Bhagavad-Gîtâ, Kap 6, Dhyâna-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47 

oṃ śrīparamātmane namaḥ |
atha ṣaṣṭho 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das sechste Kapitel.

śrī-bhagavān uvāca |
anāśritaḥ karma-phalaṃ   kāryaṃ karma karoti yaḥ |
sa saṃnyāsī ca yogī ca   na niragnir na cākriyaḥ || 6:1 ||

an-āśritaḥnom sg m pppnicht gestützt auf
karma-phalamakk sg nTat-Frucht
kāryamakk sg n gerundivdas zu tuende
karmaakk sg nTun
karoti3 sg präs(er) tut
yaḥnom sg mderjenige, welcher
saḥnom sg mdieser
sam-ni-āsīnom sg mEntsager, Sannyāsī
caenkl konjund
yogīnom sg mYogī
caenkl konjund
naadvnicht
niḥ-agniḥnom sg mohne [eigenes Herd-]Feuer
naadvnicht
caenkl konjund
a-kriyaḥnom sg mder Untätige, Unfromme, Ritenlose

a, an präpos un-, -los, ohne

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

kārya gerundiv, n faciendus, was hervorgebracht oder bewirkt wird, zu tun, zu praktizieren, auszuführen, praktikabel, auferlegt, dargeboten, richtig zu tun, passend, richtig, n: Vorhaben, Pflicht, Beschäftigung, Sache, Wirkung, Produkt, Absicht, Zweck, Endziel (im Drama)

saṃnyāsin adj der der Welt entsagt hat, der der Nahrung entsagt hat, ifc: entsagend, aufgebend

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

nir-agni adj kein eigenes Feuer auf seinem Herd habend

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

a-kriya adj ohne Tätigkeit, inaktiv, religiöse Riten nicht durchführend, unfromm

kriyā f Beschäftigung, Durchführung, Tun, Geschäft, Handlung, Tat, Ausführung, Bereitung, Arbeit, Mühe, Aktivität, religiöser Ritus. Zeremonie, Studium

Der Herrliche sprach —
Wer, ohne auf die Handlungsergebnisse gestützt das zu tuende Werk tut, der ist ein Sannyāsī, der ist ein Yogī — nicht der, der kein Feuer unterhält und ritenlos ist.

yaṃ saṃnyāsam iti prāhur   yogaṃ taṃ viddhi pāṇḍava |
na hy a-saṃnyasta-saṃkalpo   yogī bhavati kaś cana || 6:2 ||

yamakk sg mwen, was
sam-ni-āsamakk sg mEntsagung
itizitatmarkeralso
pra-ahuḥ3 pl perfektman nennt
yogamakk sg mYoga
tamakk sg mden, das
viddhi2 sg imperativwisse
pāṇḍavavoko Pāṇḍu-Sohn
naadvnicht
hienkl konjjedoch
a-saṃnyasta-saṃkalpaḥnom sg mnicht-entsagtem-Eigenwillen
yogīnom sg mYogī
bhavati3 sg präsist, wird
kaś cananom sg m indefirgendwer

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

pra-√ah, perf: prāha nur Perfekt ankündigen, erklären, nennen, aussagen, durch Tradition weitergeben, ansehen als

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

pāṇḍava adj von Pāṇḍu abstammend, zu Pāṇḍu gehörend

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

a, an präpos un-, -los, ohne

sam-kalpa m im manas getroffene Entscheidung und der daraus entstandene Wille/ Wunsch/ Vorsatz, der den Gedanken des Menschen für den Augenblick eine festere Richtung gibt, Wille, Wollen, Wunsch, Zweck, Intention, Überzeugung,

sam-√kḷp ppp: saṃkḷpta in richtiger Ordnung sein, zu Stande kommen ppp: bereit, in Ordnung, begehrt

√kḷp, kalpate 1, ppp: kḷpta gut geordnet sein, entsprechen, passen, Anteil haben, ppp: in Ordnung gekommen, fertig, hergestellt, vollbracht, abgemacht, festgesetzt, vorgeschrieben, feststehend [Überzeugung], vorhanden, da seiend

Das, was man Entsagung nennt, wisse, dass es Yoga ist, Arjuna. Denn niemand, der nicht seinem Eigenwillen entsagt hat, ist ein Yogi.

ārurukṣor muner yogaṃ   karma kāraṇam ucyate |
yogārūḍhasya tasyaiva   śamaḥ kāraṇam ucyate || 6:3 ||

ā-rurukṣoḥgen sg mfür den/des zu erklimmen beabsichtigenden
munergen sg mfür den/des Weisen
yogamakk sg mden Yoga
karmanom sg nHandlung
kāraṇamakk sg nMittel, Werkzeug
ucyate3 sg präs passwird gesagt/genannt
yoga-ā-rūḍhasyagen sg m pppfür den den Yoga erklommen habenden
tasyagen sg mfür ihn
evaenkl advin der Tat
śamaḥnom sg m(Gemüts-)Ruhe
kāraṇamakk sg nMittel, Werkzeug
ucyate3 sg präs passwird gesagt/genannt

ā-rurukṣu adj mit akk zu erklettern/besteigen beabsichtigend

√+u suffix an desid.-st. der √ wünschend dass, gewohnt zu tun, zu tun pflegend, macht aus Desiderativstämmen entsprechende Adjektive

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√ruh, rohati, ruhati 1,4, ppp: rūḍha, desid: rurukṣati besteigen, erklimmen, wachsen, sich entwickeln, gedeihen, zunehmen, ppp: gediehen, gewachsen

muni m inspirierte oder ekstatische Person, Heiliger, Weiser, Seher, Asket, Mönch, Einsiedler (mit Schweigegelübde)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

kāraṇa n Veranlassung, Ursache, Grund, Motiv, mit Gen, Lok, ifc: in Folge von, wegen, Mittel, Werkzeug, Bedingung, Grundursache, Element, Beweisgrund, Werkzeug, Sinnesorgan

karaṇa n das Machen, Anfertigen, Hervorbringen, Bewirken, Tun, Vollziehen, Aussprechen, Haltung, Pose, Handlung (insbes. eine religiöse), Werkzeug, Instrument (der Aktion), Handlungsorgan,

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

ā-√ruh ppp: ā-rūḍha besteigen, aufsteigen, sich aufschwingen zu, anwachsen, sich entwickeln, betreten, ppp emporgestiegen, erlangt habend, erreicht habend, bestiegen, geritten von, sitzend auf, geraten in

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

śama m Ruhe, Gleichmut, Leidenschaftslosigkeit, Geistesruhe, Gleichgültigkeit, Besänftigung, Beschwichtigung, Aufhören, Erlöschen

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

Für den Weisen, der Yoga zu erreichen wünscht, gilt Handlung als Werkzeug. Für den, der Yoga erreicht hat, gilt Geistesruhe als Werkzeug.

yadā hi nendriyārtheṣu   na karmasv anuṣajjate |
sarva-saṃkalpa-saṃnyāsī   yogārūḍhas tadocyate || 6:4 ||

yadākonjwenn
hienkl konjjedoch
naadvnicht
indriya-artheṣulok pl min den Sinneszielen
naadvnicht
karmasulok pl nin Handlungen
anu-sajjate3 sg präs ātmer verhaftet ist, er anhängt
sarva-saṃkalpa-saṃnyāsīnom sg mjedem Eigenwillen entsagt habender
yoga-ā-rūḍhaḥnom sg m pppden Yoga erklommen
tadāadvdann
ucyate3 sg präs passwird genannt

yadā konj wann, wenn, als

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

anu-√sa(ñ)j, anuṣajjate ppp: anuṣakta sich jmd anschließen, auf dem Fuße folgen, hängen an, sich hingeben, sich beschäftigen mit, mit den Gedanken/dem Herzen bei etw sein, ppp: haftend an

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

sam-kalpa m im manas getroffene Entscheidung und der daraus entstandene Wille/ Wunsch/ Vorsatz, der den Gedanken des Menschen für den Augenblick eine festere Richtung gibt, Wille, Wollen, Wunsch, Zweck, Intention, Überzeugung,

sam-√kḷp ppp: saṃkḷpta in richtiger Ordnung sein, zu Stande kommen ppp: bereit, in Ordnung, begehrt

√kḷp, kalpate 1, ppp: kḷpta gut geordnet sein, entsprechen, passen, Anteil haben, ppp: in Ordnung gekommen, fertig, hergestellt, vollbracht, abgemacht, festgesetzt, vorgeschrieben, feststehend [Überzeugung], vorhanden, da seiend

saṃnyāsin adj der der Welt entsagt hat, der der Nahrung entsagt hat, ifc: entsagend, aufgebend

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ā-√ruh ppp: ā-rūḍha besteigen, aufsteigen, sich aufschwingen zu, anwachsen, sich entwickeln, betreten, ppp emporgestiegen, erlangt habend, erreicht habend, bestiegen, geritten von, sitzend auf, geraten in

√ruh, rohati, ruhati 1,4, ppp: rūḍha, desid: rurukṣati besteigen, erklimmen, wachsen, sich entwickeln, gedeihen, zunehmen, ppp: gediehen, gewachsen

tadā adv zu der Zeit, dann, damals, alsdann

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

Wenn jemand weder Sinnesobjekten noch Handlungen verhaftet ist und jeden Eigenwillen abgelegt hat, dann heißt es, dass er den Yoga erklommen hat.

uddhared ātmanātmānaṃ   nātmānam avasādayet |
ātmaiva hy ātmano bandhur   ātmaiva ripur ātmanaḥ || 6:5 ||

ud-dharet3 sg optmöge aufrichten, zu Ehren bringen, herausholen
ātmanāinst sg mdurch sich selbst
ātmānaṃakk sg msich selbst
naadvnicht
ātmānamakk sg msich selbst
ava-sādayet3 sg opt kausmöge frustieren, mutlos machen, herabsetzen
ātmānom sg mer/man selbst, eigen
evaenkl advin der Tat
hienkl konjnämlich
ātmanaḥgen sg mdes Selbstes, von sich selbst, eigen
bandhuḥnom sg mFreund
ātmānom sg mdas Selbst
evaenkl advin der Tat
ripuḥnom sg mGegner, Betrüger, Verräter, Schuft
ātmanaḥgen sg mdes Selbstes, von sich selbst

ud-√dhṛ, uddharati/e 1 herausholen, herausziehen, zu Ehren bringen, in die Höhe bringen

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ava-√sad, ava-sīdati 1, kaus ava-sādayat hinabsinken, mutlos werden, untergehen

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

bandhu m Zusammenhang, Beziehung, Verwandtschaft (bes. mütterlicherseits), Verwandter, Gatte, Freund

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

ripu adj, m adj: betrügerisch, verräterisch, m: Betrüger, Schelm, Widersacher, Feind

Man soll sich selbst durch sich selbst aufrichten, man soll sich nicht selbst herabsetzen. Man selbst wahrlich ist der eigene Freund, man selbst der eigene Feind.

bandhur ātmātmanas tasya   yenātmaivātmanā jitaḥ |
anātmanas tu śatrutve   vartetātmaiva śatruvat || 6:6 ||

bandhuḥnom sg mein Freund
ātmānom sg mdas Selbst
ātmanaḥgen sg mdes Selbstes
tasyagen sg mdessen
yenainst sg mvon jenem, von dem
ātmānom sg mdas Selbst
evaenkl advin der Tat
ātmanāinst sg mdurch das Selbst
jitaḥnom sg m pppbesiegt
an-ātmanaḥgen sg mfür den nicht sich selbst ["besiegt habenden" ist impliziert]
tukonjjedoch
śatru-tvelok sg m, advbei Feindschaft, Rivalität
varteta3 sg opt ātmverhält sich, geht vor
ātmānom sg mdas Selbst, der eigene Geist
evaenkl advin der Tat
śatru-vatadvwie ein Feind, Rivale, feindlich

bandhu m Zusammenhang, Beziehung, Verwandtschaft (bes. mütterlicherseits), Verwandter, Gatte, Freund

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

an-ātman m, adj m: nicht man selbst, was nicht Geist ist, ein anderer, adj: ohne Geist, ohne Verstand, unspirituell, körperlich, unwirklich

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

śatrutva n Gegnerschaft, Feindschaft

śatru m Feind, Rivale, Nebenbuhler, Gegner (etym->dt. Hass, hadern, eng. hate)

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

Ein Freund ist das eigene Selbst für sich selbst bei den, der sich selbst durch sich selbst besiegt hat. Für den aber, der sich nicht selbst [besiegt hat], verhält sich das eigene Selbst wie ein Feind in Feindschaft.

jitātmanaḥ praśāntasya   paramātmā sam-āhitaḥ |
śītoṣṇa-sukha-duḥkheṣu   tathā mānāpamānayoḥ || 6:7 ||

jita-ātmanaḥgen sg mfür den besiegten Selbstes
pra-śāntasyagen sg m pppfür den zur Ruhe gekommenen
parama-ātmānom sg mdas höchste Selbst
sam-ā-hitaḥnom sg m pppgesammelt, vereint, an den Tag gebracht
śīta-uṣṇa-sukha-duḥkheṣulok pl nin Kälte, Hitze, Angenehmem, Unangenehmem
tathāadvebenso wie
māna-apamānayoḥlok du min Ehre und Verachtung

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

pra-√śam ppp: praśānta sich beruhigen, zur Ruhe kommen, erlöschen, aufhören, sich legen, ppp: (be)ruhigt, erloschen, aufgehört, verschwunden, sich nicht sehen lassend, zur ewigen Ruhe gegangen

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

sam-ā-hita ppp [alles zusammen gelegt] zugelegt auf, gesammelt, vereint, vereinigt, verbunden, demonstriert, etabliert, konzentriert, beständig, in Harmonie gebracht, erkenntlich, zur Erscheinung gebracht

sam-ā-√dhā ppp: samāhita [Holz ins Feuer] legen, [Blick, Geist, Gedanken] richten auf [loc], jmdm etw anvertrauen, zusammenhalten, ordnen, an den Tag legen, zeigen, an sich zur Erscheinung bringen, mit manas: meditieren, sich sammeln, den Geist auf einen Punkt richten, beten

ā-√dhā 3,1,2 ppp: āhita, abs: ādhāya hinsetzen. hinstellen, Gedanken richten auf, nachlegen, bewirken, verschaffen, verwenden, nehmen, ppp: hineingelegt, niedergelegt, beruhend auf, verpfändet, einem Gemütszustand hingegeben, ein Gelübde auf sich genommen

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

śīta adj, n [v. √śyai=gerinnen/ gefrieren machen] adj: kalt, kühl, n: Kälte, Frost, kaltes Wasser

uṣṇa adj, n adj: heiß, warm, heftig, n: ein heißer Gegenstand, Hitze, Wärme, die heiße Jahreszeit

sukhin adj Wohlbehagen empfindend, sich wohl befindend, wohlgedeihend, froh, glücklich, behaglich, Behagen bereitend

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

māna m Meinung, Vorstellung, Absicht, Wille, eine hohe Meinung von sich, Selbstgefühl, Hochmut, Stolz, Ansehen, Achtung, Ehre, die man bei seinen Mitbürgern genießt, Achtungsbezeugung, Ehrernerweiseung, Groll (wegen Eifersucht), Unmut (w. gekränktem Ehrgefühl)

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

apa-māna m Verachtung, Respektlosigkeit, Missachtung

apa präpos Gegenteil von upa, anu, sam, pra, ud weg, von x weg, zurück, nach unten, hinunter, ohne

Für den Selbstbesiegten, zur Ruhe gekommenen, ist das höchste Selbst offenbar, in Kälte, Hitze, Freude, Leid, wie auch in Ehre und Verachtung.

jñāna-vijñāna-tṛptātmā   kūṭastho vijitendriyaḥ |
yukta ity ucyate yogī   sama-loṣṭāśma-kāñcanaḥ || 6:8 ||

jñāna-vi-jñāna-tṛpta-ātmānom sg mdessen Selbst zufrieden/gesättig ist in Erkenntnis und Unterscheidung
kūṭa-sthaḥnom sg mauf der Horn-Spitze/der höchsten Stelle stehend
vi-jita-indriyaḥnom sg mdie Sinneskräfte gänzlich besiegt habend
yuktaḥnom sg mverbunden, richtig, passend
itizitatmarkeralso
ucyate3 sg präs passwird genannt, es heißt
yogīnom sg mder Yogi
sama-loṣṭa-aśma-kāñcanaḥnom sg mfür den gleich sind Erdklumpen, Stein, Gold

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

vi-jñāna n Unterscheidung, Verständnis, Fähigkeit, weltl. Wissen (opp. Jnāna), Kenntniss, Fertigkeit, Kunst, Kunstgriff, richtiges Urteil

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√tṛp, tṛpyati, tṛpnoti, tṛmpati 4,5,6, ppp: tṛpta sich sättigen, satt/befriedigt werden, genießen, befriedigt sein

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

kūṭa-stha adj, n adj: an der Spitze stehend, die höchste Stelle einnehmend, unbeweglich, ewig unveränderlich, ifc: mitten unter ... stehend, in einem Haufen von .. stehend, n: die Seele

kūṭa mn (Kopf-)Horn, (Berg-)Spitze, Haufen, Täuschung, Unbewegliches Unveränderliches

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

vi-√ji ppp: vijita gewinnen, ersiegen, erobern, (den Geist/die Sinne) besiegen, überwinden, übertreffen, Herr werden über, sich hervortun, die Oberhand haben

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

loṣṭa m, n Erdkloß, Lehmklumpen

aśman m Fels, Gestein, Stein, Werkzeug aus Stein, Donnerkeil

kāñcana n, adj Gold, Reichtum, Besitz, adj: aus Gold gemacht, golden

In Erkenntnis und Verwirklichung zufriedenen Geistes, im Höchsten verankert, die Sinne ganz besiegt, ein [mit Höherem] verbundener wird dieser Yogī genannt, dem Lehmklumpen, Stein und Gold das gleiche sind.

suhṛn-mitrāry-udāsīna-   madhyastha-dveṣya-bandhuṣu |
sādhuṣv api ca pāpeṣu   sama-buddhir viśiṣyate || 6:9 ||

suhṛn-mitra-ari-udāsīna-KompositumbeginBei Wohlgesinnten, Freunden, Feinden, Fremden
-madhyastha-dveṣya-bandhuṣulok pl mNeutralen/vermittlern, Verabscheuenswerten und Verwandten
sādhuṣulok pl mbei den Guten
apiadvauch
caenkl konjund
pāpeṣulok pl mbei den Bösen
sama-buddhiḥnom sg mmit gleichmütiger Einsicht/Verstand
vi-śiṣyate3 sg präs ātmzeichnet sich aus

su-hṛd m Freund, Wohlwollender, Alliierter

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

hṛd n, (dekl nur in schwachen Fällen!) Herz

mitra n Freundschaft, Freund, Kamerad

ari adj, m adj: feindlich, neidisch, missgünstig, m: Feind

ud-āsīna ppräs, m ppräs: abseits sitzend, draußen sitzend, unbeteiligt, inaktiv, m: ein Fremder, Neutraler, ein Gleichgültiger, weder Freund noch Feind, Asket

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

ud-√ās unbeteiligt sein, keine Teilnahme zeigen, sich gleichgültig oder passiv verhalten, etw bei Seite lassen/ übergehen

madhya-stha adj, m inmitten, unter … befindlich, mittelmäßig, vermittelnd, unparteiisch, m: Schiedsrichter, Mediator

madhya adj, m, n, adv(-m) adj, der mittlere, in der Mitte befindlich, mittlerer Art, von mittlerer Größe, mittelmäßig, zwischen zwei feindlichen Parteien stehend, neutral, m: Mittelfinger, n: Mitte, Zentrum, das Innere, adv: mitten in, zwischen (etym-> lat. medius, dt. mittel-)

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

dveṣya gerundiv hassenswert, verabscheuenswert

√dviṣ, dveṣṭi, dviṣṭe, dviṣati 2,6, ppp: dviṣṭa abgeneigt sein, Widerwillen empfinden gegen, hassen, seinen Hass auslassen gegen, anfeinden, feindlich gesinnt sein, ppp: verhasst, unangenehme, abgeneigt, feindlich (etym -> dt. Zwist)

bandhu m Zusammenhang, Beziehung, Verwandtschaft (bes. mütterlicherseits), Verwandter, Gatte, Freund

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

sādhu adj, adv, m richtig, tüchitg, edel, gut, tugendhaft, zutreffend, angenehm, adv: gut, sehr, m: tugendhafter Mann, Heiliger, Weiser, Seher

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

vi-√śiṣ, viśinaṣṭi pass: viśiṣyate, ppp: viśiṣṭa unterscheiden, pass: sich unterscheiden, sich auszeichnen, mehr gelten, besser sein, vorzüglich sein, hervor/herausragen

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

Bei Wohlgesinnten, Freunden, Feinden, Unbeteiligten, Vermittlern, Verabscheuenswerten und Verwandten., bei Guten ebenso wie bei Bösen zeichnet er sich durch gleichmütige Einsicht aus.

yogī yuñjīta satatam   ātmānaṃ rahasi sthitaḥ |
ekākī yata-cittātmā   nirāśīr aparigrahaḥ || 6:10 ||

yogīnom sg mder Yogī
yuñjīta3 sg opt ātmmöge sich konzentrieren auf
satatamadvständig, regelmäßig
ātmānamakk sg mdas Selbst
rahasilok sg nan einsamenm Ort, im Geheimen
sthitaḥnom sg m pppverweilend
ekākīnom sg mallein
yata-citta-ātmānom sg mgezügelt Geist/ Aufmerksamkeit und sich selbst
nir-āśīḥnom sg mohne Bitte/ Bittgebet
a-pari-grahaḥnom sg mohne Umfassen, Sichverschaffen, Dienerschaft

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

satata(m) adj präpos, adv präfix: fortwährend, adv: fortwährend, ununterbrochen, stets, regelmäßig, unter allen Umständen, für immer. mit neg: niemals

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

rahas n, adv Einsamkeit, einsamer Ort, Geheimnis, lok+adv: an einsamem Ort, im Geheimen, heimlich

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√rah, rahati 1, ppp: rahita sich trennen von, zurücklassen, ppp verlassen,einsam, frei von, ohne

sthita ppp (da-)stehend, (an einem Ort) verweilend, sich in einer Lage/einem Zustand befindend, bleibend, dauerhaft, fest, feststehend, fest entschlossen, dauernd, unveränderlich, daseiend, gegenwärtig, bereit stehend

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

ekākin m allein

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

-ka suffix 1) bildet Adj, 2) kann bei Subst. Verkleinerung, Verschlechterung, Ähnlichkeit ausdrücken

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

nirāśis adj frei von Wünschen, hoffnungslos, verzweifelnd, indifferent, ohne Segen

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

āśis, (in comp: āśīr) f, nom sg: āśīḥ bittend um, Bitte, Bittgebet, Gebet, Wunsch, Segen, ein zum Wohl eines Andern ausgesprochener Wunsch, Segenswunsch

a-parigraha adj, m adj: besitzlos, ohne Diener und Frau, unbeweibt, m: das Nichtumfassen, Nichteinschließen, Besitzlosigkeit, Armut, Entsagung

pari-graha m das Umfassen, Anfassen, Ergreifen, Besitz(tum), Hausgenossen, Familie, Dienerschaft, Haushalt, Gnadenerweisung, Gunstbezeugung

graha adj, m greifend, gewinnend, begreifend, m: Greifer, Krokodil, Greifen, Festhalten, gastlicher Empfang, Aufnahme, Wahrnehmung

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

sthita ppp (da-)stehend, (an einem Ort) verweilend, sich in einer Lage/einem Zustand befindend, bleibend, dauerhaft, fest, feststehend, fest entschlossen, dauernd, unveränderlich, daseiend, gegenwärtig, bereit stehend

Der Yogi möge sich stets auf das Selbst konzentrieren, in der Einsamkeit verweilend, allein, sich selbst und seine Aufmerksamkeit gezügelt, ohne Bittgebet, ohne Dienerschaft.

śucau deśe pratiṣṭhāpya   sthiram āsanam ātmanaḥ |
nātyucchritaṃ nātinīcaṃ   cailājina-kuśottaram || 6:11 ||

śucaulok sg min einem reinen
deśelok sg mOrt
prati-ṣṭhāpyaabsolutiv kauserrichtet habend
sthiramakk sg meinen festen
āsanamakk sg nSitz
ātmanaḥgen sg mfür sich selbst
naadvnicht
ati-ut-śritamakk sg n pppzu hoch
naadvnicht
ati-nīcamakk sg nzu niedrig
caila-ajina-kuśa-uttaramakk sg nStoff, Antilopenfell, Kuśa-Grass übereinander

śuca adj f(ā) lauter, rein

√śuc, śocati 1, kaus: śocayati flammen, leuchten, strahlen, glühen, brennen, heftigen Schmerz leiden, trauern über, beklagen, kaus: entzünden, trauern, reinigen

deśa m Punkt, Region, Platz, (der rechte) Ort, Teil, Provinz, Königreich, Institut

√diś diśati, dideṣṭi 1,3, ppp: diṣṭa zeigen, vor-, aufweisen, sehen lassen, anweisen, zuweisen, anordnen, anbefehlen

prati-√sthā ppp: pratiṣṭhita, kaus: pratiṣṭhāpayati (da)stehen, bleiben, gegründet sein, Bestand haben, ppp: seinen Platz eingenommen habend, Halt haben an, beruhend auf, kaus: auf etwas setzen/legen, errichten, aufstellen,

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

sthira adj, n, f(ā) adj: fest, hart, solide, straff, unbeweglich, dauerhaft, beständig, standhaft, zuverlässig, stark, n: Widerstand, f: die Erde

āsana n n: das Sitzen, Stellung beim Sitzen, Verweilen an einem Ort, Sitz, Thron

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

ud-√śri ppp: ucchrita in die Höhe richten, aufrichten, aufrecht stehen, ppp: in die Hohe gerichtet, aufgerichtet, empor gehalten, aufsteigend, sich erhebend, erhoben angeschwollen, hoch, emporgestiegen, zu Macht gelangt, mächtig, üppig, übermütig, pochend auf, gesteigert

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

nīca adj (ni+añc) niedrig, abgesenkt, tief

caila adj aus Stoff

cela n Stoffe, Kleidung

√cil, cilati 6 sich ankleiden

ajina n (wohl von aja, m., Widder) Antilopenfell, besonders das der schwarzen Antilope

kuśa m bei versch. rel. Zueremonien verwendetes Gras

ut-tara adj ober(halb), höher, nördlich, links, später, zukünftig

Nachdem er an einem reinem Ort einen festen Sitz für sich errichtet hat, nicht zu hoch, nicht zu tief, aus Stoff, Antilopenfell und Kusha-Grass übereinander,

tatraikāgraṃ manaḥ kṛtvā   yata-cittendriya-kriyaḥ |
upaviśyāsane yuñjyād   yogam ātma-viśuddhaye || 6:12 ||

tatrāadvdort
eka-agramakk sg nauf einen Punkt ausgerichtet, konzentriert
manaḥakk sg ndas Gemüt, Denken
kṛtvāabsolutivgemacht habend
yata-citta-indriya-kriyaḥnom sg m pppgezügelter Denk-und-Sinneskräfte-Aktionen
upa-viśyaabsolutivsich gesetzt habend
āsanelok sg nauf den Sitz
yuñjyāt3 sg optsollte er meditieren / praktizieren / üben
yogamakk sg mden Yoga
ātma-vi-śuddhayedat sg fzur Selbstreinigung

tatra adv (lok von ta) da, dort, dorthin, bei dem Anlass, bei der Gelegenheit, in dem Fall, dann

eka-agra adj auf einen Punkt/ Gegenstand gerichtet, seine Aufmerksemkeit auf einen Gegenstand richtend

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

kriyā f Beschäftigung, Durchführung, Tun, Geschäft, Handlung, Tat, Ausführung, Bereitung, Arbeit, Mühe, Aktivität, religiöser Ritus. Zeremonie, Studium

upa-√viś, upaviśati sich nähern, Platz nehmen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

āsana n n: das Sitzen, Stellung beim Sitzen, Verweilen an einem Ort, Sitz, Thron

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√śudh, śundhati, śudhyati 1,4, ppp: śuddha reinigen, Ātm: rein werden, sich klären, sich rechtfertigen, sich klar werden, ppp: rein, lauter, unverfälscht, richtig, vollständig, lauter, fehlerfrei, ungemischt

vi-√śudh ppp: viśuddha vollständig rein werden, ppp: vollkommen gereinigt/geläutert, ganz zu Ende gebracht, abgeschlossen

… sollte er dort, nachdem er sein Gemüt auf einen Punkt ausgerichtet hat und die Aktivitäten der Aufmerksamkeit und der Sinneskräfte gezügelt hat und sich auf den Sitz gesetzt hat, zur Selbstreinigung Yoga üben.

samaṃ kāya-śiro-grīvaṃ   dhārayann acalaṃ sthiraḥ |
saṃprekṣya nāsikāgraṃ svaṃ   diśaś cānavalokayan || 6:13 ||

samamakk sg ngerade
kāya-śiraḥ-grīvamakk sg mKörper, Kopf, Nacken
dhārayannom sg m ppräs kaushaltend
a-calamakk sg munbeweglich (bezieht sich auf Körper,..)
sthiraḥnom sg mfest, standhaft (bezieht sich auf haltend)
sam-pra-īkṣyaabsolutivaufmerksam sich bewusst gemacht habend
nāsikā-agramakk sg ndie Nasenspitze
svamakk sg ndie eigene
diśaḥakk pl fin die Gegenden
caenkl konjund
an-ava-lokayannom sg m ppräs kausnicht schauend

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

kāya m Körper, Leib, Rumpf, Stamm, Chef, Haupt-, Versammlung, Masse, Umfang, Menge, Kapital

śiras n Kopf. Haupt, Spitze, (etym->lat. cerebrum, dt. Hirn, eng. horn)

śīrṣan (selten) n (aus śiras+an) Kopf

śīrṣa n (abgel aus śiras) Kopf, Schädel, oberes Teil von etw, Spitze

grīva m Nacken

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

a-cala adj, m, f(ā) adj: unbeweglich, m: Berg, f: die Erde

a, an präpos un-, -los, ohne

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

sthira adj, n, f(ā) adj: fest, hart, solide, straff, unbeweglich, dauerhaft, beständig, standhaft, zuverlässig, stark, n: Widerstand, f: die Erde

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

sam-pra-√īkṣ aufmerksam betrachten, wahrnehmen, sich bewusst machen

nāsikā f Nase

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

diś f Richtung, Himmelsrichtung, Himmelsgegend, pl: alle Himmeslrichtungen und die ganze Welt; Gegend, Ort, Raum, die Fremde, Andeutung, Hinweis, Anweisung, Beispiel, Art und Weise, die Zahl 10

√diś diśati, dideṣṭi 1,3, ppp: diṣṭa zeigen, vor-, aufweisen, sehen lassen, anweisen, zuweisen, anordnen, anbefehlen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ava-√lok, avalokate 1,10 betrachten

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

Rumpf, Kopf, Nacken gerade und fest haltend ohne zu schwanken, und nachdem er den inneren Blick auf die eigenen Nasenspitze gerichtet hat, nicht in der Gegend herumschauend,

praśāntātmā vigatabhīr   brahmacāri-vrate sthitaḥ |
manaḥ saṃyamya maccitto   yukta āsīta matparaḥ || 6:14 ||

pra-śānta-ātmānom sg mzur Ruhe gekommenen Selbstes/Geistes
vi-gata-bhīḥnom sg mweg-gegangener Furcht
brahma-cāri-vratelok sg nim Brahmacāri-(Keuschheits)Gelübde
sthitaḥnom sg m pppgefestigt
manaḥnom sg ndas Gemüt
sam-yamyaabsolutivgezügelt habend
mat-cittaḥnom sg mden Geist mir ergeben
yuktaḥnom sg mim Yoga, in Verbundenhiet
āsīta3 sg opt ātmmöge er sitzen
mat-paraḥnom sg mmit mir als höchstem Ziel, auf mich gerichtet

pra-√śam ppp: praśānta sich beruhigen, zur Ruhe kommen, erlöschen, aufhören, sich legen, ppp: (be)ruhigt, erloschen, aufgehört, verschwunden, sich nicht sehen lassend, zur ewigen Ruhe gegangen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

vi-√gam ppp: vigata auseinandergehen, weggehen, vergehen, verschwinden, ppp: verschwunden, gewichen, hingegangen, gestorben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

bhī f Furcht, Schrecken (vor + abl/loc/akk)

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

brahma-cārin adj die heilige Wissenschaft studierend, Keuschheit übend

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

cārin adj sich bewegend, praktizierend, ausführend, herumwandernd, lebend, handelnd, vorgehend,

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

cāra m (von √car) das (Voran)gehen, Gehen, Bewegung, Fortgang, Reisen, Praktizieren, Fortschreiten, Späher, Kundschafter

vrata n (von √vṛ=wählen) Wille, Gebot, (vorgeschriebene) Ordnung, geordnete Reihe, Reich, Beruf, Dienst, Gewohnheit, Weise, Verhalten, Lebensweise, religiöse Pflicht, Gottesdienst, religiöse oder asketische Observanz, Gelübde, heiliges Werk, fester Viorsatz, Nahrung, Speise

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

sam-√yam ppp: saṃyata zusammenhalten, zusammenziehen, festhalten, zügeln, lenken, in der Gewalt haben, unterdrücken, ppp: gefangen, gebunden, geschlossen, gehalten, unterdrückt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

… mit zur Ruhe gekommenem Geist, frei von Furcht, gefestigt im Keuschheitsgelübde, möge er, nachdem er das Gemüt gezügelt hat mit auf mich gerichteter Aufmerksamkeit, in Konzentration mit mir als höchstem Ziel sitzen.

yuñjann evaṃ sadātmānaṃ   yogī niyata-mānasaḥ |
śāntiṃ nirvāṇa-paramāṃ   mat-saṃsthām adhigacchati || 6:15 ||

yuñjannom sg msich verbindend mit
evamadvso
sadāadvständig
ātmānaṃakk sg müber den Ātman
yogīnom sg mder Yogī
ni-yata-mānasaḥnom sg mmit niedergehaltenen Geisteskräften
śāntimakk sg fzum Frieden
nirvāṇa-paramāmakk sg f[bestehend] im höchsten Nirvāṇa, im Erlöschen im Höchsten
mat-sam-sthāmakk sg f[bestehend] im Zusammensein mit mir
adhi-gacchati3 sg präs(er) erreicht

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

nir-vāṇa n, ppp das Erlöschen (des Lebenslichts), Ausblasen, Aufhören, Auflösung, die ewige Seligkeit, vollkommene Zufriedenheit, die höchste Wonne

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

evam adv so, auf diese Weise, so wie

sadā adv immer, jedesmal, kontinuierlich, dauerhaft

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

ni-√yam ppp: niyata an-/ aufhalten, hemmen, unterdrücken, bändigen, zügeln, bestimmen, beschränken, gewähren, verleihen, an-/festbinden, ppp: bestimmt, sicher, konstant

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

mānasa adj, n adj: geistig, seelisch, n: das Mentale, die geistigen Kräfte, Geist, Gemüt

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

śānti f Ruhe des Gemüts, Seelenruhe, innerer Friede, Friede, Heil, Segen, Wohlergehen, Erlöschen (des Feuers), Nachlassen, Aufhören, Pause, Unterbrechung, Ausblieben einer üblen Wirkung, der Eingang zur ewigen Ruhe, Sterben, Tod

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

nir-vāṇa n, ppp das Erlöschen (des Lebenslichts), Ausblasen, Aufhören, Auflösung, die ewige Seligkeit, vollkommene Zufriedenheit, die höchste Wonne

nis-√vā ppp: nirvāṇa (ver-)wehen, erlöschen, sich abkühlen, gestillt/erquickt werden, ppp: beruhigt, erloschen, erlöst, untergegangen, bei dem das Lebenslicht erloschen ist, vollkommen beruhigt

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

sam-stha adj zusammen stehend/seiend, befindlich in, zusammensein mit, m: Spion, Bewohner, Nachbar, Landesgenosse

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

adhi-√gam, adhigacchati hingehen, sich nähern, treffen, finden, überholen, entdecken

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Auf diese Art sich ständig mit dem Selbst verbindend, mit gezügeltem Geist, erreicht der Yogi den Frieden, der das Aufgehen im Höchsten ist, das Zusammensein mit mir.

nāty-aśnatas tu yogo ’sti   na caikāntam an-aśnataḥ |
na cāti-svapna-śīlasya   jāgrato naiva cārjuna || 6:16 ||

naadvnicht
ati-aśnataḥgen sg m ppräsfür den Über-Essenden
tukonjjedoch
yogaḥnom sg mder Yoga
asti3 sg präsist
naadvnicht
caenkl konjund
eka-antamadvabsolut, gänzlich
an-aśnataḥgen sg m ppräsfür den Nicht essenden
naadvnicht
caenkl konjund
ati-svapna-śīlasyagen sg mfür den mit der Gewohnheit des viel Schlafens
jāgrataḥgen sg m ppräsfür den Wachenden
na evaadv + konjnicht in der Tat
caenkl konjund
arjunavoko Arjuna

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ekānta adv, adj, m exklusiv, unveränderlich einzig, einer Sache ergeben, Verehung eines Wesens, m: einsamer Ort

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

a, an präpos un-, -los, ohne

svapna m Schlaf, vieles Schlafen, Schläfrigkeit, Traum

√svap, svapiti, svapati 2,1, ppp: supta (ein)schlafen, sich niederlegen, empfindungslos, taub, tot daliegen

śīla n Gewohnheit, natürliche oder erlernte Lebensweise, Buddh.: moralisches Verhalten, eine der Pāramitā-Perfektionen

√jāgṛ/√gṛ, jāgarti (irr) intens, ppräs: jāgrat wach(sam) sein, wachen, herrschen über, bewachen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

Yoga ist nicht für den der zu viel isst, noch für den, der ganz dem Fasten ergeben ist, und auch nicḥt für den der gewohnheitsmäßig zu viel schläft, noch für den Wachenden, Arjuna.

yuktāhāra-vihārasya   yukta-ceṣṭasya karmasu |
yukta-svapnāvabodhasya   yogo bhavati duḥkhahā || 6:17 ||

yukta-āhāra-vihārasyagen sg mfür den mit angemessener Nahrungsausnahme und Freizeit
yukta-ceṣṭasyagen sg mmit angemesener körperlicher Aktivität, Anstrengung
karmasulok pl nin Handlungen
yukta-svapna-ava-bodhasyagen sg mmit angemessem Schlaf und Wachen
yogaḥnom sg mder Yoga
bhavati3 sg präswird
duḥkha-hānom sg mVernichter des Leids

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ā-hāra adj, m adj: herbeiholend, verschaffend, m: das Herbeiholen, Anwenden, das Zusichnehmen von Nahrung, Nahrung, Speise

hāra adj suffix, m adj suffix: tragend, herbeischaffend, für sich nehmend, entzückend, hinreißend, m: Raub, Wegnahme

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

ā-√hṛ bringen

vi-hāra m,n Verteilung, das Sichbewegungmachen, Spazieren, Lustgang, Spiel, Sport, Genuss, Freizeit, Unterhaltung, Vergnügen, Belustigung

vi-√hṛ, harati 1 trennen, wegnehmen, vertreiben,

ceṣṭa n Aktivität, Körperbewegung, Bewegung, Gebärde. das Tun und Treiben.

√ceṣṭ, ceṣṭati 1, ppp: ceṣṭita die Glieder bewegen, in Bewegung sein, sich rühren, zappeln, geschäftig sein, sich Mühe machen, anstrengen, kämpfen um, etw betreiben, handeln, tun

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

svapna m Schlaf, vieles Schlafen, Schläfrigkeit, Traum

√svap, svapiti, svapati 2,1, ppp: supta (ein)schlafen, sich niederlegen, empfindungslos, taub, tot daliegen

ava-bodha m Wachzustand, Wahrnehmung

ava-√budh kaus: avabodhayati erwachen, gewahr werden, kaus. wecken, jmd aufmerksam machen, benachrichtigen

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

-han adj suffix f(ghnī), m nom: hā -Töter, tötend, vernichtend

Für den, der sich angemessen ernährt und Freizeit genießt, sich angemessen körperlich bei Handlungen anstrengt, angemessen schläft und wacht, wird Yoga zum Vernichter des Leids.

yadā viniyataṃ cittam   ātmany evāvatiṣṭhate |
niḥspṛhaḥ sarva-kāmebhyo   yukta ity ucyate tadā || 6:18 ||

yadākonjwenn
vi-ni-yatamnom sg nzurückgehalten
cittamnom sg ndas Denken
ātmanilok sg mim Selbst
evaenkl advallein
ava-tiṣṭhate3 sg präs ātmsich versenkt, stehen bleibt
niḥ-spṛhaḥnom sg mohne Verlangen
sarva-kāmebhyaḥdat pl mnach allen Wünschen
yuktaḥnom sg mVerbunden
itizitatmarkeralso
ucyate3 sg präs passwird genannt
tadāadvdann

yadā konj wann, wenn, als

vi-ni-√yam ppp: viniyata zurückhalten, kontolieren, regulieren, zurückziehen, ppp: zurückgehalten, zurückgezogen, reguliert

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ava-√sthā meist Ātm, ppp: avasthita hinabsteigen, hinabreichen, sich hinein begeben in, dastehen, sich hinstellen, stillstehen, verbleiben, verharren, sich befinden, seinen Platz einnehmen, sich versenken in, stehenbleiben, hinabsteigen, hinabreichen, in einem Zustand bleiben

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

niḥ-spṛha adj frei von Wunsch, frei von Verlangen, nicht verlangend nach

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

spṛhā f Begierde, Wunsch, Verlangen, Ergötzen/Freude an etwas, Gier, Neid

√spṛh, spṛhayati 10 begehren nach, beneiden (etym-> dt. springen)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

tadā adv zu der Zeit, dann, damals, alsdann

Wenn seine gezügelte Aufmerksamkeit sich nur in das Selbst versenkt ohne Verlangen nach irgendwelchen Begierden, dann wird er ein mit [Höherem] Verbundener genannt.

yathā dīpo ni-vāta-stho   neṅgate sopamā smṛtā |
yogino yata-cittasya   yuñjato yogam ātmanaḥ || 6:19 ||

yathāadvwie
dīpaḥnom sg mLicht, Flamme
ni-vāta-sthaḥnom sg min Windstille stehend
naadvnicht
iṅgate3 sg präs ātmunruhig ist, bewegt, flackert
nom sg fdies(e)
upamānom sg fGleichnis, Vergleich
smṛtānom sg f pppdessen man sich erinnert
yoginaḥgen sg mdes Yogis
yata-cittasyagen sg mmit gezügeltem Denken
yuñjataḥgen sg m ppräsmeditierend über, sich verbinden mit
yogamakk sg mden Yoga
ātmanaḥgen sg mdes Ātmans

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

dīpa m Licht, Lampe, Laterne, Flamme

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

ni-vāta ppp windgeschützt, ruhig

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√iṅg, iṅgati/e 1 gehen, sich bewegen, sich erregen, unruhig sein

upa-mā adv, f, ifc adv: in nächster Nähe, f: Verhältnis der Ähnlichkeit oder Gleichheit, Vergleichung, Gleichnis, ifc: so ähnlich, gleichend

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

upa-√mā ppp: upamita vergleichen, ppp: verglichen, gleichgesetzt, gleich

√smṛ, smarati 1, ppp: smṛta sich vergegenwärtigen, sich erinnern, überliefern, lehren, ppp: dessen man sich erinnert, woran mam denkt, überliefert, gelernt, erwähnt, geltend, heißend,

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

„Wie die Flamme die in Windstille nicht flackert,“ so erinnert man sich an den Yogi, der mit gezügelter Aufmerksamkeit die Verbindung zum eigenen Selbst übt.

yatroparamate cittaṃ   niruddhaṃ yoga-sevayā |
yatra caivātmanātmānaṃ   paśyann ātmani tuṣyati || 6:20 ||

yatraadvwo
upa-ramate3 sg präs ātmanhält, ruhig wird
cittamnom sg nDenksubstanz, Aufmerksamkeit
ni-ruddhamnom sg n pppniedergehalten, angehalten
yoga-sevayāinst sg fdurch Yoga-Übung/Praxis
yatraadvwo
ca evaenkl konj advund in der Tat
ātmanāinst sg mdurch das Selbst
ātmānamakk sg mdas Selbst
paśyannom sg m pprässehend
ātmanilok sg mim Selbst
tuṣyati3 sg präsist zufrieden

yatra adv, ved auch yatrā, corr. von tatra [lok von yad=was], wo, bei welchem Anlass, wenn, wohin, da, wann, als

upa-√ram, uparamati/e ppp: uparata anhalten, beruhigen, ruhig werden, nachlassen, aufhören, entsagen, abwarten, ppp: aufgehört

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

citta ppp, n bemerkt, beobachtend, (unterbewusste) Intention, Erinnerung, dessen Gedanken auf -x- gerichtet sind, Denkorgan aus Buddhi+Ahamkāra+Manas

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

ni-√rudh ppp: niruddha zurück/fest/auf/anhalten, in seiner Bewegung hemmen, abwehren, nicht herausgeben, einschließen, einsperren, versperren, belagern, die Sinne vor der Außenwelt verschließen, unterdrücken

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√rudh, ruṇaddhi, runddhe, ... 7,6,1, ppp: ruddha hemmen, an/zurück-halten, verhindern, blockieren

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sevā f Besuch, Dienst, Verehrung, Übung, Praxis

√sev, sevate 1, ppp: sevita sich aufhalten/ verweilen bei, besuchen, wohnen, frequentieren, dienen, bei jmd Dienst leisten, seine Achtung zeigen, pflegen, üben, häufig gebrauchen

yatra adv, ved auch yatrā, corr. von tatra [lok von yad=was], wo, bei welchem Anlass, wenn, wohin, da, wann, als

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

√tuṣ, tuṣyati 4, ppp: tuṣṭa zufrieden sein, sich freuen über, zufriedenstellen

Wo die Aufmerksamkeit zur Ruhe kommt, zurückgehalten durch Yoga-Übung, wo man das Selbst durch das Selbst schaut und im Selbst zufrieden ist,

sukham ātyantikaṃ yat tad   buddhi-grāhyam atīndriyam |
vetti yatra na caivāyaṃ   sthitaś calati tattvataḥ || 6:21 ||

sukhamakk sg nGlück
ātyantikamakk sg nexzessiv, überbordend
yatakk sg ndas
tadakk sg nwas
buddhi-grāhyamakk sg nvon der Einsicht erfassbar
ati-indriyamakk sg nüber den Sinneskräften
vetti3 sg präser/man erkennt
yatraadvwo
naadvnicht
caenkl konjund
evaenkl advin der Tat
ayamnom sg mdieser, man
sthitaḥnom sg mgefestigt
calati3 sg prässich hin und her bewegt, zittert, in Verwirrung gerät
tattvataḥadvvon der Wahrheit, entsprechend des Soseins/ des wahren Verhältnisses

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

ātyantika adj ununterbrochen, unendlich

ati-anta adj über das Ende hinaus, exzessiv, sehr groß, endlos

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

grāhya adj zu greifen, erfassen, nehmen

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

yatra adv, ved auch yatrā, corr. von tatra [lok von yad=was], wo, bei welchem Anlass, wenn, wohin, da, wann, als

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

sthita ppp (da-)stehend, (an einem Ort) verweilend, sich in einer Lage/einem Zustand befindend, bleibend, dauerhaft, fest, feststehend, fest entschlossen, dauernd, unveränderlich, daseiend, gegenwärtig, bereit stehend

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

tattvatas inst, adv wirklich, genau, sorgfältig, entsprechend der wahren Natur von etw, dem wahren Verhältnis entsprechend, in Wahrheit

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

… wo man jenes überbordende Glück kennenlernt, das von der Einsicht erfassbar ist, aber die Sinne übersteigt, und, darin gefestig, nicht mehr von der Wahrheit weicht,

yaṃ labdhvā cāparaṃ lābhaṃ   manyate nādhikaṃ tataḥ |
yasmin sthito na duḥkhena   guruṇāpi vicālyate || 6:22 ||

yamakk sg mjenes
labdhvāabsolutiverlangt habend
caenkl konjund
aparamakk sg manderen
lābhamakk sg mGewinn
manyate3 sg präs ātmman denkt
naadvnicht
adhikamakk sg mgrößer, besser
tataḥadvvon da an, danach, dann
yasminlok sg mworin
sthitaḥnom sg mgefestigt
naadvnicht
duḥkhenainst sg ndurch Leid
guruṇāinst sg nschweres
apiadvsogar
vi-cālyate3 sg präs pass kauswird erschüttert

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

apara adj, adv hinterer, späterer, niedriger, geringerer, ein anderer, verschieden, adv: künftig, nachher, weiterhin

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

a, an präpos un-, -los, ohne

lābha m Gewinn, Antreffen, Fund, Erlangung, Erwerbung, Profit, Eroberung, Wissen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

adhika adj, n überschüssig, größer, besser, mehr als, außerordentlich, n: Überfluss

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

sthita ppp (da-)stehend, (an einem Ort) verweilend, sich in einer Lage/einem Zustand befindend, bleibend, dauerhaft, fest, feststehend, fest entschlossen, dauernd, unveränderlich, daseiend, gegenwärtig, bereit stehend

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

guru adj, m adj: gewichtig, schwer, groß, wichtig, ehrwürdig, m: ehrwürdige Person, Vater, Mutter, älterer Verwandter, Lehrer, Guru, Jupiter (etym-> lat gravis, fr grave)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

vi-√cal, vi-calati kaus: vi-cālayati sich herumbewegen, sich schütteln, abweichen, fehlgehen, kaus: aufregen, stören, zerstören

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

… und wenn man es erlangt hat, keinen anderen Gewinn für größer hält, und worin gefestigt, man auch durch schweres Leid nicht erschüttert wird,

taṃ vidyād duḥkha-saṃyoga-   -viyogaṃ yoga-saṃjñitam |
sa niścayena yoktavyo   yogo ’nirviṇṇa-cetasā || 6:23 ||

tamakk sg mdas, diesen
vidyāt3 sg optsoll er/man wissen, erkennen
duḥkha-saṃyoga-vi-yogamakk sg mdie Trennung der Vergbindung zum Leid
yoga-sam-jñitamakk sg m pppals Yoga bekannt
saḥnom sg mer, dieser
niś-cayenainst sg mmit Entschlossenheit
yoktavyaḥnom sg m gerundivist zu praktizieren, soll man sich verbinden mit
yogaḥnom sg mYoga
a-nirviṇṇa-cetasāinst sg mmit unverzagtem Geist

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

sam-yoga m Verbindung, Zusammenhang, Zusammentreffen, unmittelbare Berührung, Kontakt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

vi-yoga m Unterbrechung, Trennung, Abwesenheit, Verlust, Enthaltung

vi-√yuj ppp: viyukta trennen, abteilen, wegnehmen, entsagen, verlassen, entspannen, aufgeben, ppp: getrennt (von), ermangelnd, frei von, los von

saṃ-jñita adj ppp (jñita nur in diesem Zusammenhang) bekannt gemacht, kommuniziert, mitgeteilt, genannt, heißend

niś-caya m Entschlossenheit, feste Überzeugung, feste Meinung, Entscheidung, Entschluss, Gewissheit, Versicherung, bestimmtes Vorhaben

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

nis-√ci, niściketi, … ppp: niś-cita über etw Gewissheit erlangen, sich überzeugen, entscheiden, als ausgemacht ansehen, festsetzen, beschließen, ppp: 1) der sich eine feste Meinung über etw gebildet hat, entschlossen, 2) entschieden, ausgemacht, festgestellt, beschlossen

yoktavya adj gerundivum zu verbinden, anzuschirren, zu konzentrieren, vorzubereiten, zu praktizieren, anzuwenden, auszuführen

a, an präpos un-, -los, ohne

nir-viṇṇa adj verzweifelt, depressif, ängstlich, verzagt, überdrüssig

vinna ppp: von √vid, finden gefunden

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

nis-√vid pass: nirvidyate, ppp: nirviṇṇa los werden, weg tun, pass: verzweifelt sein, depressiv sein, überdrüssig sein von

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

… das soll man erkennen als die Unterbrechung der Verbindung zum Leid, genannt Yoga. Dieser Yoga ist mit Entschlossenheit zu üben und mit unverzagtem Geist.

saṃkalpa-prabhavān kāmāṃs   tyaktvā sarvān aśeṣataḥ |
manasaivendriya-grāmaṃ   viniyamya samantataḥ || 6:24 ||

sam-kalpa-prabhavānakk pl mUrsprunge im Eigenwillen
kāmānakk pl mdie Wünsche
tyaktvāabsolutiventsagt habend
sarvānakk pl mallen
a-śeṣataḥadvvollständig
manasāinst sg nmit dem Gemüt
evaenkl advin der Tat
indriya-grāmamakk pl mdie Schar der Sinneskräfte
vi-ni-yamyaabsolutivgezügelt habend
sam-anta-taḥadvvollständig

sam-kalpa m im manas getroffene Entscheidung und der daraus entstandene Wille/ Wunsch/ Vorsatz, der den Gedanken des Menschen für den Augenblick eine festere Richtung gibt, Wille, Wollen, Wunsch, Zweck, Intention, Überzeugung,

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

kalpa adj, m adj, geeignet, möglich, m: Regel, Ordnung, Verfahren, Untersuchung, Zeitperiode von 1000 Yugas oder 1 Tag Brahmā-s, Dauer eines Schöpfungszyklus von Erschaffung bis Zerstörung des Universums

sam-√kḷp ppp: saṃkḷpta in richtiger Ordnung sein, zu Stande kommen ppp: bereit, in Ordnung, begehrt

pra-bhava adj, m adj: hervorragend, stammend von, m: Entstehung, Ursprung, Quelle, Ursache der Entstehnung, Geburtsstätte, Herkunft

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

bhava m existent werden, Entstehung, von da und da kommend, woraus etw entstanden ist, Geburt, Ursprung, Dasein, weltliche Existenz, Wohlfahrt, Göttername

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

a-śeṣatas adv vollständig, restlos

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

a-śeṣa adj, adv (-m, -tas) restlos, vollständig, ganz, gesamt

śeṣa m/n, adj 1) Rest, das Übrige, Übriggelassene, Überschuss, Ende, Schluss, Nachtrag, lok: im Übrigen, adj: übrig, 2) Schlangendämon auf dem Viṣṇu schläft

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

grāma m Menge von Leuten, Dorf, Gemeinschaft, Anzahl, Vielzahl, Menge, Truppen

vi-ni-√yam ppp: viniyata zurückhalten, kontolieren, regulieren, zurückziehen, ppp: zurückgehalten, zurückgezogen, reguliert

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

sam-anta-tas adv zusammen mit den Enden, vollständig, universell, ganz

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

Nachdem man allen aus Eigenwillen entstandenen Wünschen, restlos entsagt hat und mit dem Gemüt die Schar der Sinneskräfte vollständig gezügelt hat,

śanaiḥ śanair uparamed   buddhyā dhṛti-gṛhītayā |
ātma-saṃsthaṃ manaḥ kṛtvā   na kiṃ cid api cintayet || 6:25 ||

śanaiḥadvsanft, sachte, gemächlich, nach und nach
śanaiḥadvsanft, sachte, gemächlich, nach und nach
upa-ramet3 sg optsolle er/man zur Ruhe kommen
buddhyāinst sg fmit der Einsicht
dhṛti-gṛhītayāinst sg f pppvon Entschlossenheit ergriffen
ātma-saṃ-sthamakk sg nim Selbst gefestigt
manaḥakk sg nGemüt
kṛtvāabsolutivgemacht habend
na kim citakk sg nnichts
apiadvdazu, auch
cintayet3 sg optsolle er denken, wahrnehmen, die Aufmerksemkeit richten auf

śanais adv, (instr von śana) sachte, sanft, leise, langsam, in aller Ruhe, in gemessener Weise, gemächlich, nach und nach, allmählich

śana wohl von √śam ruhig

upa-√ram, uparamati/e ppp: uparata anhalten, beruhigen, ruhig werden, nachlassen, aufhören, entsagen, abwarten, ppp: aufgehört

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

dhṛti f (Fest-)Halten, Ergreifen, Unterstützen, Mut, Festigkeit, Entschlossenheit, Befehlsgewalt

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

sam-stha adj zusammen stehend/seiend, befindlich in, zusammensein mit, m: Spion, Bewohner, Nachbar, Landesgenosse

sam-√sthā zusammen stehen, zusammen halten, zusammen kommen, antrefen, in Konflikt kommen, bleiben, vollendet werden, gedeihen, Erfolg haben, werden zu

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√cint, cintayati 10 denken (über etwas), sich kümmern um, herausfinden, einschätzen, eine Meinung haben über, bedenken dass

… soll man sanft nach und nach zur Ruhe kommen durch die von Entschlossenheit ergriffene Einsicht.. Nachdem man das Gemüt im Selbst gefestigt hat, soll man an nichts mehr denken.

yato yato niścarati   manaś cañcalam asthiram |
tatas tato niyamyaitad   ātmany eva vaśaṃ nayet || 6:26 ||

yataḥ yataḥadvwo auch immer, sobald
niś-carati3 sg präser hinauswandert
manaḥnom sg ndas Gemüt
cañcalamnom sg nhin und her, unstet
a-sthiramnom sg nunstetig
tataḥ tataḥadvvon dort
ni-yamyaabsolutivgezügelt habend
etatakk sg nihn
ātmanilok sg mim Ātman
evaenkl advin der Tat
vaśamakk sg m, advunter die Kontrolle, willentlich, zum Willen
nayet3 sg optman sollte führen

yato yataḥ adv wohin immer, je von welchem, je woher, je woraus

yatas korrelativ zu tatas von wem/welchem, woher, woraus, warum, wovor, aus welchem Grund, von wann an, sobald als, wo, wohin, da, weil

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

cañcala adj (intens von √cal) sich hin und her bewegend, beweglich, unstet, wandelbar

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

a, an präpos un-, -los, ohne

sthira adj, n, f(ā) adj: fest, hart, solide, straff, unbeweglich, dauerhaft, beständig, standhaft, zuverlässig, stark, n: Widerstand, f: die Erde

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

ni-√yam, niyacchati, niyamati ppp: niyata anhalten, runter halten, festsetzen, aufhalten, bändigen, gewähren, ppp: angebunden, gezügelt, bestimmt, sicher konstant, beschränkt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

vaśaṃ √nī unterwerfen

Wohin auch immer das schwankend unstete Gemüt fortwandert, dort soll man es bändigen und willentlich in das Selbst leiten.

praśānta-manasaṃ hy enaṃ   yoginaṃ sukham uttamam |
upaiti śānta-rajasaṃ   brahma-bhūtam akalmaṣam || 6:27 ||

pra-śānta-manasamakk sg mmit befriedigtem Gemüt
hienkl konjaber
enamakk sg mdiesen
yoginamakk sg mYogi
sukhamnom sg nGlück
uttamamnom sg näußerstes
upa-eti3 sg präserreicht ihn
śānta-rajasamakk sg mden mit befriedigtem Rajas
brahma-bhūtamakk sg mder zu Brahman geworden ist
a-kalmaṣamakk sg mden Makellosen

pra-√śam ppp: praśānta sich beruhigen, zur Ruhe kommen, erlöschen, aufhören, sich legen, ppp: (be)ruhigt, erloschen, aufgehört, verschwunden, sich nicht sehen lassend, zur ewigen Ruhe gegangen

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

rajas n Nebel, Wolkenregion, Dampf, Atmosphäre, Niedergeschlagenheit, Düsterheit, Unreinheit, Staub (etym-> gr. Ἔρεβος [Gott der Finsternis])

a-kalmaṣa adj makellos

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

pra-√śam ppp: praśānta sich beruhigen, zur Ruhe kommen, erlöschen, aufhören, sich legen, ppp: (be)ruhigt, erloschen, aufgehört, verschwunden, sich nicht sehen lassend, zur ewigen Ruhe gegangen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

upa-√i, upaiti ppp: upeta sich nähern, treffen, erreichen, erlangen, erleiden, ppp: gelangt zu, begleitet von, versehen mit, unternommen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

rajas n Nebel, Wolkenregion, Dampf, Atmosphäre, Niedergeschlagenheit, Düsterheit, Unreinheit, Staub (etym-> gr. Ἔρεβος [Gott der Finsternis])

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

a-kalmaṣa adj makellos

a, an präpos un-, -los, ohne

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

Zu diesem Yogi mit zur Ruhe gekommenem Gemüt kommt das größte Glück – zu dem Makellosen, dessen Rajas erloschen ist, der zu Brahman geworden ist.

yuñjann evaṃ sadātmānaṃ   yogī vigata-kalmaṣaḥ |
sukhena brahma-saṃsparśam   atyantaṃ sukham aśnute || 6:28 ||

yuñjannom sg m ppräspraktizierend
evamadvalso
sadāadvimmer
ātmānamakk sg mden Ātman
yogīnom sg mder Yogi
vi-gata-kalmaṣaḥnom sg mvon weggegangenem Makel
sukhenainst sg nmühelos
brahma-saṃ-sparśamakk sg mdie Berührung mit Brahman
ati-antamakk sg nexzessives, überbordendes
sukhamakk sg nGlück
aśnute3 sg präs ātmerreicht

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

evam adv so, auf diese Weise, so wie

sadā adv immer, jedesmal, kontinuierlich, dauerhaft

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

vi-√gam ppp: vigata auseinandergehen, weggehen, vergehen, verschwinden, ppp: verschwunden, gewichen, hingegangen, gestorben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

sam-sparśa m, adj enger, gegenseitiger Kontakt, Berührung, Verbindung, Mischung, Wahrnehmung

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

sparśa m Berührung, Kontakt, Sinneseindruck

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

sam-√spṛś ppp: samspṛṣṭa berühren, erreichen, vordringen bis, in unmiitelbare Beziehung treten mit, sich jmds bemächtigen

ati-anta adj über das Ende hinaus, exzessiv, sehr groß, endlos

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

√aś, aśnoti, aśnute 5 erreichen, gelangen zu, ankommen bei, erlangen, bekommen

Sich immer mit dem Selbst verbindend erreicht der Yogi, dessen Makel gewichen sind, mühelos die Berührung mit Brahman und damit die überbordende Freude.

sarva-bhūta-stham ātmānaṃ   sarva-bhūtāni cātmani |
īkṣate yoga-yuktātmā   sarvatra sama-darśanaḥ || 6:29 ||

sarva-bhūta-sthamakk sg mden in allen Wesen existierenden
ātmānaṃakk sg mĀtman, sich selbst
sarva-bhūtāniakk sg nalle Wesen
caenkl konjund
ātmanilok sg mim Ātman, in sich selbst
īkṣate3 sg präs ātmer sieht
yoga-yukta-ātmānom sg mder durch Yoga mit dem Ātman verbundene, der sich mit dem Yoga verbunden hat
sarvatraadvüberall
sama-darśanaḥnom sg mdasselbe sehend, erfahrend

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√īkṣ, īkṣate 1, ppp: īkṣita sehen, blicken, schauen, mit geistigem Auge schauen, wahrnehmen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sarvatra adv überall, stets, in allen Fällen, jederzeit, in jedem Fall, immer, mit "na" nie(mals

-tra pron suffix Bildet Ortsadverbien, gelegentlich Zeitadverbien aus Pronomenstämmen

sama-darśana adj alle oder alles mit gleichen Augen schauend, gleichmütig auf alles blickend, gleich aussehend wie

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

darśana adj, n adj: sehend, (hin)schauend, zu sehen bekommend, n: (Ein-)Sehen, Erblicken, Wahrnehmen, Erfahren, Teilhaft werden, Erscheinung, Traumgesicht, Prüfen, Untersuchen, Auffassen einer Sache, Urteilen, Erkennen, Verstehen, Einsicht, Ansicht, Anschauungsweise

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

Das in allen Wesen befindliche Selbst und alle Wesen im Selbst, das nimmt der durch Yoga mit dem Selbst verbundene wahr; er sieht überall das Gleiche.

yo māṃ paśyati sarvatra   sarvaṃ ca mayi paśyati |
tasyāhaṃ na praṇaśyāmi   sa ca me na praṇaśyati || 6:30 ||

yaḥnom sg mwer
māmakk sgmich
paśyati3 sg prässieht
sarvatraadvüberall
sarvamakk sg nalles
caenkl konjund
mayilok sgin mir
paśyati3 sg prässieht
tasyagen sg mdessen, für den
ahamnom sgich
naadvnicht
pra-naśyāmi1 sg präsuntergehe, verschwinde
saḥnom sg mer
caenkl konjund
megen sgfür mich
naadvnicht
pra-naśyati3 sg präsverschwindet

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

sarvatra adv überall, stets, in allen Fällen, jederzeit, in jedem Fall, immer, mit "na" nie(mals

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-tra pron suffix Bildet Ortsadverbien, gelegentlich Zeitadverbien aus Pronomenstämmen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

pra-√naś ppp: pranaṣṭa verloren gehen, sich verlieren, verschwinden, sich davon machen, entweichen, ppp: verloren gegangen, verloren, ge/verschwunden, dahingegangen, davon gelaufen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

Wer mich überall sieht und alles in mir sieht, für den verschwinde ich nicht und er verschwindet auch nicht für mich.

sarva-bhūta-sthitaṃ yo māṃ   bhajaty ekatvam āsthitaḥ |
sarvathā vartamāno ’pi   sa yogī mayi vartate || 6:31 ||

sarva-bhūta-sthitamakk sg mden in alles Wesen sich befindlichen
yaḥnom sg mwelcher
māmakk sgmich
bhajati3 sg präsverehrt
eka-tvamnom sg nEinheit
ā-sthitaḥnom sg m pppaufgestiegen
sarvathāadvin jeder Hinsicht, auf jeden Fall, auf jede Art
vartamānaḥnom sg m ppräs ātmhandelnd, vorgehend, lebend
apiadv(wie) auch (immer)
saḥnom sg mdieser
yogīnom sg mYogi
mayilok sgin mir
vartate3 sg präs ātmhandelt, agiert, sich bewegt, lebt

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

ekatva n Einssein, Einheit, Vereinigung, das Zusammenfallen, Identität, Einzigartigkeit, Singular, Alleinsein, Alleinstehen

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

sarvathā adv unter allen Umständen, unbedingt, jedenfalls, in jeder Hinsicht, vollständig, jederzeit, in höchstem Maße, außerordentlich

-thā adv suffix bildet aus Pronomen Adverbien der Art und Weise

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

Wer, zur Einheit aufgestiegen, mich als in allen Wesen befindlich verehrt — wie auch immer er handelt, dieser Yogi handelt in mir.

ātmaupamyena sarvatra   samaṃ paśyati yo ’rjuna |
sukhaṃ vā yadi vā duḥkhaṃ   sa yogī paramo mataḥ || 6:32 ||

ātma-aupamyenainst sg nals wenn es die eigene Person beträfe, durch Gleichheit mit sich selbst, mit dem Ātman
sarvatraadvüberall
samamakk sg ndas Gleiche,
paśyati3 sg prässieht
yaḥnom sg mwer
arjunavoko Arjuna
sukhamakk sg nGlück, Angenehmese
konjoder
yadikonjob/entweder
konjoder
duḥkhamakk sg nLeid, Unangenehmes
saḥnom sg mdieser
yogīnom sg mYogi
paramaḥnom sg mder höchste, beste
mataḥnom sg m pppwird angesehen

ātma-aupamyena als wenn es die eigene Person beträfe, durch Ähnlichkeit mit sich selbst

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

aupamya n Vergleicht, Zustand der Ähnlichkeit/Gleichheit, Analogie

upa-mā adv, f, ifc adv: in nächster Nähe, f: Verhältnis der Ähnlichkeit oder Gleichheit, Vergleichung, Gleichnis, ifc: so ähnlich, gleichend

sarvatra adv überall, stets, in allen Fällen, jederzeit, in jedem Fall, immer, mit "na" nie(mals

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-tra pron suffix Bildet Ortsadverbien, gelegentlich Zeitadverbien aus Pronomenstämmen

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

konj oder, weder noch, entweder oder nicht, vielleicht, ob, wie, selbst, sogar. jedoch, indessen, wohl etwa, und

yadi konj wenn, so wahr, ob, ob nicht vielleicht, vielleicht dass

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

Wer, als wenn es ihn selbst beträfe, überall die Gleichheit sieht, Arjuna, ob es Freunde oder Leid sei, dieser Yogi wird als der höchste erachtet.

arjuna uvāca |
yo ’yaṃ yogas tvayā proktaḥ   sāmyena madhusūdana |
etasyāhaṃ na paśyāmi   cañcalatvāt sthitiṃ sthirām || 6:33 ||

yaḥnom sg mjener, welcher
ayamnom sg mdiesen
yogaḥnom sg mYoga, Verbindung
tvayāinst sgvon dir
pra-uktaḥnom sg m pppgelernt, verkündet
sāmyenainst sg ndurch Gleichmut, mit Gleichheit
madhusūdanavoko Madhu-Töter
etasyagen sg mdessen
ahamnom sgich
naadvnicht
paśyāmi3 sg prässehe
cañcalatvātabl sg nwegen Unstetigkeit
sthitimakk sg fBestand
sthirāmakk sg ffester

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

sāmya n Gleichheit, Ähnlichkeit, Übereinstimung [mit], das Gleichstehen in Bezug auf Rang usw., Gelcihgewicht, Gleichmut, Gerechtigkeit, adj: sich gleichbleibend, gegen alle gleich

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

madhu-sūdana m Vernichter des Daitya Madhu, Beiname des Viṣṇu und Kṛṣṇa

madhu adj, m, n adj: süß, lieblich schmeckend, m: Frühling, Eigenname, n: süßer Trank, Met, Honig (etym->μέθυ, μέθη, dt. Met, eng. mead)

sūdana adj, n (v. √sūd=zur Ordnung bringen, vernichten) adj: 1) vernichtend, den Garaus machend, 2) richtig führend, zu Recht bringend, n: das Garausmachen, Vernichten

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

cañcalatva n Unstetigkeit, Wankelmütigkeit

cañcala adj (intens von √cal) sich hin und her bewegend, beweglich, unstet, wandelbar

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

sthiti f das Stehen, Stillstehen, Haltmachen, Aufrechtstehen, Bleiben, Verweilen, seinen Aufenthalt nehmen, Niederlage, Rang, Stellung Würde, Bedachtsein auf, Beharrlichkeit, (Lebens-)Dauer, Bestand, das Bestehende, die sittlichen Schranken

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

sthira adj, n, f(ā) adj: fest, hart, solide, straff, unbeweglich, dauerhaft, beständig, standhaft, zuverlässig, stark, n: Widerstand, f: die Erde

Arjuna sprach —
Diese von dir gepriesene Yoga-Verbindung mit der Gleichheit, Krishna, für die sehe ich wegen Wankelmütigkeit keinen festen Stand.

cañcalaṃ hi manaḥ kṛṣṇa   pramāthi balavad dṛḍham |
tasyāhaṃ nigrahaṃ manye   vāyor iva suduṣkaram || 6:34 ||

cañcalamnom sg nunsteht
hienkl konjnämlich
manaḥnom sg ndas Gemüt
kṛṣṇavoko Kṛṣṇa
pra-māthinom sg nquälend, Schwierigkeiten machend
bala-vatnom sg nmächtig
dṛḍhamnom sg nfest
tasyagen sgseine
ahamnom sgich
ni-grahamakk sg mNiederwerfung, Niederhalten
manye1 sg präs ātmdenke ich
vāyoḥgen sg mdes Windes
ivaadvwie
su-duḥ-karamakk sg msehr schwer zu tun

cañcala adj (intens von √cal) sich hin und her bewegend, beweglich, unstet, wandelbar

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

pra-māthin adj umherrührend, (zer)reißend, Schwierigkeiten machend,, (zer-)störend, ungestüm, wegschlagend

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

pra-mātha m Quälen, Zerren, Entführung, Vergewaltigung

√math, mathati 1, ppp: mathita (um)rühren, aufregen, beschädigen

pra-√math ppp: pramathita quirlen, wegzerren, los-/ab-/ausreißen, stark zusetzen, hart mitnehmen, (be)zwingen, zu Grunde richten, zerstören, verwüsten

balavat adj stark, kräftig, möchtig, Geltung habend, vorwiegend, merh geltend als heftig, in hohem Grade

bala n Gewalt, Wucht, Stärke, Kraft, Anwendung von Gewalt, Heeresmacht, Heer, Truppen

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

√dṛ(ṃ)h, dṛṃhati/e 1, ppp: dṛdha befestigen, feststehen, stärken, Ātm: fest sein, ppp: fest, hart, heftig, dauerhaft, ausdauernd

ni-graha m Zurückhaltung, Unterdrückung, Festhalten, Ergreifen, Packen, Hemmen, Bändigen, Zurückhalten, Züchtigen, Tadel

ni-√grah, nigṛhnāti, nigṛhnīte ppp: nigṛhīta, nigṛbhīta, nigṛbhita niederhalten, senken, eindrücken, daniederhalten, niederdrücken, bezwingen, bändigen, herunter/zurückhalten, zu sich ziehen, fest halten, zähmen

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

vāyu m (von √vā wehen) Wind, Luft (eines der fünf Elemente), Windgott, Hauch, Körperwind (es gibt fünf: Prāṇa, Apāna, Vvyāna, Udāna, Samāna)

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

suduṣkara adj sehr schwer zu machen/ zu vollbringen

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kara adj tuend, ausführend, bereitend, machend, bewirkend, helfend, Macher, Bewirker,

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

Denn unstet ist das Gemüt, Krishna, zerrend, stark, hartnäckig. Seine Unterwerfung scheint mir so schwierg zu erreichen wie die des Windes.

śrī-bhagavān uvāca |
a-saṃśayaṃ mahābāho   mano dur-nigrahaṃ calam |
abhyāsena tu kaunteya   vairāgyeṇa ca gṛhyate || 6:35 ||

a-sam-śayamadvZweifellos
mahā-bāhovoko Starkarmiger
manaḥnom sg ndas Gemüt
duḥ-ni-grahamnom sg nschwer nieder zu halten
calamnom sg nruhelos
abhi-āsenainst sg mdurch Übung
tukonjaber
kaunteyavoko Kunti-Sohn
vairāgyeṇainst sg ndurch Sichentfärben, Leidenschaftslosigkeit
caenkl konjund
gṛhyate3 sg präs passwird gepackt, gehalten, gefasst

a-sam-śaya m, adj, adv (-m) m: kein Zweifel, inst: ohne Zweifel, ganz sicher, adj: keinen Zweifel habend, adv: ohne Zweifel

sam-śaya m Zweifel, Bedenken, Ungewissheit, Unsicherheit, Gefahr

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

durnigraha adj schwer niederzudrücken/ zu bezwingen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

ni-graha m Zurückhaltung, Unterdrückung, Festhalten, Ergreifen, Packen, Hemmen, Bändigen, Zurückhalten, Züchtigen, Tadel

ni-√grah, nigṛhnāti, nigṛhnīte ppp: nigṛhīta, nigṛbhīta, nigṛbhita niederhalten, senken, eindrücken, daniederhalten, niederdrücken, bezwingen, bändigen, herunter/zurückhalten, zu sich ziehen, fest halten, zähmen

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

cala adj bewegend, zitternde, lose, unstet, fluktuierend vergänglich, verwirrt

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

abhy-āsa m Wiederholung, Disziplin, Übung, Hinzufügen, Repetition, Addition, Wiederholung, wiederholte Übung

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

abhi-√as 4 werfen auf/gegen, seine Aufmerksamkeit auf etw werfen, studieren, wiederholen

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

vairāgya n das Sichentfärben, Gleichgültigkeit aus Überdruss, Abneigung, Widerwille, Lebensüberdruss

vi-rāga adj, m adj: von mannigfacher Farbe, bunt, frei von Leidenschaft, gleichgültig, m: Entfärbung, Gleichgültigkeit, fehlerhaftes Weglassen eines Lautes in der Aussprache

√ra(ñ)j, rajyati 4, ppp: rakta, kaus: ra(ñ)jayati sich (rot) färben, rot sein, entzückt sein, verliebt sein, ppp: gefärbt, rot, schön, prächtig, entzückt von, eingenommen von, verliebt

vi-√ra(ñ)j ppp: virakta sich entfärben, seine ursprüngliche Farbe verlieren, gleichgültig werden, das Interesse verlieren, erkalten, ppp: entfärbt, gleichgültig geworden, kein Interesse mehr erregend

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

Der Herrliche sprach —
Zweifellos, Arjuna, ist das ruhelose Gemüt schwer zu bezwingen. Doch durch Übung und Leidenschaftslosigkeit wird es gepackt.

asaṃyatātmanā yogo   duṣprāpa iti me matiḥ |
vaśyātmanā tu yatatā   śakyo ’vāptum upāyataḥ || 6:36 ||

a-sam-yata-ātmanāinst sg mmit nicht zusammengehaltenem Selbst/Geist
yogaḥnom sg mYoga
duḥ-prāpaḥnom sg mschwer erreichbar
itizitatmarkeralso
megen sgmeine
matiḥnom sg fMeinung
vaśya-ātmanāinst sg mmit unterworfenem Selbst/Geist
tukonjaber
yatatāppräs inst sg mvon dem Strebenden/Wetteiferndem
śakyaḥnom sg m gerundivist er möglich
ava-āptuminfinitivzu erreichen
upa-ā-ya-taḥadvirgendwie, auf geschickte Art, mit List, bei richtigem Herangehen

a, an präpos un-, -los, ohne

sam-√yam ppp: saṃyata zusammenhalten, zusammenziehen, festhalten, zügeln, lenken, in der Gewalt haben, unterdrücken, ppp: gefangen, gebunden, geschlossen, gehalten, unterdrückt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

duṣprāpa adj wohin oder wozu man schwer gelangt, schwer zu erreichen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

āpa m das Erlangen, Erreichen, ifc: zu erlangen/ erreichen

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

mati f Andacht, Hingabe, Gebet, Verehrung, Intention, Entschluss, Wunsch, Meinung, Ansicht

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

vaśya gerundiv zu unterwerfen, gezähmt, gedemütigt, pflichtgemäß, zahm

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

śakya adj, gerundiv möglich, ausführbar

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

ava-√āp erlangen, gewinnen, bekommen, erzielen, erleiden

upāya-tas adv auf die rechte Weise, auf kluge Weise, auf geschickte Art, bei richtigem Herangehen

upāya m Annäherung, Mittel, Weg zu, fein angelegtes Mittel, Kunstgriff, List.

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

upa-ā-√i herbeikommen, herangehen, anwenden, sich bittend nähern, sich nähern um zu erreichen

āya m (ā-aya, von ā-√i) Hinzutritt, Einkommen, Einkünfte, Mittel, Ankunft, Zugang, Näherung, Gewinn, Profit

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

Mit ungezügeltem Selbst ist Yoga meines Erachtens schwer zu erlangen. Mit einem ergebenem Selbst aber ist es für einen Strebenden möglich ihn mit richtiger Vorgensweise zu erlangen.

arjuna uvāca |
ayatiḥ śraddhayopeto   yogāc calita-mānasaḥ |
aprāpya yoga-saṃsiddhiṃ   kāṃ gatiṃ kṛṣṇa gacchati || 6:37 ||

a-yatiḥnom sg mnicht strebend, kein Asket, kein Weltentsager
śrad-dhayāinst sg fmit Vertrauen
upa-itaḥnom sg m pppbegleitet von
yogātabl sg mvom Yoga
calita-mānasaḥnom sg mabgewichenen Gemüts
a-pra-āpyaabsolutivnicht erlangt habend
yoga-sam-siddhimakk sg fVollkommenheit im Yoga
kāmnom sg fwelchen
gatimnom sg fWeg, Gang
kṛṣṇavoko Kṛṣṇa
gacchati3 sg präsgeht er

a, an präpos un-, -los, ohne

a-yati m Nicht-Asket

yati m, f m: Ordner, Lenker, Asket, Strebender, der seine Leidenschaften zurückhält, f: Lenkung, Kontrolle, Halt, Pause, Zäsur

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

upa-√i, upaiti ppp: upeta sich nähern, treffen, erreichen, erlangen, erleiden, ppp: gelangt zu, begleitet von, versehen mit, unternommen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√cal, calati/e 1, ppp: calita, kaus: cālayati, pass kaus: cālyate, intens: cañcalyate in Bewegung geraten, sich rühren, zittern, schwanken, aufgeregt sein wackeln, weggehen, sich fortbewegen, aufbrechen, in Verwirrung geraten, abfallen, untreu werden, ppp: abgefallen von, kaus: aufregen, stören

mānasa adj, n adj: geistig, seelisch, n: das Mentale, die geistigen Kräfte, Geist, Gemüt

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

sam-siddhi f völlige Erfüllung, Vollkommenheit

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

siddhi f Gelingen, Erfolg, Glück, Vollendung, Vollkommenheit, Zauberkraft, Folgen, Resultieren

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

Arjuna sprach —
Der Undiziplinierte, mit glaubendem Vertrauen ausgestattete, dessen Gemüt vom Yoga abgewichen ist, der die Vollendung im Yoga nicht erreicht hat, welchen Weg geht er, Krishna?

kac cin nobhaya-vibhraṣṭaś   chinnābhram iva naśyati |
apratiṣṭho mahābāho   vimūḍho brahmaṇaḥ pathi || 6:38 ||

kad cidnom sg n indefwas es auch sei
naadvnicht
ubhaya-vi-bhraṣṭaḥnom sg m pppin beiden gescheitert
chinna-abhramakk sg nzerissene Wolke
ivaadvwie
naśyati3 sg präszerstört wird, untergeht
a-prati-ṣṭhaḥnom sg mnicht feststehend, unsicher
mahā-bāhovoko Starkarmiger
vi-mūḍhaḥnom sg m pppverwirrt
brahmaṇaḥgen sg ndes Brahmans
pathilok m sgauf dem Weg

kad cid (kaccid) indef pron was es auch sei, was immer, Frageeinleitung, Ich hoffe dass …

kad interrog pron (urspr. n von ka) Frageeinleitung, ob nicht etwa?, doch wohl nicht?, etwa nicht?, nicht wahr? (etym-> eng. what)

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ubhaya adj f(ī), sg u. pl beides, beide, beiderseitig, von beiderlei Art

ubha adj, nom m dual: ubhau beide (etym->dt. beide, lat. ambo)

vi-√bhraṃś ppp: vibhraṣṭa scheitern bei etw, keinen Erfolg haben in, jmd im Stich lassen, ppp: gefallen, gestürzt, sich verlaufen habend, gescheitert, vergeblich gewesen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√bhra(ṃ)ś, bhraṃśate, bhraśyati 1, 4, ppp: bhraṣṭha fallen stürzen, verlorengehen, versagen, (ab)prallen

√chid, chinatti, chintte 7, ppp: chinna, infinitiv: chettum ab-, durch-, zer-schneiden, abtrennen, vernichten, tilgen, ppp: zerrissen, zertrennt gestört

abhra m (von ap-bhra=Wasserträger) Wolke, Regenwolke, Donnerwolke

ap f, klassisch nur pl. āpas Wasser (etym->lat. agua)

√bhṛ, bibharti, bharati/e, bharti 3,2,1, ppp: bhṛta tragen, (er)halten, unterstützen, aufrechterhalten, dabringen, ppp: getragen, gehalten, erhalten, unterhalten ernährt, gemietet, erworben, beladen mit

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

a-prati-stha adj nicht fest stehend, keinen Bestand habend, beständigem Wechsel unterliegend, Gefahren aller Art ausgesetzt

a, an präpos un-, -los, ohne

prati-√sthā ppp: pratiṣṭhita, kaus: pratiṣṭhāpayati (da)stehen, bleiben, gegründet sein, Bestand haben, ppp: seinen Platz eingenommen habend, Halt haben an, beruhend auf, kaus: auf etwas setzen/legen, errichten, aufstellen,

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

path m, nom: panthāḥ Weg

Wie auch immer, hat er nicht auf beiden Wegen versagt und geht unter wie eine zerissene Wolke, ohne festen Grund, Krishna, verwirrt auf dem Weg zu Brahman?

etan me saṃśayaṃ kṛṣṇa   chettum arhasy aśeṣataḥ |
tvad anyaḥ saṃśayasyāsya   chettā na hy upapadyate || 6:39 ||

etatakk sg ndas
megen sgmein
sam-śayamnom sg mZweifel
kṛṣṇavoko Kṛṣṇa
chettuminfinitivzu tilgen
arhasi2 sg präsdu bist würdig, d.h. ich bitte dich
a-śeṣataḥadvvollständig
tvatabl sgals du
anyaḥnom sganderer
sam-śayasyagen sg mdes Zweifels
asyagen sg mdieses
chettānom sg mAbschneider, Tilger, Vernichter
naadvnicht
hienkl konjdenn
upa-padyate3 sg präsist angemessen, passt

sam-śaya m Zweifel, Bedenken, Ungewissheit, Unsicherheit, Gefahr

sam-√śī ppp: saṃśayita unschlüssig sein, im Zweifel sein, verzweifeln an, sich über etw nicht einigen können, verschiedener Meinung über etw sein

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

√chid, chinatti, chintte 7, ppp: chinna, infinitiv: chettum ab-, durch-, zer-schneiden, abtrennen, vernichten, tilgen, ppp: zerrissen, zertrennt gestört

√arh, arhati 1 Ansprüche auf etw haben, verpflichtet sein, wert sein, fähig sein, würdig sein, ziehmen, erlaubt sein etwas zu tun, mit Infinitiv: dürfen, müssen, können, [auch als freundliche Bitte genutzt]

a-śeṣatas adv vollständig, restlos

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

a-śeṣa adj, adv (-m, -tas) restlos, vollständig, ganz, gesamt

śeṣa m/n, adj 1) Rest, das Übrige, Übriggelassene, Überschuss, Ende, Schluss, Nachtrag, lok: im Übrigen, adj: übrig, 2) Schlangendämon auf dem Viṣṇu schläft

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

chettṛ adj Abschneider, Beseitiger, Zweifel beseitigender

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

upa-√pad, upapadyate 1, ppp: upapanna stimmen., passen, angemessen sein, sich begeben zu, losgehen auf, ankommen bei, in einen Zustand kommen, erscheinen, möglich werden, ppp: angemessen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

Meinen Zweifel restlos zu tilgen, das bitte ich dich, Krishna. Denn ein anderer als du ist als Löser dieses Zweifels ungeeignet.

śrī-bhagavān uvāca |
pārtha naiveha nāmutra   vināśas tasya vidyate |
na hi kalyāṇa-kṛt kaś cid   durgatiṃ tāta gacchati || 6:40 ||

pārthavoko Pṛthā-Sohn
naadvnicht
evaenkl advin der Tat
ihaadvhier auf Erden
naadvnicht
amu-traadvim Jenseits
vi-nāśaḥnom sg mUntergang
tasyagen sgvon ihm
vidyate3 sg präs passgibt es
naadvnicht
hienkl konjwahrlich
kalyāṇa-kṛtnom sg mGutes/ Edles/ Segensreiches tuend
kaś cidnom sg m indefirgendjemand
duḥ-gatimakk sg fzum Elend
tātavokmein Lieber
gacchati3 sg präsgeht

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

amutra adv (von amu [pron.stamm]=jenes) dort, jenseits

-tra pron suffix Bildet Ortsadverbien, gelegentlich Zeitadverbien aus Pronomenstämmen

vi-nāśa m Aufhören, Schwund, Untergang, Zerstörung, Verfall, Tod, völliger Verlust

vi-√naś ppp: vinaṣṭa sich verlieren, verschwinden, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, vergehen verloren sein, verlieren, ppp: umgekommen, verdorben, verschwunden

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

nāśa m Verlust, Verschwinden, Zerstörung, Ruin, Tod, ifc: zerstörend

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

kalyāṇa adj, n gut, edel, trefflich, glücklich, n: Wohlergehen, Gutes, Glück, Heil, Segen

kalya adj, n gesund, kräftig, geschickt, bereit zu, n: Gesundheit, Tagesanbruch

√kal, kalayati 10, ppp: kalita treiben, antreiben, halten, tragen, sich hinbegeben zu, tun, machen, bewerkstelligen, hervorbringen, anbringen, bemerken, gewahrwerden

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

dur-gati f Not, Elend, Armut

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

tāta m freundliche Anrede für Vater, Sohn, Schüler

Der Herrliche sprach —
Arjuna, weder hier auf Erden noch im Jenseits gibt es seinen Untergang. Keiner der Segenreiches tut, geht ins Elend, Lieber.

prāpya puṇya-kṛtāṃ lokān   uṣitvā śāśvatīḥ samāḥ |
śucīnāṃ śrīmatāṃ gehe   yoga-bhraṣṭo ’bhijāyate || 6:41 ||

pra-āpyaabsolutiverlangt habend
puṇya-kṛtāmgen pl mvon verdienstvolle Taten getan habenden
lokānakk pl mWelten
uṣitvāabsolutivgewohnt habend, verweilt habend
śāśvatīḥakk pl fzahlreiche
samāḥakk pl fJahre
śucīnāmgen pl mvon Reinen, Redlichen
śrīmatāmgen pl mvon Glückbringenden, Schönen, Angesehenen
gehelok sg nim Haus
yoga-bhraṣṭaḥnom sg m pppder vom Yoga-gefallene
abhi-jāyate3 sg präs passwird geboren

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√vas, vasati 1, pass: uṣyate, ppp: uṣita, abs: uṣitvā Halt machen, übernachten, sich aufhalten, wohnen, in einem Zustand verbleiben, ppp: übernachtet, verweilt

śāśvata adj f:ī, n stetig, beständig, immerwährend, ununterbrochen, durchgängig, ewig, für immer, stets, n: Beständigkeit, Ewigkeit

śaśvat adj, adv (von √śaś=springen->śaśa=Hase) adj: immer wieder erscheinend, immer wieder tuend, sich wiederholend, oftmals, allzeit, stets, jeder, zahlreich, adv: immer wieder, oftmals, allzeit, stets, alsbald, darauf, alsdann, immerhin allerdings, gewiss

samā f Jahr, Jahreszeit

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

śuci adj, m leuchtend, glänzend, rein, blank, ehrlich, redlich, lauter, m: Reinheit, Ehrlichkeit, Feuer, Sonne

√śuc, śocati 1, kaus: śocayati flammen, leuchten, strahlen, glühen, brennen, heftigen Schmerz leiden, trauern über, beklagen, kaus: entzünden, trauern, reinigen

śrīmat adj prächtig, vornehm, in hohem Ansehen stehend, reich, glücksbringend

śrī f, nom: śrīḥ Licht, Strahlend, Glanz, Schönheit, Wohlstand, Erfolg, Glück, Reichtum, Majestät

-mat adj suffix [für St. nicht auf -a] habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum]

geha n Haus, Wohnstatt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√bhra(ṃ)ś, bhraṃśate, bhraśyati 1, 4, ppp: bhraṣṭha fallen stürzen, verlorengehen, versagen, (ab)prallen

abhi-√jan, abhijāyate 4, ppp: abhijāta für etw geboren werden, von Geburt an bestimmt sein zu, durch Geburt Ansprüche haben auf, ppp: von edler Herkunft

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

Nachdem er die Welten derjenigen, die Verdienstvolles getan haben, erlangt hat und zahlreiche Jahre dort verweilt hat, wird der vom Yoga gefallene im Haus von Reinen und Angesehenen geboren.

athavā yoginām eva   kule bhavati dhīmatām |
etad dhi durlabhataraṃ   loke janma yad īdṛśam || 6:42 ||

athaadvnun
konjoder
yogināmgen pl mvon den Yogis
evaenkl advin der Tat
kulelok sg nin der Familie
bhavati3 sg präser wird
dhī-matāmgen pl mder weisen
etatnom sg ndas
hienkl konjallerdings
dur-labhataramnom sg n kompschwerer zu erlangen
lokelok sg min der Welt
janmanom sg nGeburt
yatnom sg njene
īdṛśamnom sg nderartige

athavā indekl oder, oder auch, oder lieber, oder besser

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

konj oder, weder noch, entweder oder nicht, vielleicht, ob, wie, selbst, sogar. jedoch, indessen, wohl etwa, und

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

kula n Herde, Anzahl, Rasse, Familie, Gemeinschaft, Kaste, Truppe, Menge

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

dhī-mat adj mit Einsicht begabt, verständig, klug, weise

dhī f Gedanke, Vorstellung, Meinung, Ansicht, Erkenntnis, Einsicht, Verstand, Geist, Andacht, Gebet, religiöses Nachdenken, heilige Gedanken

-mat adj suffix [für St. nicht auf -a] habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum]

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

durlabha adj schwer zu erlangen/ finden/ anzutreffen/ zu Gesicht zu bekommen, wozu man nicht leicht gelangt, selten, teuer, wert

durlabhatara adj komp überaus schwer zu erlangen/ anzutreffen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

-tara adj suffix Suffix zur Bildung des Komparativs

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

ī-dṛś, ī-dṛśa adj derartig, solch, so beschaffen

dṛś m, f (-> īdrś, kīdṛś, tādṛś) m: das Sehen, f: die Sicht, das Aussehen

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

Oder aber er gerät in eine Familie weiser Yogis. Eine solche Geburt in der Welt ist allerdings schwerer zu erlangen.

tatra taṃ buddhi-saṃyogaṃ   labhate paurva-dehikam |
yatate ca tato bhūyaḥ   saṃsiddhau kuru-nandana || 6:43 ||

tatraadvdort
tamakk sg mden/die
buddhi-sam-yogamakk sg mVerbindung zur Intelligenz
labhate3 sg präs ātmer erlangt
paurva-dehikamakk sg mvon dem früheren Körper
yatate3 sg präs ātmer strebt
caenkl konjund
tataḥadvdann
bhūyaḥadvwieder
sam-siddhaulok sg fzur Vollendung
kuru-nandanavoko Kuru-Freude

tatra adv (lok von ta) da, dort, dorthin, bei dem Anlass, bei der Gelegenheit, in dem Fall, dann

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

sam-yoga m Verbindung, Zusammenhang, Zusammentreffen, unmittelbare Berührung, Kontakt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

paurva-dehika adj zu einem früheren Körper gehörend, frühere Existenz, in früherem Leben getan

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

purva-deha m früherer Körper

-ka suffix 1) bildet Adj, 2) kann bei Subst. Verkleinerung, Verschlechterung, Ähnlichkeit ausdrücken

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

bhūyas adv, adj, n adv: sehr viel, äußerst, noch mehr, zudem, noch einmal, wieder, außerdem, weiterhin, wieder aufs neue, adj: mehr, zahlreicher, größer, mächtiger, ifc: werdend, n: das Werden, Eingehen in

sam-√sidh ppp: saṃsiddha gelingen, zu Stande kommen, das höchste Ziel erreichen, glückselig werden, ppp: in Erfüllung gegangen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

kuru m Stammvater eines nordind. Volkes, Sohn des Saṃvaraṇa und der Tapatī, Tocher der Sonne, pl: Name dieses Volkes und ihres Landes

nandana m, f, n, adj m: ifc: Sohn, Nachkomme des, f: Tochter, n: Freude, Wonne, das Erfreuen, adj: erfreuend

Dort erlangt er die Verbindung zu seiner Einsicht aus früherer Existenz und strebt dann wieder zur Vollendung, Arjuna.

pūrvābhyāsena tenaiva   hriyate hy avaśo ’pi saḥ |
jijñāsur api yogasya   śabda-brahmātivartate || 6:44 ||

pūrva-abhi-āsenainst sg mdurch frühere Übung
tenainst sg mdurch diese
evaenkl advin der Tat
hriyate3 sg präs passwird er genommen
hienkl konjwahrlich
a-vaśaḥnom m sgunwillkürlich
apiadvsogar
saḥnom m sger, der
jijñāsuḥnom sg mkennenlernen wollend
apiadvauch
yogasyagen sg mdes Yogas
śabda-brahmaakk sg ndas Wort-Brahman, den Veda
ati-vartate3 sg präs ātmübersteigt

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

abhy-āsa m Wiederholung, Disziplin, Übung, Hinzufügen, Repetition, Addition, Wiederholung, wiederholte Übung

abhi-√as 4 werfen auf/gegen, seine Aufmerksamkeit auf etw werfen, studieren, wiederholen

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

a-vaśa adj 1) unwillkürlich, keinen eigenen Willen habend, wider Willen gehorchend 2) keinem fremden Willen untertan

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

jijñāsu adj (desid von √jñā) kennenlernen wollend

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

śabda-brahman n das in Worte gefasste Brahman, die heilige Schrift, Veda als Wortrevelation des Brahman

śabda m Laut, Schall, Ton, Stimme, Geräusch, Ausruf, Wort, Rede, Ausspruch, richtiges Wort, Benennung, Mitteilung

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

ati-√vṛt übersteigen, überwinden, übertreten

ati adv, präpos adv: vorbei, vorüber, sehr, präfix: über, hinweg, über … hinaus

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

Durch diese frühere Übung wird er sogar unwillkürlich mitgerissen. Voller Wunsch, den Yoga zu erlernen, lässt er er den in Worte gefassten Veda hinter sich.

prayatnād yatamānas tu   yogī saṃśuddha-kilbiṣaḥ |
aneka-janma-saṃsiddhas   tato yāti parāṃ gatim || 6:45 ||

pra-yatnātabl sg mmit/aufgrund von Anstrengung, Bemühung
yata-mānaḥnom sg m ppräs ātmstrebend, wetteifernd
tukonjaber
yogīnom sg mder Yogi
sam-śuddha-kilbiṣaḥnom sg mganz gereinigt von Fehlern
an-eka-janma-sam-siddhaḥnom sg min mehr als einem Leben vervollkommnet
tataḥadvdann
yāti3 sg präser geht
parāmakk sg fden höchsten
gatimakk sg fGang, Weg, Ziel

pra-yatna m, adv Streben, Mühe, Bemühung, dauerhafte Anstrengung, Übung, Aktivität, adv: mit Mühe, kaum

yatna m Willensaktivität, Sehnsucht nach, Anstrengung

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

pra-√yat ppp: prayatta, prayatita sich bestreben/ bemühen um, bedacht sein auf, ppp: ganz bei der Sache seiend

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sam-√śudh ppp: saṃśuddha ppp: rein geworden, rein, lauter, bereinigt, bezahlt, abgetragen, geprüft, untersucht und als unschädlich befunden

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√śudh, śundhati, śudhyati 1,4, ppp: śuddha reinigen, Ātm: rein werden, sich klären, sich rechtfertigen, sich klar werden, ppp: rein, lauter, unverfälscht, richtig, vollständig, lauter, fehlerfrei, ungemischt

kilbiṣa n (urspr. wohl Schmutz, Befleckung, v. √kir=ausstreuen) Fehler, Vergehen, Schuld, Sünde, Unbill, Beleidigung, Krankheit, Unrecht

an-eka adj mehr als Einer, vielfach, mehrere, verschiedene, viele

a, an präpos un-, -los, ohne

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

janman n Geburt, Existenz, Leben, (Wieder)Geburt

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

sam-√sidh ppp: saṃsiddha gelingen, zu Stande kommen, das höchste Ziel erreichen, glückselig werden, ppp: in Erfüllung gegangen

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Mit Anstrengung sich bemühend geht der Yogi, von Makeln ganz gereinigt, und in mehr als einem Leben vervollkommnet, dann den höchsten Gang.

tapasvibhyo ’dhiko yogī   jñānibhyo ’pi mato 'dhikaḥ |
karmibhyaś cādhiko yogī   tasmād yogī bhavārjuna || 6:46 ||

tapasvibhyaḥabl pl mals die Asketen
adhikaḥnom sg mbesser
yogīnom sg mder Yogi
jñānibhyaḥabl pl mals die Wissenden
apiadvauch
mataḥnom sg m pppgedacht, Meinung
adhikaḥnom sg mbesser
karmibhyaḥabl pl mals die Handelnden (d.h. die vedischen Rituale ausführenden)
caenkl konjund
adhikaḥnom sg mbesser
yogīnom sg mder Yogi
tasmātabl sgdeshalb
yogīnom sg mein Yogi
bhava2 sg imperativwerde
arjunavoko Arjuna

tapasvin adj, m adj: der Leiden zu tragen hat, vom Schicksal heimgesucht, asketisch, m: Asket, frommer Büßer

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

adhika adj, n überschüssig, größer, besser, mehr als, außerordentlich, n: Überfluss

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

-ka suffix 1) bildet Adj, 2) kann bei Subst. Verkleinerung, Verschlechterung, Ähnlichkeit ausdrücken

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

jñānin adj etwas wissend/verstehdne, mit Erkenntnis begabt, gelehrt, weise, die höheren Wahrheiten kennend

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

karmin adj tätig, aktiv, beschäftigt mit religiösen Tätigkeiten

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

Besser als die Asketen ist der Yogi, er gilt auch besser als die Wissenden. Besser als die Ritualisten ist der Yogi. Deshalb werde ein Yogi, Arjuna.

yoginām api sarveṣāṃ   mad-gatenāntarātmanā |
śraddhāvān bhajate yo māṃ   sa me yuktatamo mataḥ || 6:47 ||

yogināmgen pl mvon den Yogis
apiadvauch
sarveṣāmgen pl mvon allen
mat-gatenainst sg m pppmit zu mir gegangenem
antara-ātmanāinst sg minnerem Selbst
śrad-dhāvānnom sg mvertrauensvoll
bhajate3 sg präs ātmverehrt
yaḥnom sg mwelcher
māmakk sgmich
saḥnom sg mder
medat sgmir
yukta-tamaḥnom sg mam meisten verbunden
mataḥnom sg m pppangesehen, gemeint

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

Wer aber von allen Yogis mich mit in mich eingegangenem inneren Selbst voller Vertrauen verehrt, der gilt als der mir am meisten verbundene.

oṃ tat sat iti śrīmadbhagavadgītāsūpaniṣatsu brahmavidyāyāṃ yogaśāstre śrī-kṛṣṇārjunasaṃvāde dhyāna-yogo nāma ṣaṣṭho 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das sechste Kapitel, genannt Yoga der Meditation.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18