung, Aktion, Handlung, Verfertiger, Bewirker, Bildner, Verfasser, ifc: Buchstabe. Laut

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√bhid, bhinatti 7, ppp: bhinna, pass: bhidyate zerbrechen, spalten, entzweien

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

aṣṭan adj acht (etym-> lat. octo, dt. acht)

-dhā adv suffix bildet Adverbien mit Zahlwörten, -fach, -teilig, -artig

Erde, Wasser, Feuer, Luft, Raum, Gemüt, Einsicht, Ego, das ist meine achtfach geteilte Natur.

apareyam itas tv anyāṃ   prakṛtiṃ viddhi me parām |
jīva-bhūtāṃ mahābāho   yayedaṃ dhāryate jagat || 7:5 ||

a-parānom sg fdie niedere
iyamnom sg fdies
itaḥadvverglichen damit
tukonjaber
anyāmakk sg fandere, verschiedene
pra-kṛtimakk sg fNatur
viddhi2 sg imperativwisse
megen sgvon mir
parāmakk sg fhöhere
jīva-bhūtāmakk sg f pppzur Lebendigkeit/ zum Lebensprinzip gewordene
mahā-bāhovoko Stark-Armiger
yayāinst sg fmit welcher
idamnom sg ndiese
dhāryate3 sg präs pass kausaufrechterhalten wird
jagatnom sg nWelt

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

a, an präpos un-, -los, ohne

itas adv (i-tas, wie abl von idam) von hier, her von diesem Punkt, von dieser Welt, in dieser Welt, von dieser Zeit, nun, deshalb, danach, von hier, verglichen damit

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

jīva adj, m lebendig, lebend, m: Lebewesen, Lebensprinzip, Individualseele, Lebensunterhalt. Gewerbe

√jīv, jīvati 1, desid: jijīviṣati, ppp: jīvita leben (von), lebendig bleiben/ machen, unterstützen, ernähren, aufziehen, desid: leben wollen, zu lben wünschen, ppp: belebt, lebendig gemacht

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

Dies ist die niedere. Davon aber verschieden wisse meine höhere Natur, die zum Lebensprinzip geworden ist, Arjuna, mit welcher diese Welt aufrechterhalten wird.

etad-yonīni bhūtāni   sarvāṇīty upadhāraya |
ahaṃ kṛtsnasya jagataḥ   prabhavaḥ pralayas tathā || 7:6 ||

etad-yonīninom pl nmit diesem als Mutterschoß, Geburtsstätte
bhūtāninom pl nGewordene
sarvāṇinom pl nalle
itizitatmarkeralso
upa-dhāraya2 sg imperativ kausverstehe
ahamnom sgich
kṛtsnasyagen sg ndes ganzen
jagataḥgen sg nUniversums
pra-bhavaḥnom sg mUrsprung
pra-layaḥnom sg mAuflösung
tathāadvebenso

yoni m, f Schoß, Mutterleib, Heimat, Haus, Nest, Stall, Quelle, Ursprung, Geburtsstätte, Familie, Geschlecht, Herkunft, Kaste, Stamm

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

upa-√dhṛ, upadhārayati kaus hochhalten, unterstützen, betrachten als, denken, im Geist halten, meditieren über, wahrnehmen als, verstehen als

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

pra-bhava adj, m adj: hervorragend, stammend von, m: Entstehung, Ursprung, Quelle, Ursache der Entstehnung, Geburtsstätte, Herkunft

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

pra-laya m Auflösung, Vernichtung, Tod, Ende der Welt

laya m das sich hinlegen, das kleben/haften an, das Bedecken, das Schmelzen, Ruhe

√lī, lināti, layati, līyate 9,1,4 ppp: līna sich kauern, ducken, aufgehen in, kleben an, schmelzen, verschwinden, verstecken

pra-√lī, pralīyate 1, ppp: pralīna sich auflösen, reabsorbiert werden, verschwinden

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

Alle Lebenwesen haben dies als Geburtsstätte, so verstehe es. Ich bin des ganzen Universums Urspung ebenso wie Auflösung.

mattaḥ parataraṃ nānyat   kiṃ cid asti dhanaṃjaya |
mayi sarvam idaṃ protaṃ   sūtre maṇi-gaṇā iva || 7:7 ||

mattaḥabl sgals mich
parataramnom sg nhöheres
naadvnichts
anyatnom sg nanderes
kim citnom sg nwas auch immer
asti3 sg präsist
dhanaṃ-jayavoko Wettkampfpreisgewinner
mayilok sgin mir
sarvamnom sg nalles
idamnom sg ndieses
pra-utamnom sg naufgereiht
sūtrelok sg nauf einen Faden
maṇi-gaṇāḥnom pl mGruppen von Edelsteinen, Perlen
ivaadvwie

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

-tara adj suffix Suffix zur Bildung des Komparativs

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

na kiṃ cit indef. pron nichts

kiṃ cit indef pron was auch immer

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

dhana n Gewinn eines Wettbewerbs/Wettkampfes, Wettkampfpreis, Beute, Einsatz, Wertgegenstand, Geld, Gut, Habe, Vermögen, Besitz

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

jaya adj ifc, m adj ifc: ersiegend, erbeutend, gewinnend, besiegend, m: Sieg, Gewinn

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

pra-uta ppp: von pra-√vā aufgereiht, durchzogen von, gesteckt an, steckend an

pra-√vā/ve ppp: prota daran weben, anknüpfen an, ppp: gereiht auf, gespießt an, gesteckt an/in, steckend an/in durchzogen von

√vā/ve, vayati/e 1, ppp: uta weben, flechten

sūtra n Faden, Garn, (heilige) Schnur, aphoristischer Lehrsatz

maṇi m Perle, am Leib getragenes Kleinod, Edelstein, Juwel

gaṇa m Schar, Gefolge, Halbgott, Versammlung, Vereinigung, Gemeinschaft, Rhythmus, Takt

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

Es gibt nichts höheres als mich, Arjuna. Dies alles ist aufgereiht in mir wie Perlengruppen auf einer Schnur.

raso ’ham apsu kaunteya   prabhāsmi śaśi-sūryayoḥ |
praṇavaḥ sarva-vedeṣu   śabdaḥ khe pauruṣaṃ nṛṣu || 7:8 ||

rasaḥnom sg mder Saft, Geschmack, Charakter
ahamnom sgich
apsulok pl fin den Wassern
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
pra-bhānom sg fLicht, Glanz
asmi1 sg präsbin ich
śaśi-sūryayoḥlok du min dem mit dem Hasen (=Mond) und der Sonne
praṇavaḥnom sg mdas Om
sarva-vedeṣulok pl min allen Veden
śabdaḥnom sg mder Laut
khelok sg nim Raum
pauruṣamnom sg ndie Kraft, die ein Mensch zu leisten vermag
nṛṣulok sg mim Mann, Menschen

rasa m Saft, Essenz, Mark, Elixir, Körperflüssigkeit, Serum, Geschmack(srichtung), Gewürz, Zuneigung, Charakter/Gefühlsausprägung eines Werks

√ras, rasati, rasyati, rasayati 1,4,10 schmecken, schmackhaft finden, gern kosten wollen

ap f, klassisch nur pl. āpas Wasser (etym->lat. agua)

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

pra-bhā f Helle, Glanz, Licht ; prächtiges Aussehen

pra-√bhā, prabhāti scheinen, (er)leuchten

√bhā, bhāti 2, ppp: bhāta leuchten, scheinen, prangen, glänzen, strahlen, jmdm gefallen, aussehen wie, gelten für, erscheinen, sich zeigen (etym->dt. Bann)

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

śaśin m der Mond [der durch den Hasen gekennzeichnete]

śaśa m Hase (etym-> dt. Hase)

sūrya m Sonne, Sonnengott

pra-ṇava m die Silbe Om

pra-√nu, praṇavati brüllen, schallen, wiederhallen, summen, das Om aussprechen

√nu, nauti, nuvati, navati/e 2,6,1, ppp: nuta brüllen, schreien, preisen, jubeln, jmd zujauchzen, lobsingen, ppp: gepriesen

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

veda m (√vid=finden vs √vid=wissen) 1) Finden, Besitz, Habe, 2) theologische Kenntnis, Verständnis, heiliges überliefertes Wissen , heilige Lehre

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

śabda m Laut, Schall, Ton, Stimme, Geräusch, Ausruf, Wort, Rede, Ausspruch, richtiges Wort, Benennung, Mitteilung

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

pauruṣa adj. m, n adj: menschlich, männlich, m: die Last, die ein Mensch zu tragen vermag, n: Männlichkeit, männliche Kraft, Heldenmut

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

nṛ (irr) m Mann, Held, Person

Der Geschmack bin ich in den Wassern, Arjuna, das Leuchten bin ich in Mond und Sonne, das Om in allen Veden, der Klang im Raum, die Heldenkraft im Menschen.

puṇyo gandhaḥ pṛthivyāṃ ca   tejaś cāsmi vibhāvasau |
jīvanaṃ sarva-bhūteṣu   tapaś cāsmi tapasviṣu || 7:9 ||

puṇyaḥnom sg mder reine, heilige, edle
gandhaḥnom sg mDuft
pṛthivyāmgen sg fder Erde
caenkl konjund
tejaḥnom sg nder Glanz, die Glut
caenkl konjund
asmi1 sg präsich bin
vi-bhā-vasaulok sg mim Strahlenreichen (=Feuer)
jīvanamnom sg ndas Leben
sarva-bhūteṣulok pl nin allen Lebewesen
tapaḥnom sg ndie Askese
caenkl konjund
asmi1 sg präsbin ich
tapasviṣulok pl min den Asketen

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

gandha m Geruch, Duft, Parfüm

pṛthivī f (von pṛthu=weit) Erde, Erdboden

pṛthu adj weit, ausgedehnt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

vi-bhā-vasu m Feuer(gott), Sonne, Mond

vasu adj f(u,vī), n, m adj: exzellent, gut, süß, trocken, n: Gut, Besitztum, Habe, Reichtum, Gold, m: Götterklasse, oft 8 Vasus als Personifikationen von Naturkräften

bhā f Lichtstrahl

√bhā, bhāti 2, ppp: bhāta leuchten, scheinen, prangen, glänzen, strahlen, jmdm gefallen, aussehen wie, gelten für, erscheinen, sich zeigen (etym->dt. Bann)

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

vi-bhā f, adj f: Licht, Glanz, Pracht, Schönheit, adj: scheinend

vi-√bhā erscheinen, glänzen, anfangen hell zu werden, in seinem Glanz erscheinen, prangen, in die Augen springen, dem Feuer Glanz geben, d.h. es entzünden

jīvana adj, n adj: belebend, n: Beleben, Leben, Lebensweise, Lebensunterhalt

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jīv, jīvati 1, desid: jijīviṣati, ppp: jīvita leben (von), lebendig bleiben/ machen, unterstützen, ernähren, aufziehen, desid: leben wollen, zu lben wünschen, ppp: belebt, lebendig gemacht

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

tapasvin adj, m adj: der Leiden zu tragen hat, vom Schicksal heimgesucht, asketisch, m: Asket, frommer Büßer

Ich bin der reine Duft der Erde, der Glanz im Feuer, das Leben in allen Gewordenen. und die Askese bin ich in den Asketen.

bījaṃ māṃ sarva-bhūtānāṃ   viddhi pārtha sanātanam |
buddhir buddhimatām asmi   tejas tejasvinām aham || 7:10 ||

bījamakk sg nden Samen
māmakk sgmich
sarva-bhūtānāmgen pl naller gewordenen [Wesen]
viddhi2 sg imperativwisse
pārthavoko Pṛthā-Sohn
sanātanamakk sg nden ewigen
buddhiḥnom sg fdie Einsicht
buddhimatāmgen pl mder Einsichtsvollen
asmi3 sg präsbin ich
tejaḥnom sg nder Glanz
tejasvināmgen pl mder Glanzvollen
ahamnom sgich

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

bīja adj, n adj: bewirkt durch, n: Samen, Saatkorn, Keim, Element, Ursprung, Algebra

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

sanātana adj ewig, unvergänglich, beständig, dauernd, dauerhaft, uranfänglich, uralt

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

buddhi-mat adj, m adj: klug, verständig, intelligent, gelehrt, weise, m: rationales Wesen, Mensch

-mat adj suffix [für St. nicht auf -a] habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum]

tejas-vin adj scharf, brennend, leuchtend, glänzend, kräftig, energisch, heftig, auffahrend, Achtung gebietend, würdevoll, Kraft verleihend

Wisse mich als ewigen Samen aller gewordenen Wesen, Arjuna. Ich bin die Einsicht der Einsichtsvollen, der Glanz der Glanzvollen.

balaṃ bala-vatāṃ cāhaṃ   kāma-rāga-vivarjitam |
dharmāviruddho bhūteṣu   kāmo ’smi bharatarṣabha || 7:11 ||

balamnom sg ndie Stärke
bala-vatāmgen pl mder Starken
caenkl konjund
ahamnom sgich
kāma-rāga-vi-varjitamnom sg n ppp kausvon Wunsch und Verhaftung abgewendet, ohne
dharma-a-vi-ruddhaḥnom sg mdas Dharma nicht behindernd, Dharmagemäß
bhūteṣulok pl nin den Gewordenen
kāmaḥnom sg mVerlangen, Lust
asmi1 sg präsbin ich
bharata-ṛṣabhavoko Bharata-Stier

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

a, an präpos un-, -los, ohne

bala n Gewalt, Wucht, Stärke, Kraft, Anwendung von Gewalt, Heeresmacht, Heer, Truppen

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

rāga m Färben, Farbe, Tönung, Gefühl(swallung), Leidenschaft, Liebe, Wunsch, Schönheit, Harmonie, Verlangen, Affekt, Melodie

√ra(ñ)j, rajyati 4, ppp: rakta, kaus: ra(ñ)jayati sich (rot) färben, rot sein, entzückt sein, verliebt sein, ppp: gefärbt, rot, schön, prächtig, entzückt von, eingenommen von, verliebt

vi-√vṛj kaus ppp: vivarjita verlassen, ppp: frei von, ohne etw

√vṛj, varjati, vṛṇakti, vṛkte 1,7,2, ppp: vṛkta, kaus ppp: varjita (weg)drehen, fern/zurückhalten, abzweigen, biegen, abknicken, pflücken, kaus ppp: ohne

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

a-vi-ruddha ppp ungehindert, ungehemmt, nicht im Widerspruch stehend, übereinstimmend mit

vi-√rudh ppp: viruddha hemmen, unterdrücken, verschließen, belagern, ppp: in Widerspruch stehend, feindselig gegenüber, entgegengesetzt, widrig, unerwünscht, verboten

a, an präpos un-, -los, ohne

√rudh, ruṇaddhi, runddhe, ... 7,6,1, ppp: ruddha hemmen, an/zurück-halten, verhindern, blockieren

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

bharata m Erster Großkönig (Cakravartin) Indiens, Sohn des Duṣyanta und der Śakuntalā, Name seines Stammes und seiner Nachkommen

ṛṣabha m Bulle, Stier, Bester seiner Art

Und von den Starken ich bin die Stärke, die Frei von Begehren und Verhaftung ist. In den Wesen bin ich die Lust, die nicht im Widerspruch zum Dharma steht, Arjuna.

ye caiva sāttvikā bhāvā   rājasās tāmasāś ca ye |
matta eveti tān viddhi   na tv ahaṃ teṣu te mayi || 7:12 ||

yenom pl mjene
caenkl konjund
evaenkl advin der Tat
sāttvikāḥnom pl msattvischen
bhāvāḥnom pl mDaseinszustände, Stimmungen, Dinge
rājasāḥnom pl mdie rajasischen
tāmasāḥnom pl mdie tamasischen
caenkl konjund
yenom pl mjene
mattaḥabl sgvon mir
evaenkl advin der Tat
itizitatmarkeralso
tānakk pl mdiese
viddhi2 sg imperativwisse
naadvnicht
tukonjaber
ahamnom sgich
teṣulok pl min ihnen
tenom pl mdiese
mayilok sgin mir

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

sāttvika adj f(ī) wahrhaft, wirklich, tüchtig, charaktervoll, mutig, sich auf das Guna Sattva beziehend, von Sattva beherrscht

sattva n Sein, Wesen, Charakter, Sattva, Lebewesen, Existenz, Entität, Wirklichkeit, Charakterstärke, Energie, Mut

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

rājasa adj f(ī) zu Rajas gehörend, rajasisch

rajas n Nebel, Wolkenregion, Dampf, Atmosphäre, Niedergeschlagenheit, Düsterheit, Unreinheit, Staub (etym-> gr. Ἔρεβος [Gott der Finsternis])

tāmasa adj f(ī), m adj: finster, zum Guṇa Tamas in Beziehung stehend, m: Bösewicht

tamas n Finsternis, Dunkelheit, Verdunkelung (der Sonne/des Mondes), Niedergeschlagenheit, Verblendung, Unwissenheit, Stumpfheit, Festigkeit (etym-> eng. river Thames, lat. temere unbesonnen)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

Die Daseinsweisen, die sattvisch, rajasisch und tamasisch sind, wisse als aus mir entstanden. Ich jedoch bin nicht in ihnen, sie sind in mir.

tribhir guṇa-mayair bhāvair   ebhiḥ sarvam idaṃ jagat |
mohitaṃ nābhijānāti   mām ebhyaḥ param avyayam || 7:13 ||

tribhiḥinst pl mdurch die drei
guṇa-mayaiḥinst pl mdurch die aus Guṇas gemachten
bhāvaiḥinst pl mdurch die Seinsweisen
ebhiḥinst pl mdurch diese
sarvamnom sg nalles
idamnom sg ndies
jagatnom sg nWelt, Menschheit
mohitamnom sg n ppp kausist verwirrt, betört worden
naadvnicht
abhi-jānāti3 sg prässie erkennt
māmakk sgmich
ebhyaḥabl sg mals diese
paramakk sg mhöher, jenseits
a-vi-ayamakk sg munvergänglich

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

tri adj pl, präpos, nom m trayas drei (etym-> lat. tres)

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

mohita kaus ppp von √muh irre gemacht, betört, verwirrt, in Unordnung gebracht

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

abhi-√jñā erkennen, wahrnehmen, wissen, sich bewusst sein von, zustimmen

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

a, an präpos un-, -los, ohne

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

Durch diese aus den drei Gunas bestehenden Daseinsweisen ist die ganze Welt betört und erkennt mich nicht, der jenseits davon und unvergänglich ist.

daivī hy eṣā guṇa-mayī   mama māyā duratyayā |
mām eva ye prapadyante   māyām etāṃ taranti te || 7:14 ||

daivīnom sg fGöttlich
hienkl konjaber
eṣānom sg fdiese
guṇa-mayīnom sg faus Guṇas gemacht, bestehend
mamagen sgmeine
māyānom sg fMāyā
dur-ati-ayānom sg fschwer zu überwinden
māmakk sgmich
evaenkl advin der Tat
yenom pl mdiejenigen
pra-padyante3 pl präs ātmnehmen Zuflucht zu, werden sich zu Füßen
māyāmakk sg fdie Māyā
etāmakk sg fdiese
taranti3 pl präsüberschreiten
tenom pl msie

daiva adj f(ī), n adj: göttlich, himmlich, den Göttern heilig, zu den Devas gehörend, n: Schicksal(shaft), göttliche/glückliche Fügung, Verhängnis

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

guṇa m Faden, Strang, Schnur, Bogensehne, Saite, Multiplikator, Grundeigenschaft,

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

mama pron 1 p sg gen mein(e), mir, für mich

māyā f Wunderkraft, außerordentliches Vermögen, Gaukelei, Täuschung, Trugbild, Blendwerk

dur-ati-aya adj fa) worüber man schwer hinüberkommt/hinwegkommt, schwer zu überwinden, dem schwer zu entrinnen ist, wohin schwer zu gelangen ist, schwer zu erreichen, schwer zu ergründen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

pra-√pad, padyate ppp: prapanna sich zu Füßen werfen, Zuflucht nehmen bei

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√tṝ, ta/i/urati, titarti, tarute 1,4,3,8, ppp: tīrṇa, kaus: tārayati einen Fluss überqueren, hinüberschreiten, übersetzen, überwinden, (sich) retten, nicht untergehen, ans Ende gelangen, vollbringen, bemeistern, kaus: hinübertragen, hinüberleiten, retten, befreien von

Denn diese meine göttliche, aus Gunas bestehende Māyā ist schwer zu überwinden. Diejenigen, die sich mir zu Füßen werfen, überwinden diese Māyā.

na māṃ duṣkṛtino mūḍhāḥ   prapadyante narādhamāḥ |
māyayāpahṛta-jñānā   āsuraṃ bhāvam āśritāḥ || 7:15 ||

naadvnicht
māmakk sgzu mir
duḥ-kṛtinaḥnom pl mdie Schlecht-Tuenden
mūḍhāḥnom pl m pppdie Betörten
pra-padyante3 pl präs ātmwerfen sich zu Füßen, nehmen Zuflucht
nara-adhamāḥnom pl mdie Schlechtesten der Menschen
māyayāinst sg fdurch Mūyū
apa-hṛta-jñānāḥnom pl mberaubter Erkenntnis
āsuramakk sg ndämonischen, weltlichen
bhāvamakk sg nDaseinsweisen
ā-śritāḥnom pl mverhaftet

duṣkṛti/n adj, m adj: Übles tuend, m: Übertäter

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kṛtin adj tätig, kundig, geschickt, zufrieden

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

mūḍha ppp, n verwirrt, nicht wissend was man tut/tun soll, kein klares Bewusstsein habend, unsicher, dumm, töricht, einfältig, verwirrend, n: Verworrenheit des Geistes

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

pra-√pad, padyate ppp: prapanna sich zu Füßen werfen, Zuflucht nehmen bei

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

nara m Ehemann, Gatte, Person, Held, Urmensch, Urgeist (Nara u. Nārāyaṇa sind Ṛṣis u. Söhne Dharmas)

adhama adj niedrigst, schlechtest (etym-> lat infimus [unterster])

adhas adv (nach) unten, unterhalb (etym-> dt unter)

māyā f Wunderkraft, außerordentliches Vermögen, Gaukelei, Täuschung, Trugbild, Blendwerk

apa-√hṛ ppp apahṛta, kaus ppp apahārita wegbringen, wegführen, wegreißen, wegschaffen, abwenden, entwenden, rauben, abreißen, überwältigen, zu Nichte machen, vereiteln, zurücknehemn, subtrahieren, kaus ppp: geraubt

apa präpos Gegenteil von upa, anu, sam, pra, ud weg, von x weg, zurück, nach unten, hinunter, ohne

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

āsura adj f(ī) zu den bösen Geistern gehörend

asura adj, m adj: lebendig, göttlich, m: (böser) Geist, Dämon

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

Keine Zuflucht zu mir nehmen die Übles tuenden Betörten, die niedrigsten der Menschen, deren Erkenntnis durch Māyā geraubt ist, die an weltlichen Daseinsweisen verhaftet sind.

catur-vidhā bhajante māṃ   janāḥ sukṛtino ’rjuna |
ārto jijñāsur arthārthī   jñānī ca bharatarṣabha || 7:16 ||

catur-vidhāḥnom pl mvier Arten, Sorten
bhajante3 pl präs ātmverehren
māmakk sgmich
janāḥnom pl mLeute, Menschen
su-kṛtinaḥnom pl mrechtschaffen, fromm
arjunavoko Arjuna
ārtaḥnom sg mder in eine unglücklcihe Lage geratene, der Leidende
jijñāsuḥnom sg mder Erkenntnissuchende
artha-arthīnom sg mder materiellen Gewinn/Reichtum begehrende
jñānīnom sg mder Wissende
caenkl konjund
bharata-ṛṣabhavoko Bharata-Stier

catur, catvar adj, nom m: catvāraḥ, f: catvāri, n: catasraḥ vier

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

su-kṛtin adj guten Werken obliegend, tugendhaft, dem es wohlergeht, glücklich, klug, gebildet

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kṛtin adj tätig, kundig, geschickt, zufrieden

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

sukṛt adj Gutes tuend, Gutes erweisend, rechtschaffen, gut, fromm, pl: die Vorfahren, die im Jenseits in der Welt der Guten den Lohn ihrer Werke genießen

kṛta adj ppp gemacht, vorhanden, zweckmäßig, mit inst/lok: wegen, für, an Stelle von

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

ārta adj hineingeraten (in eine unglückliche Lage), niedergeschlagen, krank, versehrt, gestört, bedroht, leidend

ā-√ṛ ppp: ārta einfügen, jmdm etw antun, ins Unglück geraten, ppp: ins Unglück geraten, betroffen, leidend

√ṛ, ṛcchati, iyarti, ṛṇoti 1,3,5 ppp: ṛta, kaus: arpayati, kaus ppp: arpita bewegen, aufregen, aufwirbeln, erregen, die Stimme erheben, kaus: schleudern, werfen, durchbohren, hineinlegen, Gedanken richten auf, darreichen, hin/ übergeben, zurückgeben

jijñāsu adj (desid von √jñā) kennenlernen wollend

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

arthārthin adj nach Gewinn/Reichtum strebend, Profit suchend/(wünschend, eigennützig, selbstsüchtig, Zweckgebunden

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

arthin adj seinen Bedürfnissen/Wünschen nachgehend, geschäftig, emsig, der Etwas braucht/bedarf, Verlangen habend nach, Bittsteller, Bettler, Bewerber, brünstig, Betender, Flehender, Kläger

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

bharata m Erster Großkönig (Cakravartin) Indiens, Sohn des Duṣyanta und der Śakuntalā, Name seines Stammes und seiner Nachkommen

ṛṣabha m Bulle, Stier, Bester seiner Art

Vier Arten frommer Menschen verehren mich: der in eine unglückliche Lage geratene, der Erkenntnissucher, der nach materiellem Gewinn Strebende und der Wissende, Arjuna.

teṣāṃ jñānī nitya-yukta   eka-bhaktir viśiṣyate |
priyo hi jñānino ’tyartham   ahaṃ sa ca mama priyaḥ || 7:17 ||

teṣāmgen pl mvon diesen
jñānīnom sg mder Wissende
nitya-yuktaḥnom sg mständig verbundene
eka-bhaktiḥnom sg mnur einem ergebene
vi-śiṣyate3 sg präs passsteht hervor
priyaḥnom sg mlieb
hienkl konjjedoch
jñāninaḥgen sg mfür den Wissenden
ati-arthamadvübermäßig, über die Maßen
ahamnom sgich
saḥnom sg mer
caenkl konjund
mamagen sgmir
priyaḥnom sg mlieb

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

bhakti f das Bilden eines Teils von Etwas, Aus/Ver-teilung, [mit Lok, Gen, oder im Komp:] Zugehörigkeit, Hingebung, Zuneigung, Ergebenheit, Treue, Liebe, auf Glauben beruhende Liebe, Pietät

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

eka-bhakta adj nur einem (Ehemann) ergeben, treu

vi-√śiṣ, viśinaṣṭi pass: viśiṣyate, ppp: viśiṣṭa unterscheiden, pass: sich unterscheiden, sich auszeichnen, mehr gelten, besser sein, vorzüglich sein, hervor/herausragen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

priya adj, m, n lieb, erwünscht, beliebt, woran man hängt, angenehm, ifc: etw liebend, gern habend, Freund von, m: Freund, der Geliebte, Gatte, Schwiegersohn, f: die Geliebte, Gattin, Weibchen (eines Tieres), n: Gefallen, Liebes

√prī, prīṇāti, prīṇīte, prī/iyate 9,4, pass: prīyate, ppp: prīta vergnügen, ergötzen, erfreuen, jmd etwas Liebes erweisen, Gefallen finden an, lieben, jmd geneigt sein

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

ati-artha adj, adv (-m) adj: übermäßig, heftig, adv: über die Maßen, überaus

mama pron 1 p sg gen mein(e), mir, für mich

Von diesen zeichnet sich der Wissende aus, der ständig mit Höherem verbunden und dem Einem ergeben ist. Ich bin dem Wissenden über alle Maßen lieb und er ist mir lieb.

udārāḥ sarva evaite   jñānī tv ātmaiva me matam |
āsthitaḥ sa hi yuktātmā   mām evānuttamāṃ gatim || 7:18 ||

ud-ārāḥnom pl medel, ausgezeichnet
sarvenom pl malle
evaenkl advin der Tat
etenom pl mdiese
jñānīnom sg mder Wissende
tukonjjedoch
ātmānom sg mdas Selbst, mich selbst
evaenkl advin der Tat
megen sgmeine
matamnom sg n pppMeinung
ā-sthitaḥnom sg m ppperreicht habend
saḥnom sg mer
hienkl konjnämlich
yukta-ātmānom sg mdessen Selbst/Geist verbunden / versenkt / gesammelt ist
māmakk sgmich
evaenkl advin der Tat
an-uttamāmakk sg fden unübertroffenen
gatimakk sg fWeg, Ziel

ud-āra adj erregend, bewirkend, erhaben, edel, ausgezeichnet, vorzüglich, prächtig, laut

ud-√ṛ aufregen, auftreten, erheben

√ṛ, ṛcchati, iyarti, ṛṇoti 1,3,5 ppp: ṛta, kaus: arpayati, kaus ppp: arpita bewegen, aufregen, aufwirbeln, erregen, die Stimme erheben, kaus: schleudern, werfen, durchbohren, hineinlegen, Gedanken richten auf, darreichen, hin/ übergeben, zurückgeben

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

yukta-ātman adj konzentrierten Geistes, ganz gerichtet auf

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

an-uttama adj unübertoffen

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Edel sind diese alle, aber den Wissenden betrachte ich als mich selbst. Denn erreicht hat er, dessen Wesen mir verbunden ist, mich, das unübertreffliche Ziel.

bahūnāṃ janmanām ante   jñānavān māṃ prapadyate |
vāsudevaḥ sarvam iti   sa mahātmā sudurlabhaḥ || 7:19 ||

bahūnāmgen pl nvon vielen, vieler
janmanāmgen pl nLeben, Geburten
antelok sg mam Ende
jñāna-vānnom sg mder Erkenntnis-habende, durch Erkenntnis gekennzeichnete
māmakk sgmich
pra-padyate3 sg präs ātmzu Fußen fällt, Zuflucht nimmt
vāsudevaḥnom sg mSohn des Vasudeva, Kṛṣṇa
sarvamnom sg nalles
itizitatmarkeralso
saḥnom sg mer, diese
mahā-ātmānom sg mgroße Seele
su-duḥ-labhaḥnom sg msehr schwer zu erwischen, sehr selten

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

pra-√pad, padyate ppp: prapanna sich zu Füßen werfen, Zuflucht nehmen bei

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

vāsudeva m Patronym des Kṛṣṇa

vasu-deva m Name von Krishnas Vater, Fürst der Vṛṣṇi-s, Sohn des Sūra und Nachkomme des Yadu

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

su-dur-labha sehr schwer zu erreichen, zu erlangen, sehr selten

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

Am Ende vieler Geburten nimmt der Erkenntnisvolle Zuflucht zu mir, in der Einstellung: Krishna ist alles. So eine große Seele ist schwer zu finden.

kāmais tais tair hṛta-jñānāḥ   prapadyante ’nya-devatāḥ |
taṃ taṃ niyamam āsthāya   prakṛtyā niyatāḥ svayā || 7:20 ||

kāmaiḥinst pl mdurch Wünsche, Begehren
taiḥ taiḥinst pl mdurch diese oder jene
hṛta-jñānaḥnom sg mgeraubter Erkenntnis
pra-padyante3 pl präs ātmsie fallen zu Füßen
anya-devatāḥakk pl fanderen Gottheiten
tam tamakk sg mdiese oder jene
ni-yamamakk sg mVersprechen, Gelübde
ā-sthāyaabsolutiverklommen habend, unternommen habend
pra-kṛtyāinst sg fdurch die Natur
ni-yatāḥnom pl mbeschränkt, zurückgehalten, kontrolliert, gezwungen
svayāinst sg fdurch die eigene

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

hṛta ppp (weg)genommen

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

pra-√pad, padyate ppp: prapanna sich zu Füßen werfen, Zuflucht nehmen bei

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

devatā f Gottheit, Götterbild, Idol, Göttlichkeit, Gottheit (abstr.), göttliche Würde, göttliche Macht, adv: in der Eigenschaft als Gott, unter Göttern

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

ni-yama m Bändigung, Zurückhaltung, Beschränkung, Einschränkung, Regel, Versprechen, Gelübde, freiwillige Selbstbeschränkung / Tugendübung

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

yama m Lenker, Zügel, Hemmung, Selbstbezwingung, Der Todesgott

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

Diejenigen, die durch die diese oder jene Wünsche der Erkenntnis beraubt sind, fallen anderen Gottheiten zu Füßen und erfüllen diese oder jene Tugendübung, durch die eigene Natur dazu gehalten.

yo yo yāṃ yāṃ tanuṃ bhaktaḥ   śraddhayārcitum icchati |
tasya tasyācalāṃ śraddhāṃ   tām eva vidadhāmy aham || 7:21 ||

yaḥ yaḥnom sg mdieser oder jener (bezieht sich auf bhaktaḥ)
yām yāmakk sg fdiese oder jene
tanumakk sg fGestalt, Erscheinungsform
bhaktaḥnom sg m ppp(Gottes-)Verehrer
śrad-dhayāinst sg fmit Vertrauen
arcituminfinitivzu preisen
icchati3 sg präswünscht
tasya tasyagen sg mfür diesen oder jenen
a-calāmakk sg funwankend
śrad-dhāmakk sg fVertrauen, Glauben
tāmakk sg fdieses/n
evaenkl advin der Tat
vi-dadhāmi1 sg präszuteile
ahamnom sgich

tanu f Leib, Körper, Gestalt, Person, eigen, sich selbst, Wesen, Daseins- oder Erscheinungsform

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

√arc, arcati, ṛcati ppp: arcita, kaus arcayati strahlen glänzen, lobsingen, (an)preisen, ehren, Verehrung erweisen, schmücken, kaus: Achtung erweisen

arcana n, f(ā) Verehrung

arcā f Götterstatue, Reliquie

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

a-cala adj, m, f(ā) adj: unbeweglich, m: Berg, f: die Erde

cala adj bewegend, zitternde, lose, unstet, fluktuierend vergänglich, verwirrt

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

vi-√dhā, , vidadhati ppp: vihita, pass: -dhīyate ver/zuteilen, gewähren, bestimmen, festsetzen, tun, machen, vollbringen, ppp: ver/zugeteilt, pass: verteilt/zugeteilt/zugedacht werden, erfasst werden

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

Der eine oder andere Anhänger wünscht die eine oder andere Gestalt mit Vertrauen zu verehren. Dessen unwankendes Vertrauen, das gewähre ich .

sa tayā śraddhayā yuktas   tasyārādhanam īhate |
labhate ca tataḥ kāmān   mayaiva vihitān hi tān || 7:22 ||

saḥnom sg mer
tayāinst sg fdurch diesen
śrad-dhayāinst sg fGlauben
yuktaḥnom sg mverbunden
tasyāgen sg fdieser [Gestalt]
ārādhanamakk sg nHundigung, Gunst, das Für-sich-Gewinnen
īhate3 sg präs ātmstrebt
labhate3 sg präs ātmerlangt
caenkl konjund
tataḥadvdann
kāmānakk pl mdie Wunschobjekte
mayāinst sgvon mir
evaenkl advin der Tat, allein
vi-hitānakk pl m pppzugeteilt
hienkl konjdenn, nämlich
tānakk pl mdiese (bezeiht sich auf Wunschobjekte)

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ā-rādhana n Huldigen, für sich gewinnen, günstig stimmen

rādhana n Günstig stimmen, Versöhnung, Befriedigung, Erreichen, Erlangen, =sādhana (das sich zu Willen machen, zu Wege bringen, Werkzeug)

rādhā f (weibliche Form von rādhas) Geschenk, Großzügigkeit, Wohlstand, Erfolg

rādhas n Erweisung des Wohlwollens, Wohltat, Liebesgabe, Freigebigkeit, Nettigkeit, Geschenk, Großzügigkeit, Gelingen, Zusatndekommen, Reichtum, Macht

√rādh, rādhnoti, rādhyati 5,4, ppp: rāddha gelingen, Glück haben, etw vollenden, erfolgreich sein, gedeihen, (vor)bereiten, durchführen, ppp: vollendet, erfolgreich

√īh, īhate ppp: īhita streben/verlangen nach, im Sinn haben, versuchen zu verlangen, wünschen zu denken, ppp worauf man sein Streben gerichtet hat

īhā f Anstrengng, Arbeit, Streben, Wunsch

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

vi-√dhā, , vidadhati ppp: vihita, pass: -dhīyate ver/zuteilen, gewähren, bestimmen, festsetzen, tun, machen, vollbringen, ppp: ver/zugeteilt, pass: verteilt/zugeteilt/zugedacht werden, erfasst werden

hita ppp: von √dhā, n wohlgesinnt, gesetzt, gestellt, zugeteilt, geplant, vorbereitet, gegeben, passend, freundlich, es gut mit anderen meinend, n: Wohl, Vorteil, Gutes

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

Verbunden mit diesem Vertrauen sucht er deren Gunst zu erreichen. Und anschließend erlangt er die Wunschobjekte, welche allerdings von mir gegeben werden.

antavat tu phalaṃ teṣāṃ   tad bhavaty alpa-medhasām |
devān deva-yajo yānti   mad-bhaktā yānti mām api || 7:23 ||

anta-vatnom sg nbegrenzt
tukonjaber
phalamnom sg nFrucht, Resultat
teṣāmgen plderer, für die
tatnom sg ndas [bezieht sich auf "Frucht"]
bhavati3 sg präsist, passsiert
alpa-medhasāmgen pl mfür die mit geringer spiritueller Einsicht
devānakk pl mzu den Göttern
deva-yajaḥnom pl mdie den Göttern Opfernden
yānti3 pl präsgehen
mat-bhaktāḥnom pl mmeine Verehrer
yānti3 pl präsgehen
māmakk sgzu mir
apiadvdoch, gewiss, aber

anta-vat adj endlich, vergänglich, begrenzt

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

alpa adj, n, adv klein, geringfügig, gering, schwach, wenig, n: Weniges, adv (~m) ein wenig

medhas m Intelligenz, Wissen, Verstand, Verstehen

medha m Mark, Saft und Kraft des Opfertiers

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

-yaj ifc opfernd, verehrend, ein Opfernder

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

Begrenzt jedoch ist das Resultat für die, deren spirituelle Einsicht gering ist. Zu den Devas gehen die, die den Devas opfern, meine Verehrer aber kommen zu mir.

avyaktaṃ vyaktim āpannaṃ   manyante mām abuddhayaḥ |
paraṃ bhāvam ajānanto   mamāvyayam anuttamam || 7:24 ||

a-vi-aktamakk sg m pppunoffenbar
vi-aktimakk sg föffentlich deutlich, bekannt, sichtbar
ā-pannamakk sg m pppgeraten in, reduziert auf
manyante3 pl präs ātmdenken
māmakk sgmich
a-buddhayaḥnom pl mdie Unverständigen
paramnom sg nhöchste, höheres
bhāvamnom sg nWesen
a-jānantaḥnom pl m ppräsnicht kennend
mamagen sgmein
a-vi-ayamakk sg munvergänglich
an-uttamamakk sg munübertrefflich

vi-akti f das Erscheinen, Offenbarwerden, deutliches Hervortreten, Manifestation, das Kundwerden, Unter-/Verschiedenheit, ein von anderen unterschiedenes Ding, Einzelwesen, Individuum

a-vi-akta ppp, n nicht zur Erscheinung gebracht, sinnlich nicht wahrnehmbar, undeutlich, unbenannt, n: das nicht zur Erscheinung Gekommene, der Urstoff, Urgeist

vi-√añj ppp: vyakta sich herausputzen, offenbaren, ppp: deutlich, offenbar, geschmückt

√añj, anakti, aṅkte 7, ppp: akta, kaus: añjayati, kaus ppp: añjita salben, bestreichen, beschmieren, schmücken, verherrlichen, ehren, offenbaren

vi-akti f das Erscheinen, Offenbarwerden, deutliches Hervortreten, Manifestation, das Kundwerden, Unter-/Verschiedenheit, ein von anderen unterschiedenes Ding, Einzelwesen, Individuum

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

ā-√pad, āpadyate 1, ppp: āpanna kommen, sich nähern, gelangen in, fallen in, reduziert werden zu, ins Unglück fallen, in Besitz nemen, passieren

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

a-buddhi f, adj f: Unverstand, Torheit, keine Absicht, adj: unverständig, töricht

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

a, an präpos un-, -los, ohne

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

Unverständige halten mich, den Unoffenbaren für reduziet auf Offenbares. Mein höchstes Sein kennen sie nicht, das unvergängliche, unübertreffliche.

nāhaṃ prakāśaḥ sarvasya   yoga-māyā-samāvṛtaḥ |
mūḍho ’yaṃ nābhijānāti   loko mām ajam avyayam || 7:25 ||

naadvnicht
ahamnom sgich
pra-kāśaḥnom sgoffenbar, sichtbar
sarvasyagen sg mfür alle, für jeden
yoga-māyā-sam-ā-vṛtaḥnom sg m pppdurch Yoga-Māyā ganz verdeckt
mūḍhaḥnom sg m pppverwirrt
ayamnom sg mdiese
naadvnicht
abhi-jānāti3 sg präs(er)kennt
lokaḥnom sg mWelt
māmakk sgmich
a-jamakk sg mden ungeborenen
a-vi-ayamakk sg munvergänglichen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

pra-kāśa adj, m hell leuchtend, zu tage tretend, sichtbar, klar, offensichtlich, öffentlich, berühmt, m: Helle, Licht, Offenbarwerden, Manifestation, Berühmtheit, Sichtbarkeit, Klarheit, Öffentlichkeit

pra-√kāś 1, kaus: prakāśayati erscheinen, glänzen, kaus: sichtbar machen, zeigen, enthüllen, bekanntmachen, offenbaren, erleuchten, erhellen

√kāś, kāśate 1, kaus: kāśayati, ppp: prakāśita erscheinen, glänzen, kaus: sichtbar machen, zeigen, verkünden

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

māyā f Wunderkraft, außerordentliches Vermögen, Gaukelei, Täuschung, Trugbild, Blendwerk

sam-ā-vṛta adj völlig bedeckt, eingewickelt, umgeben von, beschützt, geschlossen, zurückgezogen

sam-ā-√vṛ ppp: samāvṛta bedecken, verhüllen, umgeben, umstellen mit, erfüllen verstopfen, hemmen, ppp: bedeckt, verhüllt, besetzt mit, verschlossen für, überzogen, umgeben

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√vṛ, vṛṇoti, vṛṇute, varati 5,9,1, pass: vriyate, ppp; vṛta bedecken, verstecken, verhüllen, (ver)schließen, versperren, abwehren, hindern (etym-> wehren, Wehr), ppp: bedeckt, verhüllt, eingeschlossen

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

abhi-√jñā erkennen, wahrnehmen, wissen, sich bewusst sein von, zustimmen

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

a-ja adj ungeboren, von Ewigkeit her da seinend

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

Nicht bin Ich für alle sichtbar, durch Yoga-Māyā ganz verdeckt. Diese verwirrte Welt erkennt mich nicht, den Ungeborenen, Unvergänglichen.

vedāhaṃ samatītāni   vartamānāni cārjuna |
bhaviṣyāṇi ca bhūtāni   māṃ tu veda na kaś cana || 7:26 ||

veda1 sg perfekt(ich) kenne
ahamnom sgich
sam-ati-itāniakk pl ndie vergangenen
vartamānāniakk pl ndie gegenwärtigen
caenkl konjund
arjunavoko Arjuna
bhaviṣyāṇiakk pl ndie zukünftigen
caenkl konjund
bhūtāniakk pl nGewordene
māṃakk sgmich
tukonjjedoch
veda3 sg perfektkennt
na kaś cananom sg mniemand

veda m (√vid=finden vs √vid=wissen) 1) Finden, Besitz, Habe, 2) theologische Kenntnis, Verständnis, heiliges überliefertes Wissen , heilige Lehre

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

sam-ati-√i ppp: samatīta vergehen, verstreichen, vorübergehen, durchschreiten, überwinden, besiegen, ppp: vergangen, vorbei

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

varta-māna n Gegenwart

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

kaś cana indef pron wer auch immer

Ich kenne die vergangenen, die gegenwärtigen und die zukünftigen Wesen, Arjuna, mich jedoch kennt niemand.

icchā-dveṣa-sam-utthena   dvaṃdva-mohena bhārata |
sarva-bhūtāni saṃmohaṃ   sarge yānti paraṃtapa || 7:27 ||

icchā-dveṣa-sam-utthenainst sg mdurch die von Wunsch und Ärger aufkommende
dvaṃdva-mohenainst sg mdurch die Illusion/Verblendung durch (Gegensatz-)Paare
bhāratavoko Bharata-Nachkomme
sarva-bhūtāninom pl nalle Wesen
sam-mohaṃakk sg nzur Illusion/Verblendung/Verwirrung
sargelok sg mbei der Entlassung [in die manifestierte Welt]
yānti3 pl präsgehen
param-tapavoko Feindezüchtiger

icchā f Wunsch, Verlangen, nach Wunsch

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

dveṣa m Hass, Wiederwillen, Feindschaft

√dviṣ, dveṣṭi, dviṣṭe, dviṣati 2,6, ppp: dviṣṭa abgeneigt sein, Widerwillen empfinden gegen, hassen, seinen Hass auslassen gegen, anfeinden, feindlich gesinnt sein, ppp: verhasst, unangenehme, abgeneigt, feindlich (etym -> dt. Zwist)

sam-ud-√sthā ppp: samutthita zusammen aufstehen, sich erheben, auferstehen, sich erholen, herauskommen, hervorgehen, entspringen, sich zur Tat erheben, an's Werk gehen, ppp: aufgestanden, aufgestiegen, zuum Vorschein gekommen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

dvaṃ-dva n Paar, Gegensatz(paar), Duell, Zweikampf, kopulatives Kompositum

moha m (kaus ppp von √muh) Betörung, Verblendung, Verwirrung, Ablenkung, Irrtum, Verrücktheit, Hingerissenheit, Ohnmacht, Mangel an klarem Bewusstsein,

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

bhārata adj sich auf Bharata beziehend, Nachkomme des Bharata, die Geschichte der Bharatas

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

sam-moha m Verwirung, Konfusion, Bewusstlosigkeit, Unwissenheit, Betörung, geistige Illusion,

sarga m Schuss, Loslassen, Schöpfung, Strahl, abschießen, sich entleeren, Erschaffung der Welt, primäre Schöpfung, das angeborene Wesen, Geschöpf, das Erzeugte, Herauslassen der Schöpfung, Projektion

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

tapa adj durch Hitze verbrennend, Schmerz/Schwierigkeiten bereitend

Durch die aus Wunsch und Abneigung entstehende Gegensatzpaar-Verblendung, Arjuna, geraten alle Wesen in Verwirrung bei ihrer Entlassung in die Manifestation.

yeṣāṃ tv anta-gataṃ pāpaṃ   janānāṃ puṇya-karmaṇām |
te dvaṃdva-moha-nirmuktā   bhajante māṃ dṛḍha-vratāḥ || 7:28 ||

yeṣāmgen pl mfür die
tukonjjedoch
anta-gatamakk sg n pppzum Ende gegangen
pāpamakk sg nFrevel, Sünde, Böses, Schuld
janānāmgen pl mder Menschen
puṇya-karmaṇāmgen pl mderjenigen mit tugendhaften Handlungen
tenom pl msie, diese
dvaṃdva-moha-niḥ-muktāḥnom pl mbefreit von der Illusion der Dualität
bhajante3 pl präs ātmverehren
māmakk sgmich
dṛḍha-vratāḥnom pl mdie mit festem Gelübde

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

anta-gata adj zu Ende gegangen, am Ende stehend, auslautend, bis zum Ende gegangen, ganz durchdrungen

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

gata ppp: von √gam [in Kompos.:] gegangen zu, Platz genommen habend, sich beziehend auf

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

dvaṃ-dva n Paar, Gegensatz(paar), Duell, Zweikampf, kopulatives Kompositum

moha m (kaus ppp von √muh) Betörung, Verblendung, Verwirrung, Ablenkung, Irrtum, Verrücktheit, Hingerissenheit, Ohnmacht, Mangel an klarem Bewusstsein,

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

nis-√muc, nirmuñcati ppp: nirmukta (sich) befreien von, ppp-; befreit, errettet, verloren

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

√dṛ(ṃ)h, dṛṃhati/e 1, ppp: dṛdha befestigen, feststehen, stärken, Ātm: fest sein, ppp: fest, hart, heftig, dauerhaft, ausdauernd

vrata n (von √vṛ=wählen) Wille, Gebot, (vorgeschriebene) Ordnung, geordnete Reihe, Reich, Beruf, Dienst, Gewohnheit, Weise, Verhalten, Lebensweise, religiöse Pflicht, Gottesdienst, religiöse oder asketische Observanz, Gelübde, heiliges Werk, fester Viorsatz, Nahrung, Speise

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

Diejenigen aber, deren Übeltaten ein Ende gefunden haben und deren Tun edel ist, die sind von der Verblendung durch die Gegensatzpaare befreit und sie verehren mich mit festem Vorsatz.

jarā-maraṇa-mokṣāya   mām āśritya yatanti ye |
te brahma tad viduḥ kṛtsnam   adhyātmaṃ karma cākhilam || 7:29 ||

jarā-maraṇa-mokṣāyadat sg mBefreiung von Alter und Sterben
māmakk sgmich, zu mir
ā-śrityaabsolutivZuflucht genommen habend
yatanti3 pl präsbemühen sich
yenom pl mjene
tenom pl mdiejenigen
brahmaakk sg nBrahman
tatakk sg ndas
viduḥ3 pl perfekt(sie) erkennen
kṛtsnamakk sg nganz, vollständig, alles von
adhi-ātmamakk sg nin Bezug auf das Selbst
karmaakk sg nHandlung, Tun, Karma
caenkl konjund, und auch
a-khilamakk sg nohne Lücke, restlos, alles

jarā f das alt-Werden, das Greisenalter

√jṝ, (jarati), jīryati 1,4, ppp: jīrṇa gebrechlich/alt werden, in Verfall kommen, sich abnutzen, aufzehren, morsch werden, dahin gehen, altern, verdaut werden, ppp: abgelebt, zerfallen, dürr, morsch, alt [Gegensatz zu neu, frisch], verdaut

maraṇa n das Sterben, der Tod, das Aufhören, Zuflucht, ifc: durch … den Tod findend

√mṛ, marati/e 1, pass: mriyate, ppp: mṛta sterben, ppp: gestorben, verstorben, tod, erstarrt, vergeblich (etym -> dt. Mord, morden)

mokṣa m das Freiwerden, Befreiung, Erlösung, Freilassen, Losbindung, Lösung, Werfen, Fahrenlassen

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

adhi-ātma n, adj, adv (-m) das höchste Selbst, das Überselbst, adj: der Person angehörig, persönlich eigen, zum eigenen Selbst gehörend, adv: das Selbst betreffend, die invididuelle Persönlichkeit betreffend

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

a-khila adj, n adj: lückenlos, restlos, ganz, sämtlich, all, vollständig, n: alles, das All

khila m,n m: Ödland, n: Ergänzung, Anhang, Rest, Lücke

Diejenigen, die sich zur Befreiung von Alter und Tod auf mich stützen und sich strebend bemühen, die werden sich ganz bewusst von Brahman, vom Selbst und vom allem Tun.

sādhibhūtādhidaivaṃ māṃ   sādhi-yajñaṃ ca ye viduḥ |
prayāṇa-kāle ’pi ca māṃ   te vidur yukta-cetasaḥ || 7:30 ||

sa-adhi-bhūta-adhi-daivamakk sg mmit Bezug auf Gewordenes und Göttliches
māmakk sgmich
sa-adhi-yajñamakk sg mmit Bezug auf die Weihehandlung
caenkl konjund
yenom pl mwelche
viduḥ3 pl perfektkennen
pra-yāṇa-kālelok sg mzur Zeit der Auflösung, zur Zeit des Todes
apiadvsogar
caenkl konjund
māmakk sgmich
tenom pl mdiese
viduḥ3 pl perfektkennen
yukta-cetasaḥnom pl mmit dem Bewusstsein mit [mir] verbunden

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

adhi-bhūta n, adv (-m) sinnlicher Bereich/Objekt des Handelnden, spirituelle Grundlage der materiellen Objekte/Welt, der alldurchdringende Einfluss des höchsten Geistes, der höchste Geist selbst, die Natur, adv: bezüglich materieller Objekte

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

adhi-daiva n die den Agens einer Tätigkeit leitende Gottheit, der göttliche Handelnde hinter materiellen Objekten

daiva adj f(ī), n adj: göttlich, himmlich, den Göttern heilig, zu den Devas gehörend, n: Schicksal(shaft), göttliche/glückliche Fügung, Verhängnis

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

√div, divyati 4, ppp dyūta strahlen, schleudern, werfen, mit Würfeln spielen, würfeln um, mit jmd wetten auf, spielen, scherzen, tändeln, jmd zum Besten haben, sich freuen, ausgelassen sein, jmd loben

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

adhi-yajña m, adj, adv(-m) m: das Haupt/hauptsächliche Opfer, das höchste Opfer, das, was das Opfer beeinflusst, adj/adv: opferbezüglich

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

pra-yāṇa n Ausgang, Antritt eines Weges, Abzug, Aufbruch, Abreise, Gang, Reise, Marsch, der Abzug der Lebensgeister

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

pra-√yā, prayāti ppp: prayāta sich auf den Weg machen, sterben, aufbrechen, weggehen, fortschreiten, von dannen gehen, ppp: gestorben

kāla m (von √kal=zählen) Zeit(punkt), rechter Zeitpunkt, geeignete Zeit, Zeit-/Weltalter, Zeitrechnung, Zeitmaß, Endpunkt, der natürliche Tod, die alles beherrschende Zeit, die alles vernichtende Zeit, der Tod.

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

Diejenigen, die mich in Bezug auf das Gewordene, das Göttliche und in Bezug auf Weihehandlung wahrnehmen, diese im Geist mir Verbundenen nehmen mich auch zur Zeit des Todes wahr.

oṃ tat sat iti śrīmadbhagavadgītāsūpaniṣatsu brahmavidyāyāṃ yogaśāstre śrī-kṛṣṇārjunasaṃvāde jñāna-vijñāna-yogo nāma saptamo 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das siebte Kapitel, genannt Yoga der Erkenntnis und Unterscheidung.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18